Boulevard, Leute

Die Komikerin Carolin Kebekus hat Frauen aufgefordert, gegen Sexismus häufiger verbal zurückzuschlagen.

15.11.2017 - 13:32:20

Carolin Kebekus: Frauen sollten häufiger verbal zurückschlagen

"Es ist das erste und wichtigste, dass man lernt, die eigenen Grenzen zu markieren", sagte Kebekus der "Zeit". Das versuche sie auch selbst.

"Meine Kunst ist ein Versuch, die Opferrolle zu verlassen: den Sexismus, der überall herrscht, zu verwenden - und ihn zur Waffe zu machen." Kebekus glaubt, fast jede Frau werde sexuell belästigt. "Und ich finde, ehrlich gesagt, die Überraschung darüber überraschend", sagte sie. "Natürlich bin ich schon auf Partys begrapscht worden. Aber wenn ich das öffentlich sage, heißt es plötzlich: Huch!" Sie kritisierte besonders die Reaktionen im Netz. Da habe es etwa geheißen: "Jaja, als ob dich jemand begrapschen würde. Das ist Wunschdenken", sagte Kebekus der Wochenzeitung. "Es ist erstaunlich, wie sehr mir bei solch normalen Erlebnissen nicht geglaubt wird." Sie finde, dass der Weinstein-Fall eine Debatte auslösen sollte, "wie man Frauen schützen kann in gefährlichen Situationen und wie sie sich selbst wehren können", sagte sie. "Es sollte nicht darum gehen, dass die armen Männer nun gar nicht mehr wissen, wie sie ihre schönen Komplimente verpackt kriegen. Das ist nicht das Problem."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ehrengast - Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Sein erster Besuch galt Flüchtlingen aus Barbuda. Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme «Irma» und «Maria» auf den Karibikinseln großen Schaden an. (Unterhaltung, 18.11.2017 - 11:08) weiterlesen...

Kult-Regisseur - Quentin Tarantino dreht nächsten Film mit Sony Pictures. Acht konnte er bereits auf die Leinwand bringen. Für den neunten hat er nun einen Partner gefunden. Der Arbeitstitel ist Programm. Der Regisseur Quentin Tarantino will in seiner Karriere insgesamt zehn Filme drehen. (Unterhaltung, 18.11.2017 - 10:48) weiterlesen...

Aktionstag - Einmal mit Linda Zervakis zum Mond und wieder zurück Wer war zuerst auf dem Mond? Neil Armstrong oder eine Maus mit gleichen Namen? Beim bundesweiten Vorlesetag lüftet Journalistin Linda Zervakis das Geheimnis in einer Hamburger Grundschule. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 18:14) weiterlesen...

Bekenntnis - Fatih Akin kommt von Hamburg nicht los. Er lasse sich gerne von anderen Städten inspirieren, im Moment von Los Angeles. Der Regisseur fühlt sich in seiner Heimatstadt tief verwurzelt. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 17:30) weiterlesen...

Vor Gericht - Til Schweiger - Streit um Facebook-Post geht weiter. Der Schauspieler hat sie öffentlich gemacht. Nun fordert die Saarländerin vor Gericht, dass der Eintrag gelöscht wird. Nur 21 Worte lang war die bissige Nachricht der Frau an Til Schweiger. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 17:30) weiterlesen...

Sommerhit - «Despacito» räumt bei Latino-Grammys ab. Jetzt gab es vier Latin Grammys für den Hit. An «Despacito» kam in diesem Jahr niemand vorbei. (Unterhaltung, 17.11.2017 - 12:54) weiterlesen...