Schwimmen, WM

Budapest - Die Synchronspringer Patrick Hausding und Sascha Klein haben bei ihrer Abschiedsvorstellung die erste Medaille für das deutsche Team bei dieser Schwimm-WM geholt.

17.07.2017 - 20:04:06

Schwimm-WM - Wasserspringer Hausding und Klein holen WM-Bronze

Die Weltmeister von 2013 gewannen mit 440,82 Punkten vom Zehn-Meter-Turm in Budapest Bronze. Besser waren nur die Chinesen Chen Aisen/Yang Hao mit 498,48 Zählern und die Russen Wiktor Minibajew/Alexander Bondar mit 458,85 Punkten. Für Hausding und Klein war es die ingesamt dritte gemeinsame WM-Medaille nach Gold in Spanien und Silber in Shanghai 2011.

Der Wettkampf in Budapest ist der letzte gemeinsame von Hausding und Klein. Der 31 Jahre alte Klein beendet nach den Titelkämpfen seine Karriere. Schon nach Olympia 2016 hatte er über das Laufbahnende nachgedacht. Gemeinsam hatten die beiden neun EM-Titel in ihrer Spezialdisziplin gefeiert, dazu zwei WM-Medaillen und Olympia-Silber.

Die Synchronspringerinnen Tina Punzel und Friederike Freyer haben vom Drei-Meter-Brett den neunten Platz belegt. Die EM-Zweiten kamen auf 279,60 Punkte. Das waren etwa zehn Zähler mehr als im Vorkampf. Den Titel sicherten sich souverän die chinesische Olympiasiagerin Shi Tingmao mit der neuen Partnerin Chang Yani mit 333,30 Punkten. Silber gewannen rund zehn Punkte dahinter die Kanadierinnen Jennifer Abel und Melissa Citrini-Beaulieu. Bronze ging an die Russinnen Nadeschda Baschina und Kristina Iljinych.

Nach dem zehnten Rang im Vorkampf hatte Wassersprung-Bundestrainer Lutz Buschkow auf Steigerungspotenzial von Punzel und Freyer im Finale gesetzt. Das Duo aus Dresden und Leipzig landete einen Platz weiter vorn. Mit ihrer EM-Leistung von 284,10 Punkten wären die beiden Sechste geworden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schwimm-WM in Budapest - Hentke als Favoritin ins Finale - Auch Heintz im Endlauf. Sie unterstrichen ihre Ambitionen, Henkte sogar eindrucksvoll. Franziska Hentke und Philip Heintz sind als Weltranglisten-Erste die beiden größten Medaillen-Hoffnung der deutschen Schwimmer bei der WM in Budapest. (Sport, 26.07.2017 - 19:52) weiterlesen...

Titelkämpfe in Budapest - Schwimm-WM: Hentke und Heintz nach Vorläufen mit Reserven. Beide versichern, nachlegen zu können. Die deutschen Medaillenhoffnungen Franziska Hentke und Philip Heintz haben bei der Schwimm-WM das Halbfinale erreicht, konnten ihre Ambitionen aber noch nicht untermauern. (Sport, 26.07.2017 - 11:44) weiterlesen...

Titelkämpfe in Budapest - Schwimm-WM: Hentke erreicht als Sechste das Halbfinale Budapest - Die Weltranglistenerste Franziska Hentke hat bei der Schwimm-WM in Budapest das Halbfinale über 200 Meter Schmetterling am Abend erreicht, ihre Ambitionen auf eine Medaille aber dabei nicht untermauert. (Sport, 26.07.2017 - 10:54) weiterlesen...

Die deutschen Hoffnungen - Das bringt der Tag bei der Schwimm-WM. Eine Finalteilnahme ist sicher, drei weitere sollen klargemacht werden. Der Mittwoch wird bei der Schwimm-WM in Budapest entscheidend sein für die weitere Stimmung im deutschen Team. (Sport, 26.07.2017 - 07:46) weiterlesen...

WM in Budapest - Schwimmer Wellbrock erreicht Finale: «Riesig». Endlich erreicht ein Beckenschwimmer das Finale. Florian Wellbrock will über 800 Meter Freistil im Endlauf «noch ein bisschen schneller» schwimmen. Die Vorgabe des Chefbundestrainers hat er schon erfüllt. Darauf hat das deutsche Team in Budapest lange gewartet. (Sport, 25.07.2017 - 20:11) weiterlesen...

WM in Budapest - Brite Peaty schwimmt Weltrekord über 50 Meter Brust. Der 22 Jahre alte Brite benötigte in der Duna Aréna 26,10 Sekunden und blieb damit 32 Hundertstelsekunden unter seiner alten Bestmarke von den WM in Kasan 2015. Budapest - Adam Peaty hat bei der Schwimm-WM in Budapest seinen eigenen Weltrekord über 50 Meter Brust verbessert. (Sport, 25.07.2017 - 10:20) weiterlesen...