Fußball, WM-Qualifikation

Skopje - Abwehr-Star Gerard Piqué will wegen anhaltender Kritik nach der WM 2018 nicht mehr für Spaniens Fußball-Nationalmannschaft spielen.

10.10.2016 - 07:26:06

Piqué kündigt Rücktritt aus Spaniens Nationalelf an. Der Verteidiger des FC Barcelona verkündete seine überraschende Entscheidung nach dem 2:0 des Teams in der WM-Qualifikation in Albanien.

«Das ist keine spontane Entscheidung. Ich habe darüber schon länger nachgedacht. Ich habe immer alles für Spanien gegeben, aber einige Leute wollen mich nicht im Team», sagte der 29-Jährige.

Piqué wurde zuletzt bei Heimspielen der Spanier oft ausgebuht, weil er sich für die Unabhängigkeit Kataloniens einsetzt. Beim Spiel in Albanien wurde er dafür kritisiert, dass er die Ärmel seines Trikots so aufgerollt hatte, dass die spanische Fahne nicht mehr sichtbar war. Piqué versicherte, dies sei unabsichtlich gewesen. «Ich bin all diese Kritik leid. Was heute Abend passiert ist, war nur ein weiteres Beispiel dafür», sagte der Abwehrspieler.

Piqué hat 85 Länderspiele bestritten und wurde mit Spanien 2010 Weltmeister und 2012 Europameister. In der Qualifikation für die WM 2018 in Russland führt Spanien die Gruppe G punktgleich mit Italien an.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Peru löst das letzte WM-Ticket für Russland 2018. Lima - Als letzte Mannschaft hat sich Peru erstmals seit rund 35 Jahren wieder für die Fußball-Weltmeisterschaft qualifiziert. Im Nationalstadion von Lima gewann das Team im letzten Play-Off-Spiel der WM-Qualifikation am Abend gegen Neuseeland mit 2:0 und löste damit das Ticket für das WM-Turnier im Sommer 2018 in Russland. Die Tore erzielten Jefferson Farfán (27.) und Christian Ramos (65.). Die acht Vorrundengruppen der 32 Mannschaften werden am 1. Dezember ausgelost. Peru löst das letzte WM-Ticket für Russland 2018 (Politik, 16.11.2017 - 07:14) weiterlesen...

2:0 gegen Neuseeland - Peru löst das letzte WM-Ticket für Russland 2018. Als letztes Team qualifizierte sich Peru in dem Play-Off gegen Neuseeland. Jetzt ist das Teilnehmerfeld für die Fußball-WM komplett. (Sport, 16.11.2017 - 07:14) weiterlesen...

3:1 gegen Honduras - Kapitän Jedinak schießt Australien zur Fußball-WM 2018. In Sydney gewann der Gastgeber das Playoff-Rückspiel mit 3:1 (0:0) gegen Honduras und qualifizierte sich zum fünften Mal für die WM-Endrunde. Sydney - Australien hat sich dank Kapitän Mile Jedinak als vorletztes Team die Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland gesichert. (Sport, 15.11.2017 - 12:16) weiterlesen...

Dänemark qualifiziert sich für Fußball-WM 2018. Auch dank des dreifachen Torschützen Christian Eriksen gewannen die Dänen am Abend mit 5:1 in Irland. Die Dänen sicherten sich nach dem 0:0 im Hinspiel souverän und verdient ihre fünfte WM-Teilnahme. Dublin - Dänemark hat sich als letztes Team aus Europa für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. (Politik, 14.11.2017 - 23:12) weiterlesen...

Playoff-Rückspiel - Dänemark qualifiziert sich für WM 2018 - 5:1 in Irland Dublin - Dänemark hat sich als letztes Team aus Europa für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. (Sport, 14.11.2017 - 23:02) weiterlesen...

Pfiffe gegen Seferovic - Schweizer WM-Kicker entsetzt über eigene Fans. Das Publikum pfeift Stürmer Seferovic gnadenlos aus. Der Ex-Frankfurter ist tief getroffen, seine Mitspieler reagieren entrüstet. Die WM-Qualifikation der Schweiz endet mit Misstönen. (Sport, 13.11.2017 - 11:58) weiterlesen...