Leute, USA

Ehe für alle in Australien: Die Schauspieler Chris Hemsworth und Margot Robbie sprechen sich dafür aus.

24.08.2017 - 10:38:06

Gleichstellung - Hemsworth und Robbie sind für die «Ehe für alle»

Berlin - Die australischen Hollywoodstars Chris Hemsworth (34) und Margot Robbie (27) haben sich per Instagram für die «Ehe für alle» in ihrem Heimatland ausgesprochen.

Hemsworth («Thor») schrieb: «Liebe weltoffene, frei sprechende, entspannte, das Leben liebende 'Aussies'. In der Ehe geht es um Liebe und Hingabe und in einem Land, das auf gleichen Bürgerrechten basiert, sollte sie für alle zugänglich sein! Stimmt jetzt für die Gleichstellung der Ehe!». Daneben stellte er ein Foto, das an die Frist zur Anmeldung für das Votum erinnert.

Robbie («Suicide Squad») wählte eine subtilere Botschaft. Unter ein Foto, auf dem sie eine herzförmige Sonnenbrille trägt und einen Kussmund macht, schrieb sie: «LIEBE IST LIEBE.» Alle Australier, die im Ausland leben, sollten sich für die Abstimmung anmelden.

Australier haben bis zum (heutigen) Donnerstag die Möglichkeit, sich für eine Briefabstimmung über die Einführung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare anzumelden. Das Votum, dessen Ergebnis nicht rechtlich bindend ist, hat in Australien eine hitzige Debatte ausgelöst.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Prinzen William und Harry bei «Star Wars»-Premiere in London. An der feierlichen Veranstaltung in der Royal Albert Hall nahmen am Abend neben Regisseur Rian Johnson und den Darstellern des Films auch die beiden britischen Prinzen William und Harry teil. Die Brüder, die einen Gastauftritt in dem Film haben, kamen ohne weibliche Begleitung. Auch eine Reihe Darsteller in der Uniform der Imperialen Sturmtruppen marschierten über den Roten Teppich. London - Eine Reihe von Prominenten bis hin zum britischen Königshaus haben sich in London bei der Europa-Premiere des Science-Fiction-Spektakels «Star Wars: Die letzten Jedi» getummelt. (Politik, 13.12.2017 - 00:16) weiterlesen...

Prinzen William und Harry bei «Star Wars»-Premiere. An der feierlichen Veranstaltung in der Royal Albert Hall nahmen am Abend neben Regisseur Rian Johnson und den Darstellern des Films auch die beiden britischen Prinzen William und Harry teil. Die Brüder, die einen Gastauftritt in dem Film haben, kamen ohne weibliche Begleitung. «Star Wars: Die letzten Jedi» startet an diesem Donnerstag in den deutschen Kinos. London - Eine Reihe von Prominenten bis hin zum britischen Königshaus haben sich in London bei der Europa-Premiere des Science-Fiction-Spektakels «Star Wars: Die letzten Jedi» getummelt. (Politik, 12.12.2017 - 21:08) weiterlesen...

Moderator - Gerührter Jimmy Kimmel moderiert mit krankem Sohn Sein Schicksal bewegte viele Menschen: Nun hat Moderator Jimmy Kimmel seinen herzkranken Sohn mit in seine Sendung gebracht - auch um erneut an die Politik zu appellieren. (Unterhaltung, 12.12.2017 - 08:38) weiterlesen...

Schauspielerin - Juliette Binoche fühlte sich gegen Weinstein gewappnet. Über den Film-Produzenten hat sie einiges zu sagen. Die französische Schauspielerin hat mehrfach mit Harvey Weinstein zusammengearbeitet. (Polizeimeldungen, 12.12.2017 - 08:34) weiterlesen...

Baby-News - Dwayne Johnson und Freundin erwarten zweites Kind. Ein Mitglied der Familie scheint sich besonders zu freuen. Hollywood-Star Dwayne Johnson und seine Freundin Lauren Hashian erwarten Nachwuchs. (Unterhaltung, 12.12.2017 - 08:16) weiterlesen...

Trumps Ex-Sprecher Sean Spicer will Buch veröffentlichen. Es trage den Titel «Lagebesprechung» und handele von den schlagzeilenträchtigen Kontroversen während der Präsidentenwahl 2016 und den ersten Monaten unter Trump, berichtete CNN. In seinem Buch wolle Spicer die Dinge richtigstellen und den Menschen ein echtes Verständnis davon geben, was an diesen zentralen Punkten der Geschichte geschehen sei. Washington - US-Präsident Donald Trumps ehemaliger Sprecher Sean Spicer will Medienberichten zufolge im Sommer kommenden Jahres ein Buch veröffentlichen. (Politik, 12.12.2017 - 07:18) weiterlesen...