Fußball, Bundesliga

RB Leipzig gewinnt das Bundesliga-Verfolgerduell mit Hannover 96.

04.11.2017 - 17:46:08

Samstagsspiele 1. Bundesliga - Leipzig stoppt Hannover 96 - HSV mit erstem Sieg seit August. Der Sieg ist Balsam für die Sachsen-Seele. Der Hamburger SV erlebt ein schon lange nicht mehr gekanntes Sieg-Gefühl.

  • Torjubel - Foto: Christian Charisiun

    Hamburgs Spieler feiern ihren Erfolg gegen den VfB Stuttgart. Foto: Christian Charisiun

  • Siegtreffer - Foto: Jan Woitas

    Timo Werner (l) bejubelt sein Tor zum 2:1-Sieg gegen Hannover 96. Foto: Jan Woitas

  • Patzer - Foto: Christian Charisius

    Stuttgarts Torwart Ron-Robert Zieler (l) rutscht der Ball nach einem Freistoß von Aaron Hunt aus den Händen - Tor für den HSV. Foto: Christian Charisius

  • Protest - Foto: Jan Woitas

    Leipzigs Marcel Sabitzer (r) bemängelt im Spiel gegen Hannover 96 ein nicht gewertetes Tor. Foto: Jan Woitas

  • Abklatschen - Foto: Der Mainzer Torschütze Abdou Diallo (r) und Jean-Philippe Gbamin jubeln nach dem Führungstreffer zum 1:0 gegen Gladbach. Foto: Marius Becker

    Der Mainzer Torschütze Abdou Diallo (r) und Jean-Philippe Gbamin jubeln nach dem Führungstreffer zum 1:0 gegen Gladbach. Foto: Marius Becker

Torjubel - Foto: Christian CharisiunSiegtreffer - Foto: Jan WoitasPatzer - Foto: Christian CharisiusProtest - Foto: Jan WoitasAbklatschen - Foto: Der Mainzer Torschütze Abdou Diallo (r) und Jean-Philippe Gbamin jubeln nach dem Führungstreffer zum 1:0 gegen Gladbach. Foto: Marius Becker

Berlin - RB Leipzig hat das Verfolgerduell der Fußball-Bundesliga für sich entschieden. Die Sachsen drehten am Samstag die Partie gegen Hannover 96 und gewannen nach 0:1-Rückstand gegen den starken Aufsteiger noch mit 2:1 (0:0).

Der Brasilianer Jonathas (56. Minute) hatte die Gäste mit seinem dritten Saisontreffer in Front gebracht. Yussuf Poulsen (70.) und Nationalspieler Timo Werner (85.) gelang mit ihren Treffern die Wende.

Für die Leipziger war der Heimsieg nach schwierigen Wochen mit dem Pokal-Aus und der Bundesliga-Niederlage gegen Bayern München und der Champions-League-Pleite beim FC Porto ein wenig Balsam. Zumindest bis zum Topspiel am Abend zwischen Borussia Dortmund (20 Punkte) und Meister Bayern (23) rückten die Sachsen (22) auf den zweiten Platz vor. Hannover (18) fiel nach elf Spieltagen auf Rang fünf zurück.

Der FC Schalke 04 übernahm den vierten Platz des Aufsteigers und hat sich wieder auf die Champions-League-Plätze hochgearbeitet. Beim SC Freiburg kamen die Gelsenkirchener zu einem 1:0 (0:0) und sind damit seit fünf Punktspielen ungeschlagen. Ausgerechnet der ehemalige Freiburger Daniel Caligiuri (62.) entschied die Partie. Die Freiburger fielen auf den Relegationsplatz ab.

Am Tabellenende erlebte der Hamburger SV ein kaum noch gekanntes Glücksgefühl. Mit dem 3:1 (1:0) gegen den auswärts weiter punktlosen VfB Stuttgart gelang den Hanseaten der erste Erfolg seit dem 25. August. Durch den 500. Heimspielsieg in ihrer Bundesliga-Historie verließen die Hamburger die Abstiegsplätze.

