Leute, Film

Mehr als zehn Ehe-Jahre, drei gemeinsame Kinder, zwei erfolgreiche Karrieren: Das frühere Traumpaar Jennifer Garner und Ben Affleck geht schon seit 2015 getrennte Wege, nun folgt die Scheidung.

14.04.2017 - 11:48:05

Schlussstrich - Jennifer Garner und Ben Affleck reichen Scheidung ein

Los Angeles - Das frühere Traumpaar Ben Affleck (44, «Argo») und Jennifer Garner (44, «Alias») zieht offiziell einen Schlussstrich unter seine Ehe.

Bereits vor zwei Jahren hatten die US-Schauspieler nach zehn Jahren Ehe die Trennung bekanntgegeben. Jetzt haben sie die Scheidungspapiere eingereicht, wie Garners Sprecherin Holly Shakoor Fleischer am Donnerstagabend der Deutschen Presse-Agentur bestätigte.

Garner und Affleck haben drei Kinder, Violet (11), Seraphina (8) und Samuel (5). Vor Gericht hätten sie das gemeinsame Sorgerecht beantragt, berichtete die US-Zeitschrift «People». Die Scheidung wollten sie ohne Anwälte abwickeln, hieß es. Nach ihrer Trennung im Juni 2015 betonten die Stars wiederholt, dass sie sich als Freunde und Eltern weiter gut verstünden.

Der zweifache Oscar-Preisträger Affleck («Good Will Hunting», «Argo») hatte Mitte März auf Facebook mitgeteilt, dass er eine weitere Suchttherapie abgeschlossen habe. «Es war der erste von vielen Schritten», schrieb Affleck. Mit Alkoholproblemen habe er schon früher zu tun gehabt und er werde weiter dagegen vorgehen. Er wolle «der beste Vater sein, der ich nur sein kann». Schon 2001 ließ er sich wegen seiner Sucht in einer Klinik behandeln.

Für den Film «Pearl Harbor» (2001) standen Garner und Affleck erstmals gemeinsam vor der Kamera. Bei den Dreharbeiten für den Superhelden-Film «Daredevil» (2003) kamen sie sich näher, im Juni 2005 feierten sie Hochzeit. Für Affleck war es die erste Ehe, Garner war zuvor mit dem Schauspieler Scott Foley verheiratet.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

dpa-Gespräch - Diane Kruger hofft auf Rollen in deutschen Filmen. Diane Kruger über ihre Rückkehr nach Deutschland. Sie spielt die Hauptrolle in Fatih Akins NSU-Drama «Aus dem Nichts». (Unterhaltung, 20.11.2017 - 09:44) weiterlesen...

Sänger Morrissey: Weinstein-Opfer spielten mit. Die Leute wüssten genau, was passiere. Und sie spielten mit, sagte Morrissey in einem «Spiegel»-Interview. Nachher sei es ihnen peinlich, oder es habe ihnen nicht gefallen. «Und dann drehen sie sich um und sagen: Ich wurde attackiert, ich wurde überrascht, ich wurde in das Zimmer gezerrt. Aber wäre alles gut gelaufen und hätte es ihnen eine große Karriere ermöglicht, würden sie nicht darüber reden», sagte er. Berlin - Die Opfer der sexuellen Attacken von Filmmogul Harvey Weinstein haben sich die Belästigungen nach Ansicht des Popmusikers Steven Patrick Morrissey auch selbst zuzuschreiben. (Politik, 18.11.2017 - 12:54) weiterlesen...

Kult-Regisseur - Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures. Acht konnte er bereits auf die Leinwand bringen. Für den neunten hat er nun einen Partner gefunden. Der Arbeitstitel ist Programm. Der Regisseur Quentin Tarantino will in seiner Karriere insgesamt zehn Filme drehen. (Unterhaltung, 18.11.2017 - 10:48) weiterlesen...

Bekenntnis - Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles. Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 17:30) weiterlesen...

Vor Gericht - Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der Eintrag gelöscht wird. Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 17:30) weiterlesen...

Jennifer Hudson trennt sich von ihrem Verlobten. Das bestätigte ein Sprecher mehreren US-Medien. Der Trennungsprozess habe schon vor Monaten begonnen. «Heute hat Jennifer eine Schutzanordnung gegen ihren Ex-Verlobten eingereicht und zugesprochen bekommen. Jennifer handelt zum Wohle ihres Kindes.» Eine Schutzanordnung wird vor allem bei Fällen von häuslicher Gewalt von Gerichten angeordnet. Einzelheiten sind noch nicht bekannt. Otunga äußerte sich noch nicht. Los Angeles - Bitteres Ende einer Dauerbeziehung: Die US-Sängerin und Schauspielerin Jennifer Hudson hat sich nach zehn Jahren von ihrem Verlobten David Otunga getrennt. (Politik, 17.11.2017 - 07:52) weiterlesen...