Fußball, Bundesliga

Sinsheim - Mit fulminantem Fußball hat 1899 Hoffenheim den FC Bayern München zu Fall gebracht und eine Woche vor dem Champions-League-Kracher gegen Real Madrid einige Schwachstellen beim Rekordmeister aufgedeckt.

04.04.2017 - 21:58:05

1:0-Sieg - Bayern knickt ein: Kramaric lässt Hoffenheim jubeln

Die Mannschaft von Jung-Trainer Julian Nagelsmann fügte dem Bundesliga-Spitzenreiter beim 1:0 (1:0) die zweite Saisonniederlage zu. Der herausragende Andrej Kramaric krönte in der 21. Minute mit seinem elften Saisontreffer den Gala-Auftritt des Tabellendritten. Damit hält die TSG weiter Kurs auf ihre erste Teilnahme an der Königsklasse.

Vor 30 150 Zuschauern in der ausverkauften Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena blieben die Kraichgauer zuhause ungeschlagen und feierten im 18. Anlauf den ersten Sieg im Oberhaus gegen die Münchener. Nach 27 Spielen haben die Bayern aber immer noch 13 Punkte Vorsprung auf Verfolger RB Leipzig, der an diesem Mittwoch in Mainz gastiert.

Im Duell zwischen dem Trainer-Routinier Carlo Ancelotti (57) und dem erst 29 Jahre alten Bayern-Fan Nagelsmann ließ der Italiener die Weltmeister Philipp Lahm und Jérôme Boateng sowie Franck Ribéry zunächst auf der Bank. Die verletzten Nationalspieler Manuel Neuer und Thomas Müller sowie Thiago hatte Ancelotti gut eine Woche vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid ohnehin nicht mitgenommen.

Die eingesetzten Edelreservisten Kingsley Coman und Renato Sanches kamen kaum zum Zug, da die Hoffenheimer wie von Nagelsmann angekündigt mutig angriffen und eine furiose Startphase hinlegten: Zweimal Kramaric und Nadiem Amiri vergaben in den ersten zehn Minuten dicke Chancen.

Als sich die Bayern einigermaßen sortiert zu haben schienen, nutzte der quirlige Kramaric nach einer zu kurzen Kopfballabwehr von Mats Hummels seine Freiheit: Der kroatische Nationalstürmer zog aus gut 20 Metern ab und Neuer-Vertreter Sven Ulreich bekam die Hand nicht mehr richtig an den Ball - 1:0 für die Gastgeber.

Die Münchener kamen im ersten Durchgang oft einen Schritt zu spät gegen ungemein spritzige und spielstarke Hoffenheimer. So schimpfte Torjäger Robert Lewandowski nach so manchem missglückten Angriff des Tabellenführers vor sich hin. In der rasanten Partie rettete dann Ulreich mit einem Reflex, als Kerem Demirbay (41.) nach einem Kramaric-Pass frei vor ihm auftauchte. Kurz vor der Pause brachte dann Lewandowski die TSG mal in Schwierigkeiten, bugsierte den Ball aber nur an die Latte.

Nach dem Wechsel waren die Bayern am Drücker: Lewandowski (55.) und Coman (60.) hatten den Ausgleich auf dem Fuß. Die Hoffenheimer konnten nicht mehr an das Tempospiel der ersten 45 Minuten anknüpfen, obwohl Nagelsmann mit Pirmin Schwegler und Adam Szalai nach einer guten Stunde zwei frische Kräfte brachte.

Eine überzeugende Partie gegen ihren künftigen Arbeitgeber boten die Nationalspieler Sebastian Rudy und Niklas Süle. Der auffälligste der Gastgeber aber blieb Kramaric, der in der 67. Minute frei vor Ulrich den Ball nicht richtig traf und das 2:0 verpasste.

Mit der Hereinnahme von Ribéry wuchs der Druck der Gäste. Der Franzose schoss in der 73. Minute knapp am Gehäuse von Oliver Baumann vorbei. Der Tabellenführer rannte in der Schlussphase zwar entschlossen dem Rückstand hinterher, konnte die zweite Saison-Niederlage nach dem 0:1 bei Borussia Dortmund am 11. Spieltag aber nicht mehr abwenden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fußball-Bundesliga - 96-Boss Kind: Heldts Vertrag «nicht vorzeitig beenden». Nach Medienberichten soll der 1. FC Köln den gebürtigen Domstädter Horst Heldt als Manager verpflichten wollen. Dessen derzeitiger Club Hannover 96 will davon aber nichts wissen. Fußball-Bundesliga - 96-Boss Kind: Heldts Vertrag «nicht vorzeitig beenden» (Sport, 23.11.2017 - 20:08) weiterlesen...

Fußball-Bundesliga - Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden. Köln  - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum Liga-Rivalen 1. FC Köln. Fußball-Bundesliga - Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden (Unterhaltung, 23.11.2017 - 17:50) weiterlesen...

Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden. Köln  - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum Liga-Rivalen 1. FC Köln. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung und des «Kicker» hat der Tabellenletzte beim gebürtigen Rheinländer Heldt angefragt. Dieser soll bei seinem Verein bereits um die Freigabe gebeten haben. Heldt könnte damit Nachfolger von Sportchef Jörg Schmadtke werden, vom dem sich der FC am 24. Oktober getrennt hatte. Hannovers Präsident Martin Kind sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: «Vom 1. FC Köln gibt es keine offizielle Anfrage.» Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden (Politik, 23.11.2017 - 17:46) weiterlesen...

Pfiffe oder Applaus? - VfB-Keeper Zieler vor Rückkehr nach Hannover. Seinem Ex-Club hat der Torhüter des VfB Stuttgart vieles zu verdanken. Erstmals seit seinem Abschied im Sommer 2016 kehrt Ron-Robert Zieler als Gegner nach Hannover zurück. (Sport, 23.11.2017 - 09:06) weiterlesen...

4:1-Sieg in Monaco - Leipzigs Euro-Mission geht weiter - Rangnick zufrieden. Die Hoffnung auf das Achtelfinale in der Champiuons League will der Vizemeister aber noch nicht aufgeben. Bangen muss RB um den verletzten Österreicher Sabitzer. Nach der Gala im Fürstentum Monaco hat RB Leipzig das Überwintern im europäischen Fußball ist gesichert. (Sport, 22.11.2017 - 13:26) weiterlesen...

Bis 2023 - Nationalspieler Kimmich soll Vertrag bei Bayern verlängern. Der 22-Jährige soll sich demnach noch langfristiger an den Bundesliga-Tabellenführer binden. München - Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich soll nach einem Bericht der «Sport-Bild» seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München vorzeitig verlängern. (Sport, 22.11.2017 - 09:44) weiterlesen...