Eine umstrittene Gelb-Rote Karte für den Stuttgarter Dzenis Burnic und ein peinlicher Patzer von VfB-Keeper Ron-Robert Zieler ebneten den Weg zum Sieg, mit dem sich HSV-Trainer Markus Gisdol vorerst aus der Kritik nahm. Zieler ließ einen harmlosen Freistoß von Aaron Hunt (20.) durch die Hände zum Führungstreffer der Gastgeber rutschen. Daniel Ginzek (55.) schaffte per Handelfmeter zwar den Ausgleich, doch der Ex-Stuttgarter Filip Kostic (65.) und der 17-jährige Jann-Fiete Arp (69.) sorgten mit ihren Treffern für das Happy End.

Borussia Mönchengladbach verpasste den Sprung auf die internationalen Plätze. Die Gladbacher trennten sich von Mainz 05 1:1 (0:1). Jannik Vestergaard (67.) glich die Mainzer Führung durch Abdou Diallo (19.). Entscheidender Mann beim 1:1 (0:0) des FC Augsburg gegen Bayer Leverkusen war FCA-Verteidiger Kevin Danso. Erst rutschte er vor dem 1:0 des Leverkuseners Kevin Volland (47.) aus, 2:06 Minuten später machte er seinen Fehler wieder gut und schaffte per Kopf den Ausgleich.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

4:1-Sieg in Monaco - Leipzigs Euro-Mission geht weiter - Rangnick zufrieden. Die Hoffnung auf das Achtelfinale in der Champiuons League will der Vizemeister aber noch nicht aufgeben. Bangen muss RB um den verletzten Österreicher Sabitzer. Nach der Gala im Fürstentum Monaco hat RB Leipzig das Überwintern im europäischen Fußball ist gesichert. (Sport, 22.11.2017 - 13:26) weiterlesen...

Bis 2023 - Nationalspieler Kimmich soll Vertrag bei Bayern verlängern. Der 22-Jährige soll sich demnach noch langfristiger an den Bundesliga-Tabellenführer binden. München - Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich soll nach einem Bericht der «Sport-Bild» seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München vorzeitig verlängern. (Sport, 22.11.2017 - 09:44) weiterlesen...

Sieg in Monaco - RB Leipzig muss trotz 4:1 weiter bangen - Rangnick zufrieden. Nach dem historischen 4:1-Auswärtssieg in der Champions League muss RB Leipzig nun auf die Schützenhilfe der abgeschossenen Monegassen hoffen, um doch noch in die K.o.-Runde einzuziehen. Gelingt das nicht, ist wenigstens die Euro-League sicher. Es ist irre. (Sport, 22.11.2017 - 07:28) weiterlesen...

Champions League - 4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco. Nach dem 4:1 besteht sogar noch eine kleine Chance auf das Achtelfinale. Ansonsten geht es für das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl in der Europa League weiter. Reife Leistung im Fürstentum: RB Leipzig hat AS Monaco eine Lehrstunde erteilt. (Sport, 21.11.2017 - 22:44) weiterlesen...

Wenig Kritik, große Ziele - Werder Bremen will mit Schaaf zurück zum Erfolg. Werder Bremen sieht sich noch immer als großen Verein in der Fußball-Bundesliga. Trotz der tristen sportlichen Lage träumen Macher und Mitglieder von den Triumphen der Vergangenheit. Ein ehemaliger Erfolgsgarant soll zurückkommen. Tradition verpflichtet. (Sport, 21.11.2017 - 12:58) weiterlesen...

Werder-Hauptversammlung - Gewinn, Konter gegen Reif, Lob für Bremen-Coach Kohfeldt. Dabei geht das Selbstverständnis deutlich über die sportliche Situation hinaus. Dennoch gab es Lob für Sportchef Baumann. Auch weil er sich gegen TV-Kommentator Reif wehrte. Viel Kritik gibt es bei Werder Bremens Hauptversammlungen traditionell nie. (Sport, 21.11.2017 - 07:22) weiterlesen...