Leute, Monarchie

Bei der Trauung ihrer Schwester Kate vor sechs Jahren hatte Pippa Middleton im figurbetonten Kleid ihren ganz großen Auftritt.

21.05.2017 - 12:45:13

Märchenhochzeit - Von der Trauzeugin zur Braut: Pippa Middleton hat Ja gesagt. Ihre eigene Hochzeit feiert sie jetzt dagegen lieber im Verborgenen.

  • Mediale Vorbereitung - Foto: Andrew Matthews

    Fernsehteams und Journalisten in Englefield, wo später die Hochzeit von Pippa Middleton stattfinden wird. Foto: Andrew Matthews

  • Der Kuss - Foto: Kirsty Wigglesworth/

    Verheiratet! Pippa Middleton und ihr Ehemann James Matthews küssen sich nach der Trauung. Foto: Kirsty Wigglesworth/

  • Rückenansicht - Foto: Lewis Whyld/Kirsty Wigglesworth

    Erst Brautjunger, jetzt raut: Pippa Middleton bei der Hochzeit ihrer Schwester Kate (links). Jetzt bekam sie von ihrer Schwester das Kleid gerichtet. Foto: Lewis Whyld/Kirsty Wigglesworth

  • Gruß von Prinz George - Foto: Justin Tallis

    Noch so klein, aber schon so groß: Der britische Prinz George winkt nach der Hochzeit zu den Gästen. Foto: Justin Tallis

  • Strahlende Braut - Foto: Kirsty Wigglesworth

    Kurz vor der Trauung strahlt die Braut. Foto: Kirsty Wigglesworth

  • Das Brautpaar - Foto: Kirsty Wigglesworth

    Der frischgebackene Ehemann James Matthews winkt den Fotografen zu, seine Angetraute lächelt. Foto: Kirsty Wigglesworth

  • Die Prinzen William und Harry - Foto: Justin Tallis

    Der britische Prinz William (l) und sein Bruder Prinz Harry kommen zur Hochzeit von Pippa Middleton in der St. Mark's Kirche in Englefield (Großbritannien). Foto: Justin Tallis

  • Pippa Middleton mit Vater Michael - Foto: Kirsty Wigglesworth

    Die Braut Pippa Middleton kommt mit ihrem Vater Michael Middleton zu ihrer Hochzeit. Foto: Kirsty Wigglesworth

  • Mutter Carole Middleton mit Sohn James - Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpa

    Mutter Carole Middleton und ihr Sohn James Middleton kommen zur Hochzeit. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpa

  • Roger Federer mit Frau Mirka - Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpa

    Unter den Gästen befanden sich der Schweizer Tennisprofi Roger Federer und seine Frau Mirka. Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpa

  • Donna Air - Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

    Auch die Sängerin Donna Air ist zur Hochzeit von Pippa Middleton gekommen. Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpa

  • Prinzessin Eugenie mit ihrem Freund Jack - Foto: Kirsty Wigglesworth

    Prinzessin Eugenie und ihr Freund Jack Brooksbank dürfen bei der Hochzeit nicht fehlen. Foto: Kirsty Wigglesworth

Mediale Vorbereitung - Foto: Andrew MatthewsDer Kuss - Foto: Kirsty Wigglesworth/Rückenansicht - Foto: Lewis Whyld/Kirsty WigglesworthGruß von Prinz George - Foto: Justin TallisStrahlende Braut - Foto: Kirsty WigglesworthDas Brautpaar - Foto: Kirsty WigglesworthDie Prinzen William und Harry - Foto: Justin TallisPippa Middleton mit Vater Michael - Foto: Kirsty WigglesworthMutter Carole Middleton mit Sohn James - Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpaRoger Federer mit Frau Mirka - Foto: Kirsty Wigglesworth/AP POOL/dpaDonna Air - Foto: Andrew Matthews/PA Wire/dpaPrinzessin Eugenie mit ihrem Freund Jack - Foto: Kirsty Wigglesworth

Englefield - Es ist nur ein flüchtiger Moment, aber auf ihn haben Englands Society-Reporter wochenlang hingefiebert. Hand in Hand spazieren Pippa Middleton und ihr Bräutigam James Matthews am Samstagmittag aus der St.-Mark's-Kirche in Englefield, sie im Designer-Spitzenkleid, er im feinen Cutaway.

