Leute, Film

Der US-Regisseur ist auf Besuch in Rom, um Mitgliedern des Jesuiten-Ordens seinen neuen Film vorzustellen.

30.11.2016 - 15:22:07

«Silence» - Papst empfängt Oscar-Preisträger Martin Scorsese. Das Drama handelt von der Verfolgung jesuitischer Missionspriester in Japan im 17. Jahrhundert.

Rom - Der amerikanische Starregisseur Martin Scorsese, der in den 1980er Jahren mit einem «Christus»-Film scharfe Kritik auf sich zog, ist von Papst Franziskus empfangen worden.

Der Oscar-Preisträger sei am Mittwoch mit seiner Frau und zwei seiner Töchter in den Apostolischen Palast gekommen, teilte der Vatikan mit.

Scorsese war in Rom, um seinen neuen Film «Silence» Mitgliedern des Jesuiten-Ordens vorzustellen. Das Drama handelt von der Verfolgung jesuitischer Missionspriester in Japan im 17. Jahrhundert.

Papst Franziskus ist selbst Jesuit. In der 15-minütigen Privataudienz habe er seinen Besuchern erzählt, den Roman «Silence» aus dem Jahr 1966, auf dem der Film basiert, gelesen zu haben.

Der 74-jährige US-Amerikaner Scorsese ist Sohn sizilianischer Einwanderer und war in seiner Jugend Messdiener. Scorseses Film «Die letzte Versuchung Christi» (1988) war als «blasphemisch» kritisiert worden, weil der Filmemacher darin mit einigen Tabus brach: Er zeigte Jesus, der davon träumt, wie er mit Maria Magdalena hätte glücklich werden können. Konservative Christen hatten damals zum Boykott des Films aufgerufen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hollywood-Veteranen - Seltener Auftritt von Burt Reynolds bei Filmfestival. In der Indie-Komödie «Dog Years» gibt er jetzt einen ehemaligen Filmstar, der seinen Hund betrauert und sein Leben bilanziert. Der Schauspieler ist in die Jahre gekommen. (Unterhaltung, 24.04.2017 - 09:24) weiterlesen...

Seltener Auftritt von Burt Reynolds bei Filmfestival. Der hagere Schauspieler lief an einem Stock über den roten Teppich und nahm für Fotos an der Seite seiner Kollegen auf einem Hocker Platz. Anlass für einen der seltenen öffentlichen Auftritte des früheren Leinwandhaudegens war die Premiere seines Films «Dog Years» von Regisseur Adam Rifkin beim Festival. Darin spielt er einen Ex-Filmstar, der seinem Hund nachtrauert und über sein Leben Bilanz zieht. New York - An der Seite von Robert De Niro und Chevy Chase hat sich Hollywood-Veteran Burt Reynolds beim New Yorker Tribeca-Filmfestival gezeigt. (Politik, 24.04.2017 - 02:56) weiterlesen...

Erste Fortsetzung Ende 2020 - James Cameron gibt «Avatar»-Termine bekannt Der kanadische Regisseur beginnt jetzt, vier Folgen des erfolgreichen SciFi-Spektakels zu drehen, mit «dem besten Team in der Branche», wie er herausstellt. (Unterhaltung, 23.04.2017 - 16:24) weiterlesen...

James Cameron gibt «Avatar»-Termine bekannt - erste Fortsetzung 2020. Regisseur James Cameron gab die offiziellen Starttermine für die vier geplanten Folgen bekannt. «Avatar 3» soll demnach im Dezember 2021 starten, gefolgt von Teil Vier zu Weihnachten 2024 und dem Finale im Jahr 2025. Die Produktion von gleichzeitig vier Filmen werde jetzt beginnen, postete. Sam Worthington, Zoe Saldana und Sigourney Weaver sind als Darsteller wieder an Bord. Los Angeles - Bis zum Dezember 2020 müssen sich die «Avatar»- Fans noch gedulden, erst dann soll die erste Fortsetzung des 3D-Fantasy-Spektakels in die Kinos kommen. (Politik, 23.04.2017 - 04:02) weiterlesen...

Walk of Fame - «Star-Lord» Chris Pratt mit Stern in Hollywood gefeiert. Bei einer Ehrung in Hollywood ist er dagegen ganz bescheiden und dankbar. Seine Familie ist dabei, als er den «Walk of Fame»-Stern enthüllt. In «Guardians of the Galaxy» trumpft Chris Pratt als Weltraumheld auf. (Unterhaltung, 22.04.2017 - 10:46) weiterlesen...

Ein Deutscher in den USA - Hans Zimmer hat Gelüste auf Grüne Soße. Der Filmkomponist bedauert das. In den USA gibt es alles zu kaufen - nur keine kalte Kräutersoße wie man sie in Frankfurt am Main gern serviert. (Unterhaltung, 21.04.2017 - 14:58) weiterlesen...