Fußball, Bundesliga

Wolfsburg - Im Kampf um den letzten freien Platz in der Fußball-Bundesliga empfängt der VfL Wolfsburg heute (20.30 Uhr) im Hinspiel der Relegation Eintracht Braunschweig.

25.05.2017 - 05:08:06

Relegation - Wolfsburg gegen Braunschweig: Nur einer kann in Erste Liga

Beide Stadien liegen gerade einmal 35 Kilometer auseinander, doch die Auswirkungen der beiden Duelle sind für die Vereine völlig unterschiedlich. Während für Braunschweig ein weiteres Jahr in der Zweiten Liga kein großes Problem wäre, würde ein Abstieg im 20. Erstliga-Jahr den VfL in seinen Grundfesten erschüttern. Auch wenn VW ankündigt hat, dann weiter fest an der Seite des Clubs zu stehen.

WOLFSBURGS HOFFNUNGSTRÄGER: Mario Gomez, wer sonst. Ohne den Nationalstürmer wären die Grün-Weißen längst abgestiegen. 16-mal hat der Angreifer in dieser Saison bereits getroffen und damit fast die Hälfte aller Tore des VfL erzielt. Vor den beiden Duellen gegen die Eintracht gab sich der 31-Jährige voller Zuversicht. «Wir schaffen das», sagte Gomez immer wieder.

BRAUNSCHWEIGS HOFFNUNGSTRÄGER: Eigentlich setzt Trainer Torsten Lieberknecht auf ein funktionierendes Kollektiv. Doch in Domi Kumbela sticht einer heraus. Der Angreifer war bereits vor drei Jahren in der Bundesliga dabei, als die Eintracht in Wolfsburg gewann und daheim einen Punkt holte. Im Hinspiel erzielte er das entscheidende 2:0. «Der VfL hat viel Geld und große Stars, wir haben unsere Mittel», sagte Kumbela.

DIE BILANZ: Im Profifußball trafen beide Clubs erst viermal aufeinander. In der gemeinsamen Erstliga-Saison blieb die Eintracht ungeschlagen. In Wolfsburg gewann Braunschweig 2:0, daheim gab es ein 1:1. Zwei Resultate, die dem Zweitligisten dieses Mal zum Aufstieg reichen würden. In der Zweitliga-Saison 1992/93 setzte sich der VfL Wolfsburg dagegen zweimal durch. Braunschweig stieg am Ende ab und verschwand für längere Zeit in der sportlichen Bedeutungslosigkeit.

ZITATE ZUR RELEGATION:

«Auf die Spiele hätte ich gerne verzichtet. Dann wären wir nämlich direkt aufgestiegen.»

(Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht)

«Für uns ist die Relegation nun eine Art Rettungs-Fallschirm. Es ist die Chance, eine schlechte Saison versöhnlich zu beenden.»

(Wolfsburgs Sportdirektor Olaf Rebbe)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bremen-Krise - Werder-Manager Baumann stärkt Trainer Nouri den Rücken. «Wir sind überzeugt von der Arbeit von Alex und seinem Trainerteam», sagte Baumann in Bremen. Bremen - Auch nach dem achten Bundesliga-Spiel ohne Sieg hat sich Werder-Manager Frank Baumann demonstrativ hinter Trainer Alexander Nouri gestellt. (Sport, 17.10.2017 - 11:52) weiterlesen...

Rückendeckung für Gisdol - Bruchhagen: Keine Trainer-Diskussion beim Hamburger SV Hamburg - Trainer Markus Gisdol genießt auch nach dem sechsten sieglosen Spiel des Hamburger SV hintereinander die Rückendeckung von Heribert Bruchhagen. (Sport, 17.10.2017 - 10:58) weiterlesen...

2. Bundesliga: Darmstadt verliert 3:4 gegen Nürnberg Der SV Darmstadt hat am 10. (Sport, 16.10.2017 - 22:25) weiterlesen...

Bremer Krise - Werder-Coach Nouri trotz Baumann-Bekenntnis geschwächt. Dabei wird selbst in der Mannschaft wohl längst über Alexander Nouris taktische Vorgaben diskutiert. Sollte Werder auch in Köln nicht gewinnen, dürften Sportchef Frank Baumann die Argumente ausgehen. Offiziell gibt es keine Trainerdiskussion bei Werder Bremen. (Politik, 16.10.2017 - 12:56) weiterlesen...

Bundesliga - Boateng dachte an Abschied vom FC Bayern. Weil der Fußball-Nationalspieler unter dem ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti nicht wie gewohnt eine zentrale Rolle spielte, stand ein Wechsel offenbar im Raum. München - Jérôme Boateng hat vor der aktuellen Saison mit einem Weggang vom FC Bayern geliebäugelt. (Sport, 16.10.2017 - 11:36) weiterlesen...

2:2 gegen Wolfsburg - Bayers Punkte-Verschenker mit Druck in die Derbys. Auf die Komplimente für die Spielweise will sich Trainer Heiko Herrlich deshalb nicht verlassen. Zumal nun zwei Derbys hintereinander anstehen. Bayer Leverkusen spielt gut, verschenkt aber ständig Punkte. (Sport, 16.10.2017 - 10:54) weiterlesen...