Fußball, Bundesliga

München - Uli Hoeneß hat sich nach den Spekulationen um die Zukunft von Philipp Lahm für eine Fortsetzung von dessen Profikarriere bis zum Vertragsende ausgesprochen.

30.11.2016 - 13:00:05

Personalplanungen beim FCB - Hoeneß zu Lahms Zukunft: «Am liebsten» als Spieler bis 2018

«Mir wäre am liebsten, Philipp Lahm würde seinen Vertrag als Lizenzspieler bis zum 30. Juni 2018 erfüllen», sagte der Präsident des FC Bayern München der «Sport Bild». «Er ist noch immer ein überragender Spieler, den wir auf dem Spielfeld brauchen. Derzeit können wir ihn weder als Spieler noch als Persönlichkeit ersetzen. Er ist ja nicht umsonst unser Kapitän.»

Fußball-Weltmeister Lahm unterstrich zuletzt wiederholt, dass auch ein Jahr früher als im Vertrag datiert Schluss sein könnte. «Man muss immer wieder in seinen Körper hineinfühlen», sagte er. «Es gefällt mir nicht, dass diese Diskussion in der aktuellen sportlichen Lage geführt wird. Das ist in dieser Phase nicht gut für seine wie auch die Leistung der Mannschaft», betonte Hoeneß.

Laut «Sport Bild» könnte zudem der Gladbacher Max Eberl ein Thema werden. «Die Entscheidung über den Sportdirektor-Posten fällt der Vorstand, ich werde mich da nicht einmischen», sagte Hoeneß. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hatte bei der Jahreshauptversammlung Personalplanungen des FC Bayern verraten. «Wir werden in sicherlich nicht allzu langer Zukunft wieder einen Sportdirektor haben», sagte Rummenigge. «Wir haben da einen im Hinterkopf, den werden wir holen, aber der muss im Moment noch Fußball spielen.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Sportdirektor auserkoren - Rummenigge greift Hasenhüttl an: «Zynisch». Hoeneß darf den Sportdirektor verkünden, wenn ihn der Aufsichtsrat abgenickt hat. Auch sportlich gewinnen die Münchner Erkenntnisse. Bei einem euphorischen Fazit der strapaziösen Asienreise startet Bayern-Chef Rummenigge einen Verbalangriff gegen Leipzigs Trainer. (Sport, 27.07.2017 - 10:42) weiterlesen...

Klose wird es nicht - Aufsichtsrat muss Bayern-Sportdirektor absegnen. Der Nachfolger von Sportvorstand Matthias Sammer könnte jetzt recht schnell von Präsident Uli Hoeneß präsentiert werden, wie Karl-Heinz Rummenigge in Singapur sagte. Singapur - Der Aufsichtsrat des FC Bayern München muss den von den Vereinsbossen auserkorenen neuen Sportdirektor nur noch absegnen. (Sport, 27.07.2017 - 08:30) weiterlesen...

Asien-Reise - Sportdirektor beim FC Bayern? Klose kann «vieles». Auf der Asienreise erfüllt er seine PR-Rolle glänzend. Plötzlich wird er sogar für einen neuen Job gehandelt - trotz ganz anderer Ambitionen. Miroslav Klose gibt beim FC Bayern ein überraschendes Comeback. (Unterhaltung, 26.07.2017 - 13:40) weiterlesen...

Sportdirektor? - Klose vermeidet auf Bayern-Reise klare Position Singapur - Weltmeister Miroslav Klose hat auf der Asienreise des FC Bayern München beim Thema Sportdirektor keine klare Position bezogen. (Unterhaltung, 26.07.2017 - 10:46) weiterlesen...

3:2-Testspielsieg - FC Bayern zeigt Reaktion: Zwei Müller-Tore gegen Chelsea. Mit 3:2 besiegt der deutsche Meister Englands Champion FC Chelsea nach starkem Start in Singapur. Es war der erste Erfolg auf der so strapaziösen Asientour. Das war wieder ziemlich Bayern-like. (Sport, 25.07.2017 - 15:56) weiterlesen...

Vakante Stelle - Aufregerthema Sportdirektor: Wichtiger Mann die Bayern-Bosse. Diese Vakanz soll in Kürze enden - aber wohl kaum mit einem Trainer in spe. Seit über einem Jahr fehlt dem großen FC Bayern eine omnipräsente Führungskraft ganz nah an Mannschaft und Trainer. (Sport, 25.07.2017 - 12:20) weiterlesen...