Film, Festivals

In Locarno feierte «Drei Zinnen» seine Weltpremiere.

05.08.2017 - 11:52:04

«Drei Zinnen» - Filmfest Locarno: Erfolg für Deutschland unterm Sternenzelt. Der deutsche Spielfilm überzeugte mit Emotionen und einer beeindruckenden Bergkulisse. Für Begeisterung sorgte vor allem der Hauptdarsteller.

Locarno - Der Spielfilm «Drei Zinnen» hat am Freitagabend im Rahmen des 70. internationalen Filmfestivals von Locarno seine Weltpremiere in einer Freiluftaufführung unter den Sternen auf der Piazza Grande gefeiert. Etwa 8000 Zuschauer verfolgten das mit starken Emotionen aufgeladene Drama.

Autor und Regisseur Jan Zabeil und sein Star Alexander Fehling («Im Labyrinth des Schweigens») stellten den Film persönlich vor. Alexander Fehling spielt die Hauptrolle des Aaron. Der lädt seine Freundin und ihren achtjährigen Sohn Tristan zu einem Ausflug ein. Dabei möchte er die Zuneigung des Kindes gewinnen. Doch das ist sehr viel schwieriger als erwartet.

Die psychologisch raffinierte Geschichte spielt in der Region des titelgebenden Gebirgsstocks «Drei Zinnen» in den Dolomiten. Vor der beeindruckenden Bergkulisse kommt es zu existenziell bedrohlichen Entwicklungen. Alexander Fehling überzeugt mit nuanciertem Schauspiel und extremem Körpereinsatz. Die Spannung ist groß.

Gezeigt wurde der Film außerhalb des Wettbewerbs. Doch wie alle Beiträge des Piazza-Programms kann er, wie zuletzt für Deutschland 2015 «Der Staat gegen Fritz Bauer», den begehrten Zuschauerpreis gewinnen. Die Wahl des Publikums wird während der Abschlussgala des Festivals am Abend des 12. August bekannt gegeben.

@ dpa.de