Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Bremen - Zlatko Junuzovic wird seine Karriere im österreichischen Nationalteam beenden.

13.10.2017 - 12:36:27

Werder Bremen-Presseservice: Zlatko Junuzovic beendet Karriere im Nationalteam. Dies gab der 30-Jährige am Freitagvormittag bekannt. "Ich habe den ÖFB gebeten, mich zukünftig nicht mehr für Länderspiele zu berücksichtigen.

Bremen - Zlatko Junuzovic wird seine Karriere im österreichischen Nationalteam beenden. Dies gab der 30-Jährige am Freitagvormittag bekannt. "Ich habe den ÖFB gebeten, mich zukünftig nicht mehr für Länderspiele zu berücksichtigen. Nach über 10 Jahren im Team ist für mich nun der richtige Zeitpunkt gekommen, dieses Kapitel zu beenden. Mit der Beanspruchung durch Klub und Nationalteam hatte ich in der Vergangenheit oft sehr wenig Zeit für meine kleine Familie. Genau dieser Gedanke, zukünftig mehr Zeit mit meiner Familie verbringen zu können, war letztlich ausschlaggebend dafür, dass ich mich voll und ganz auf meine Klubkarriere konzentrieren möchte", erklärt "Juno".

Vor über zehn Jahren streifte Zlatko Junuzovic das erste Mal das Trikot Österreichs über. Mit gerade einmal 18 Jahren debütierte er im März 2006 gegen Kanada (0:2). Es folgten 54 weitere Auftritte, in denen er sieben Tore erzielte. "Ich werde nie vergessen, wie kräftezehrend und steinig der Weg war, bis ich mich Nationalteam etablieren konnte. Die Entscheidung zum Rücktritt fiel mir deshalb alles andere als leicht. In 55 A-Länderspielen hatte ich die große Ehre mein Land zu repräsentieren und konnte dabei viele unvergessliche Momente erleben. Ganz besonders denke ich dabei an die erstmalige sportliche Qualifizierung für eine Europameisterschaft, bei der ich das wichtige Siegestor gegen Moldawien erzielen konnte. Eine Euphorie wurde entfacht und zeigte wie in einem relativ kleinen (Fußball-)Land eine große Leidenschaft für den Fußball entstehen kann", erinnert sich Werders Kapitän zurück.

Bedanken möchte sich Junuzovic vor allem auch noch einmal bei den österreichischen Fans, die ihn in seiner Karriere unterstützt haben: "Auch wenn manchmal - typisch österreichisch- "geraunzt" wurde, hatte ich immer das gute Gefühl, dass ihr bedingungslos hinter und zum Nationalteam steht. Diese Wertschätzung war für mich immer eine zusätzliche Motivation meine Leistung bestmöglich abzurufen. Vielen Dank dafür!"

Auch wenn "Zladdi" der Abschied aus dem Nationalteam nicht leicht gefallen ist, blickt er optimistisch in die Zukunft des österreichischen Fußballs: "In Anbetracht der positiven Entwicklung unseres Landes im Fußball und der vielen talentierten Spieler in Österreich bin ich mir sicher, dass wir trotz der gescheiterten WM-Qualifikation gute Chancen haben, uns für das nächste große Turnier zu qualifizieren. Ich werde dem Nationalteam als treuer Fan erhalten bleiben und vor dem TV die Daumen drücken!"

OTS: Werder Bremen GmbH & Co KG aA newsroom: http://www.presseportal.de/nr/52353 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_52353.rss2

Pressekontakt: SV Werder Bremen GmbH & Co KG aA Franz-Böhmert-Str. 1 c Michael Rudolph, Direktor Kommunikation info@werder.de Telefon: 0421/434590

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!