Aktie
Detail Kurs
Eröffnung 0,00 € 
Höchstkurs 0,00 € 
Tiefstkurs 0,00 € 
Vortag 0,00 € 
Preisfeststellungen --- 
letzte Umsätze
Zeit Volumen Kurs
Zur Zeit keine Umsätze!

Chart
 Chart
http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/_adhoc_1_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/_adhoc_10_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/_adhoc_90_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/_adhoc_180_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/_adhoc_360_1_240_140_Linienchart.png
1 Tag
10 Tage
3 Monate
6 Monate
1 Jahr

Handelsplätze
Live Trading - Realtime Course  Live Trading Geld Brief Datum Kurs
Lang & Schwarz 0,00 €  0,00 €  0,00 € 
Live Trading - Realtime Course  Börse Kurs Datum Stück
Keine Daten vorhanden.
Nachrichten zu
  • Keine Nachrichten vorhanden.
Derivatekompass

Basiswert: Zertifikate-Auswahl auf

Finden Sie das passende Produkt für ihre Strategie - Die Zertifikate-Suche von finanztreff.de hilft Ihnen bei der richtigen Auswahl aus über 900.000 Produkten!

Steigend Gleichbleibend Fallend
Discount Discount Discount
Bonus Akt.Anl. Akt.Anl.
Sprint Bonus Sprint
Anzeige
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

NEW YORK - Optimistische Konjunkturaussagen der Notenbank haben die Anleger an der Wall Street letztlich kalt gelassen

vor 20 Minuten veröffentlicht

New York Schluss: Dow kaum verändert - Optimistische Fed-Aussagen. Der Dow Jones Industrial reagierte am Mittwoch nur kurz positiv und schloss kaum verändert. Technologieaktien profitierten derweil von guten Quartalszahlen des iPhone-Herstellers Apple .

Der Dow ging 0,01 Prozent tiefer bei 18 472,17 Punkten aus dem Handel. Der marktbreite S&P 500 gab um 0,12 Prozent auf 2166,58 Zähler nach. Für den technologiewertelastigen Nasdaq 100 aber ging es um 0,66 Prozent auf 4702,89 Punkte nach oben.FED HÄLT STILLDer Notenbank zufolge haben sich die kurzfristigen Risiken für den wirtschaftlichen Ausblick verringert. Experten sehen zwar angesichts der Aussagen der Notenbanker eine baldige Zinsanhebung wieder als etwas wahrscheinlicher an. Allerdings gaben die Währungshüter keine klaren Hinweise auf den genauen Zeitpunkt einer möglichen Zinsanhebung.Zuvor hatte die Fed ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert. Die Fed-Funds-Rate liegt weiter in einer Spanne zwischen 0,25 und 0,50 Prozent.APPLE SCHNELLEN HOCHDerweil ging die Berichtssaison der Unternehmen in eine neue Runde. Die heftigsten Kursausschläge zeigten Apple und Twitter . Bei den Aktien des iPhone-Herstellers sorgte ein glimpflich verlaufenes Quartal an der Dow-Spitze für ein Plus von 6,5 Prozent. Die iPhone-Verkäufe waren weniger stark gesunken als erwartet. Zudem hatte Apple den Rückgang mit einem Sprung bei den Service-Erlösen etwas abgefedert.Dagegen stürzten Twitter-Papiere um rund 14,5 Prozent ab. Die Aktionäre des Kurznachrichtendienstes müssen immer noch auf die Trendwende warten: Die Umsatzentwicklung hatte sich im zweiten Quartal weiter abgeschwächt und für das laufende dritte Quartal gab das Unternehmen einen verhaltenen Geschäftsausblick ab. Beides habe die Konsensschätzungen verfehlt, konstatierte Analyst Heath Terry von der US-Investmentbank Goldman Sachs.COCA-COLA AM DOW-ENDEAm Dow-Ende büßten Coca-Cola-Aktien mehr als 3 Prozent ein. Der Getränkehersteller hatte zwar im zweiten Quartal einen überraschend hohen Gewinn erzielt, aber weiter unter dem starken US-Dollar gelitten. Zudem senkte er vor dem Hintergrund eines unerwartet deutlichen Rückgangs der Erlöse den Geschäftsausblick.Für Boeing ging es hingegen um knapp 1 Prozent hoch, nachdem der Quartalsverlust des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns nicht so schlimm ausgefallen war wie von Analysten befürchtet.FIAT CHRYSLER UND MONDELEZ UNTER DRUCKAußerhalb des Dow büßten die Aktien von Fiat Chrysler anfängliche Gewinne ein und fielen um mehr als 4 Prozent. Der Autobauer hatte zwar dank guter Geschäfte in Europa weiter deutlich mehr Gewinn erzielt und steckte sich höhere Ziele. Allerdings enttäuschte der Umsatz die Anleger.Der Milka-Hersteller Mondelez schließlich kämpft weiterhin mit rückläufigen Umsätzen. Durch den Verkauf des Kaffeegeschäfts, Problemen in Venezuela und Währungseffekten sank der Umsatz im zweiten Quartal überraschend deutlich. Die Papiere gaben um knapp 3 Prozent nach.EUROKURS LEGT ZUDer Eurokurs reagierte positiv auf die Aussagen der Fed und stand zuletzt bei 1,1059 US-Dollar. Davor hatte die Europäische Zentralbank den Referenzkurs auf 1,0991 (Dienstag: 1,0997) US-Dollar festgesetzt, der Dollar kostete damit 0,9098 (0,9093) Euro. Richtungweisende zehnjährige US-Staatsanleihen legten um 17/32 Punkte auf 101 4/32 Punkte zu und rentierten mit 1,501 Prozent./la/he Von Lutz Alexander, dpa-AFX