Fußball, Bundesliga

Mönchengladbach - Mit dem vierten Pflichtspielsieg innerhalb von zehn Tagen hat Borussia Mönchengladbach seine Erfolgsserie auch in der Fußball-Bundesliga fortgesetzt.

04.03.2017 - 20:30:06

4:2-Erfolg - Johnson und Wendt sichern Gladbach Sieg über Schalke

Die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking bezwang im ersten von drei Aufeinandertreffen den FC Schalke 04 mit 4:2 (1:1) und rückte damit auf den achten Tabellenplatz vor. Die Gäste hingegen stecken nach fünf Pflichtspielen ohne Sieg im unteren Tabellendrittel fest.

Vor 54 014 Zuschauern im ausverkauften Borussia-Park erzielten Fabian Johnson (28./65. Minute), Oscar Wendt (67.) und Raffael (76.) die Treffer für die Gastgeber. Nabil Bentaleb (38./Foulelfmeter) und Leon Goretzka (82.) trafen für die Königsblauen. Am nächsten Donnerstag treffen beide Teams zum ersten Duell in der Europa League in Gelsenkirchen aufeinander.

Im 100. Pflichtspiel-Duell beider Teams seit Bundesligazugehörigkeit starteten die Gastgeber mit nur einer Veränderung nach dem Pokalerfolg in Hamburg: Johnson kam für Jonas Hofmann auf dem linken Flügel zum Zug. Die Schalker verzichteten nach der schwachen Leistung beim 0:3 in München auf Sead Kolasinac und Max Meyer, dafür rückten Daniel Caligiuri und Thilo Kehrer in die Startformation.

Die Gladbacher kamen gut ins Spiel und hatten schon nach 26 Sekunden die erste Tormöglichkeit durch Raffael, der von Mo Dahoud freigespielt wurde. Sein Schuss in die lange Ecke verfehlte das Tor knapp. Schalke war zunächst vor allem um Stabilität bemüht. Die Dreier-Abwehrreihe wurde bei Ballverlust zur Fünferkette mit Kehrer und Alessandro Schöpf auf den Außenpositionen. Im Spiel nach vorne agierten die Gäste allerdings eher zögerlich und abwartend.

Gladbachs Offensivbemühungen vor allem über die Außenpositionen wurden nach einer knappen halben Stunde belohnt. Einen Pass von Herrmann, der sich auf der rechten Seite durchsetzen konnte, verwandelte Johnson mit dem linken Fuß zum Führungstreffer für die Gastgeber. Doch noch vor der Pause gelang den Schalkern der Ausgleich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Bentaleb. Zuvor war Kehrer im Laufduell mit Christoph Kramer zu Fall gekommen. Vier Minuten später vergab Johnson die beste Chance für sein Team, doch aus kurzer Distanz schoss der US-Nationalspieler über das Tor.

Nach der Pause wurde die Partie zunächst ausgeglichener, weil die Gäste in der Offensive aktiver wurden und durch Guido Burgstaller (47.) eine gute Möglichkeit vergaben. Auf der anderen Seite scheiterte Gladbachs Kapitän Lars Stindl zweimal an Torhüter Ralf Fährmann (53./62.). Die Entscheidung fiel durch einen Doppelschlag von Johnson und Wendt, die beide jeweils einen von Raffael eingeleiteten sehenswerten Angriff zum 2:1 bzw. 3:1 vollendeten. In der Schlussphase traf Raffael nach Vorarbeit von Tobias Strobl zum 4:1, ehe Goretzka noch der Anschlusstreffer für die Gäste gelang.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klare Worte - Hummels: FC Bayern aktuell kein Top-Team München - Der FC Bayern ist nach Ansicht von Mats Hummels in der derzeitigen Form kein europäisches Spitzenteam. (Sport, 18.10.2017 - 12:36) weiterlesen...

Bremen-Krise - Werder-Manager Baumann stärkt Trainer Nouri den Rücken. «Wir sind überzeugt von der Arbeit von Alex und seinem Trainerteam», sagte Baumann in Bremen. Bremen - Auch nach dem achten Bundesliga-Spiel ohne Sieg hat sich Werder-Manager Frank Baumann demonstrativ hinter Trainer Alexander Nouri gestellt. (Sport, 17.10.2017 - 11:52) weiterlesen...

Rückendeckung für Gisdol - Bruchhagen: Keine Trainer-Diskussion beim Hamburger SV Hamburg - Trainer Markus Gisdol genießt auch nach dem sechsten sieglosen Spiel des Hamburger SV hintereinander die Rückendeckung von Heribert Bruchhagen. (Sport, 17.10.2017 - 10:58) weiterlesen...

2. Bundesliga: Darmstadt verliert 3:4 gegen Nürnberg Der SV Darmstadt hat am 10. (Sport, 16.10.2017 - 22:25) weiterlesen...

Bremer Krise - Werder-Coach Nouri trotz Baumann-Bekenntnis geschwächt. Dabei wird selbst in der Mannschaft wohl längst über Alexander Nouris taktische Vorgaben diskutiert. Sollte Werder auch in Köln nicht gewinnen, dürften Sportchef Frank Baumann die Argumente ausgehen. Offiziell gibt es keine Trainerdiskussion bei Werder Bremen. (Politik, 16.10.2017 - 12:56) weiterlesen...

Bundesliga - Boateng dachte an Abschied vom FC Bayern. Weil der Fußball-Nationalspieler unter dem ehemaligen Trainer Carlo Ancelotti nicht wie gewohnt eine zentrale Rolle spielte, stand ein Wechsel offenbar im Raum. München - Jérôme Boateng hat vor der aktuellen Saison mit einem Weggang vom FC Bayern geliebäugelt. (Sport, 16.10.2017 - 11:36) weiterlesen...