Dann das Highlight: ein Hochzeitskuss unter dem mit Blumen geschmückten Torbogen. Strahlend winkt der frischgebackene Ehemann den Reportern zu. Vor dem Brautpaar tollen Blumenkinder herum, darunter George und Charlotte, die Kinder der britischen Herzogin Kate. Bei deren Hochzeit mit Prinz William war Pippa Trauzeugin. Sechs Jahre später ist «Her Royal Hotness», wie Medien sie nach dem Auftritt getauft hatten, selbst die Braut.

Bei dem royalen Mega-Event 2011 hatte Pippa, die mit vollem Vornamen Philippa Charlotte heißt, ihrer großen Schwester die Schleppe getragen und die Klatschpresse mit ihrem formschönen Hintern im figurbetonten Kleid entzückt. Am Samstag verhüllt sie ihren Po unter einem ab der Taille ausgestellten Designerkleid von Giles Deacon. Und Kate kann sich endlich liebevoll revanchieren: Als Pippa die Kirche betritt, zuppelt die Herzogin am Kleid ihrer kleinen Schwester herum.

Gleichzeitig muss die 35-Jährige aber ihren Nachwuchs im Auge behalten. Denn Prinz George (3) und Prinzessin Charlotte (2) haben bei der Hochzeit ihrer Tante wichtige Aufgaben: Während George die Ringe trägt, verstreut seine kleine Schwester Blumen. Auf dem Rücken der kleinen Prinzessin prangt eine mächtige rosa Schleife.

Zwar heiratet Pippa keinen Prinzen wie ihre große Schwester Kate. Eine Märchenhochzeit dürfte sie am Samstag trotzdem erlebt haben. Bräutigam James Matthews (41) gehört wie die brünette Schönheit einer betuchten Familie an. Der Hedgefonds-Manager und das Partygirl aus gutem Hause haben sich ihre Glamour-Hochzeit angeblich einiges kosten lassen. Boulevardmedien wollen erfahren haben, dass das Hochzeitsfest eine «verschwenderische Angelegenheit» gewesen sein soll (von 300 000 Pfund (etwa 350 000 Euro) ist mancherorts die Rede).

Zur Hochzeitslocation gehört laut Sender BBC ein 100 000 Pfund teurer Glaspalast, der Medienberichten zufolge auf dem Anwesen der Middletons aufgebaut wurde. Bei zwei Empfängen naschen die Gäste nach Medienberichten Kaviar und sündhaft teuren Champagner. Laut «Daily Mail» soll die Feier von den schottischen Wurzeln des Bräutigams geprägt gewesen sein - inklusive Whiskybar und Dudelsackspieler.

Der «Daily Telegraph» riet Pippa, die Leute zu ignorieren, die das Spektakel verhöhnen. «Mach es ganz wie eine Katie Price und nimm eine Cinderella-Kutsche, wenn du willst.»

Statt aus einer Kutsche steigt Pippa am Samstag in ihrem mit Rüschen besetzten Designerkleid und Manolo-Blahnik-Schuhen aus einem Jaguar-Cabriolet, einen langen, durchsichtigen Schleier auf dem Kopf. Keck strahlt sie über ihre Schulter in die Kameras der eifrig knipsenden Fotografen. Dann verschwindet die 33-Jährige am Arm ihres Vaters Michael in der Dorfkirche in Englefield.

Die knapp 300 Bewohner des Örtchens in der Grafschaft Berkshire dürften lange nicht mehr so ein Spektakel erlebt haben. Um unerwünschte Zaungäste fernzuhalten, müssen sie sich am Samstag nach Medienberichten gegenüber Sicherheitskräften ausweisen können und sollen bloß nicht mit Journalisten sprechen. Der häufigste Kommentar, den die Presse während der Hochzeit zu hören bekommt: «Kein Kommentar.» Ob Pippa den Namen ihres Mannes angenommen hat, ist deshalb am Sonntag noch genauso unklar wie die Frage, ob Kate nun ihre Trauzeugin war. Die britische BBC schreibt aber von «Mr. und Mrs. Matthews».

Die Kirche, in der sich Pippa und ihr Verlobter das Jawort geben, eignet sich perfekt für eine geheime Feier. Das gotische Bauwerk aus dem 12. Jahrhundert liegt auf privatem Grund. Aus Angst vor Bildern aus der Luft sind Flugzeuge, Drohnen und andere Fluggeräte am Himmel zwischen Bucklebury und Englefield verboten.

