Film, Leute

Das Who's Who Hollywoods wird bei der Oscar-Verleihung präsent sein.

16.02.2017 - 19:14:06

Academy Awards - Star-Aufgebot bei Oscars wächst. Neu auf der «Presenter»-Liste sind unter anderem Amy Adams und Javier Bardem.

Los Angeles - Gut eine Woche vor der Oscar-Gala wächst das Staraufgebot für Hollywoods große Nacht. Am Donnerstag gab die Oscar-Akademie die Namen von elf weiteren Schauspielern bekannt, die am 26. Februar auf der Oscar-Bühne als «Presenter» beim Verteilen der Trophäen mithelfen werden.

Dazu zählen unter anderem der spanische Oscar-Preisträger Javier Bardem («No Country for Old Men»), Dwayne Johnson («San Andreas»), Amy Adams («American Hustle»), Charlize Theron («Monster») und Emma Stone, die in diesem Jahr für «La La Land» als beste Hauptdarstellerin nominiert ist.

Vorab hatte die Filmakademie bereits die Oscar-Preisträger von 2016 - Leonardo DiCaprio, Brie Larson, Mark Rylance und Alicia Vikander - als Helfer bei der Preisgala angekündigt.

In diesem Jahr sind Kollegen wie Casey Affleck, Denzel Washington,  und Viola Davis unter den Oscar-Anwärtern. Die Trophäen werden am Sonntag kommender Woche (26. Februar) in Los Angeles zum 89. Mal vergeben.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Linda Hamilton spielt in neuem «Terminator»-Film mit. Das kündigte Filmemacher James Cameron in Los Angeles an, wie mehrere US-Medien berichteten. Hamilton spielte in den ersten beiden Teilen der Science-Fiction-Reihe 1984 und 1991 die weibliche Hauptrolle. Cameron wird laut «Hollywood Reporter» die Neuauflage produzieren, bei den ersten beiden Teilen hatte er Regie geführt. Auch Arnold Schwarzenegger wird wieder in seine alte Rolle schlüpfen. Los Angeles - Nach mehr als 25 Jahren wird US-Schauspielerin Linda Hamilton wieder in der «Terminator»-Reihe zu sehen sein. (Politik, 20.09.2017 - 09:18) weiterlesen...

Thriller-Autor - Jo Nesbø fürchtet sich bei Horrorfilmen. Seine Leser lehrt Jo Nesbø mit seinen Thrillern das Fürchten. Er selbst hat vor allem Angst vor seiner eigenen Fantasie. Er ist einer der erfolgreichsten Krimiautoren Skandinaviens. (Unterhaltung, 19.09.2017 - 08:00) weiterlesen...

Gender-Talk - Kristen Stewart über Männer und Frauen. Für sie ist es durchaus vorstellbar, mal mit einem Mann und dann wieder mit einer Frau eine Beziehung zu haben. Die amerikanische Schauspielerin will sich nicht festlegen. (Unterhaltung, 18.09.2017 - 13:08) weiterlesen...

Votum des Publikums - Tragikomödie «Three Billboards» gewinnt in Toronto. Beim Filmfest in Venedig wurde er bereits für sein Drehbuch ausgezeichnet, in Toronto erhielt sein Film nun den Hauptpreis. Der Regisseur Martin McDonagh bringt sich als Oscar-Kandidat ins Gespräch. (Unterhaltung, 18.09.2017 - 10:02) weiterlesen...

Was läuft - «Es» weiter auf Rekordkurs - Miese Note für «Mother!». Der Gruselschocker «Es» nach dem Roman von Stephen King ist bereits jetzt der zweiterfolgreichste Film des Genres. Ist es der nahende Herbst oder die Politik? Nordamerikas Kinopublikum steht auf Horror. (Unterhaltung, 18.09.2017 - 09:50) weiterlesen...

Schauspieler Hart erpresst - Entschuldigung bei der Familie. Der 38-Jährige, dessen zweite Frau Eniko ihr erstes Kind von ihm erwartet, sagte in dem sozialen Netzwerk, es gebe «keine Entschuldigung» für seinen Fehltritt. Aber er werde es nicht zulassen, dass sich jemand an seinen Fehlern bereichere. Berlin - Mit einem Instagram-Video hat US-Schauspielstar Kevin Hart seine Familie öffentlich um Verzeihung für einen Seitensprung gebeten, der ihn nach eigenen Worten zum Ziel einer Erpressung gemacht hat. (Politik, 17.09.2017 - 22:18) weiterlesen...