Immerhin: Ein paar Fotos sind erlaubt. Vor und nach der Trauung bekommen die Fotografen das Brautpaar und seine illustren Gäste vor die Linse. Darunter nicht nur Promis wie Tennisstar Roger Federer, der am Abend nach Medienberichten ein Tischtennisturnier mit anderen Gästen gespielt haben soll, und Matthews' Bruder, Reality-TV-Star Spencer Matthews, der Trauzeuge gewesen sein soll. Sondern natürlich auch Kates Mann Prinz William (34) und seinen Bruder Prinz Harry (32). Doch eine bekannte junge Dame aus dem Dunstkreis der Thronfolger bekommen die Reporter im Dorf nicht vor die Linse. Die britische Presse stellt sich deshalb nur eine Frage: Wo ist Meghan Markle?

Fest hatten viele damit gerechnet, dass die 35-jährige Amerikanerin und Freundin von Harry zur Trauung kommen würde. Das hätte neue Hochzeitsgerüchte befeuert. Am Sonntag rätseln die meisten Medien immer noch darüber, ob Markle wenigstens zur Party eingeladen war. Nur die «Sun» glaubt, die Schauspielerin («Suits») entdeckt zu haben: in Harrys Auto, auf dem Weg zum Empfang am Abend. Um seine Liebste abzuholen, soll er einen Riesenumweg gefahren sein. Aber das bleibt Spekulation. Wie die Hochzeitsgerüchte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Königliches Kuscheln - Prinz Harry und Meghan Markle turteln in Toronto. Dass der gemeinsame Auftritt von Prinz Harry und Meghan Markle so vertraut und gelöst werden würde, damit hatte aber kaum jemand gerechnet. Dass sie sich gemeinsam zeigen, das hatte so mancher Royal-Fan gehofft. (Unterhaltung, 26.09.2017 - 07:42) weiterlesen...

Prinz Harry und Meghan Markle nebeneinander bei «Invictus Games». Das Paar schaute sich in Toronto bei dem Sportwettkampf für verwundete Soldaten und Veteranen ein Rollstuhltennis-Spiel an. Schon am Vortag waren beide bei der Veranstaltung - saßen da allerdings noch weit auseinander. Dennoch werteten britische Medien den Auftritt schon als «Meilenstein in der Beziehung». Nun zeigten sich der Prinz und die US-Schauspielerin fröhlich tuschelnd direkt nebeneinander. Toronto - Der britische Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle haben sich in Kanada zusammen bei den «Invictus Games» gezeigt. (Politik, 26.09.2017 - 03:10) weiterlesen...

Königshaus - Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest. Es wird sein erster großer öffentlicher Auftritt sein: Prinz Carl Philip und seiner Frau Sofia werden den kleinen Gabriel Carl Walther am 1. Dezember taufen lassen. Königshaus - Schweden-Prinz Gabriel: Tauftermin steht fest (Unterhaltung, 25.09.2017 - 10:34) weiterlesen...

Invictus Games - Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan in Toronto auf. Dabei saßen Prinz Harry und seine Freundin Meghan Markle ziemlich weit auseinander. Eine Beziehung zwischen einem Prinzen und einer Schauspielerin - da bleibt kaum ein Moment unbeobachtet. (Unterhaltung, 24.09.2017 - 17:00) weiterlesen...

Invictus Games - Prinz Harry tritt mit Meghan Markle öffentlich auf Noch saßen sie nicht nebeneinander, aber der öffentliche Auftritt von Prinz Harry und seiner Freundin bei den Invictus Games in Kanada wird von der britischen Presse bereits als Beziehungs-Meilenstein gefeiert. (Unterhaltung, 24.09.2017 - 13:12) weiterlesen...

Prinz Harry tritt mit Freundin Meghan öffentlich auf - Meilenstein?. Harry hatte die «Invictus Games» gegründet. Der britische Prinz saß neben US-First Lady Melania Trump und dem kanadischen Regierungschef Justin Trudeau, berichtete unter anderem die Nachrichtenagentur PA. Toronto - Prinz Harry ist mit seiner Freundin Meghan Markle gemeinsam öffentlich aufgetreten - allerdings saßen sie bei der Eröffnung der «Invictus Games», einem Sportwettkampf für verwundete Soldaten und Veteranen, im kanadischen Toronto nicht nebeneinander. (Politik, 24.09.2017 - 13:00) weiterlesen...