Fußball, Bundesliga

Mönchengladbach - Jannik Vestergaard hat den FSV Mainz 05 um den ersten Auswärtssieg seit mehr als acht Monaten gebracht.

04.11.2017 - 17:40:06

Offensive Gäste - Vestergaard rettet Mönchengladbach 1:1 gegen Mainz 05. Der Abwehrspieler von Borussia Mönchengladbach rettete seinem Team am Samstag mit dem Treffer in der 67. Minute zum 1:1 (0:1) das Remis.

Vestergaard bewahrte die Gastgeber damit vor der dritten Heimniederlage in der Fußball-Bundesliga. Vor 52 659 Zuschauern im Borussia-Park erzielte Abdou Diallo (19.) zuvor den Treffer für die Gäste, die zuletzt am 25. Februar auswärts gewannen. Die Gladbacher verpassten damit einen weiteren Sprung nach vorn, die Rheinhessen wahrten den Abstand zu den Abstiegsrängen.

Ohne Christoph Kramer, der nach einer Oberschenkelverletzung erst zur zweiten Halbzeit kam, aber dafür wieder mit dem zuletzt pausierenden Raffael, hatten die Gastgeber Schwierigkeiten ins Spiel zu finden. Die Mainzer, die weiterhin auf Torhüter Rene Adler und kurzfristig auch auf Danny Latza (Magen-Darm-Infekt) verzichten mussten, starteten sehr offensiv, attackierten früh und prüften Gladbachs Torhüter Yann Sommer in der ersten Viertelstunde gleich dreimal. Doch Borussias Schlussmann war bei den Versuchen von Jean-Philippe Gbamin, Suat Serdar und Pablo De Blasis jeweils auf dem Posten.

Beim Führungstreffer von Diallo wurde Sommer kurz darauf vom Torschützen zwar im Fünfmeterraum angegangen, doch nach kurzer Rücksprache erkannte Schiedsrichter Sven Jablonski das 1:0 für die Gäste an. Kurz vor der Pause benötigte der 27 Jahre alte Unparteiische die Hilfe des Videoassistenten, um den zweiten Treffer der Mainzer durch Levan Öztunali nicht anzuerkennen. Matthias Ginter war zuvor von Serdar gefoult worden.

Die Gladbacher benötigten einige Zeit, um ihren Rhythmus zu finden. Nach einer guten halben Stunde hatten Raffael und Thorgan Hazard die ersten Tormöglichkeiten, scheiterten aber jeweils an Robin Zentner. Kurz darauf hatte der Mainzer Schlussmann Glück, als er über den Ball trat und Lars Stindl knapp verpasste.

Mit Kramers Hereinnahme wurde das Gladbacher Spiel strukturierter und besser. Zunächst scheiterte Hazard mit einem Schuss aus spitzem Winkel, dann vergab Raffael aus zehn Metern. Der Ausgleich gelang dann Vestergaard per Kopf nach einem Eckball. Es war bereits der dritte Saisontreffer des Innenverteidigers. Die Gäste blieben bei Kontern zwar gefährlich, mussten sich am Ende aber mit der Punkteteilung begnügen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Fußball-Bundesliga - 96 will Wiedergutmachung, VfB den Auswärtsfluch beenden. Hannover 96 und der VfB Stuttgart eröffnen am Freitagabend den 13. Spieltag der Fußball-Bundesliga. Für einige Protagonisten beim Aufsteiger-Duell gibt es ein Wiedersehen. Fußball-Bundesliga - 96 will Wiedergutmachung, VfB den Auswärtsfluch beenden (Sport, 24.11.2017 - 05:02) weiterlesen...

Fußball-Bundesliga - 96-Boss Kind: Heldts Vertrag «nicht vorzeitig beenden». Nach Medienberichten soll der 1. FC Köln den gebürtigen Domstädter Horst Heldt als Manager verpflichten wollen. Dessen derzeitiger Club Hannover 96 will davon aber nichts wissen. Fußball-Bundesliga - 96-Boss Kind: Heldts Vertrag «nicht vorzeitig beenden» (Sport, 23.11.2017 - 20:08) weiterlesen...

Fußball-Bundesliga - Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden. Köln  - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum Liga-Rivalen 1. FC Köln. Fußball-Bundesliga - Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden (Unterhaltung, 23.11.2017 - 17:50) weiterlesen...

Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden. Köln  - Manager Horst Heldt vom Fußball-Bundesligisten Hannover 96 steht offenbar kurz vor einem Wechsel zum Liga-Rivalen 1. FC Köln. Nach Informationen der «Bild»-Zeitung und des «Kicker» hat der Tabellenletzte beim gebürtigen Rheinländer Heldt angefragt. Dieser soll bei seinem Verein bereits um die Freigabe gebeten haben. Heldt könnte damit Nachfolger von Sportchef Jörg Schmadtke werden, vom dem sich der FC am 24. Oktober getrennt hatte. Hannovers Präsident Martin Kind sagte den Zeitungen der Funke-Mediengruppe: «Vom 1. FC Köln gibt es keine offizielle Anfrage.» Medien: Hannovers Heldt soll Sportchef in Köln werden (Politik, 23.11.2017 - 17:46) weiterlesen...

Pfiffe oder Applaus? - VfB-Keeper Zieler vor Rückkehr nach Hannover. Seinem Ex-Club hat der Torhüter des VfB Stuttgart vieles zu verdanken. Erstmals seit seinem Abschied im Sommer 2016 kehrt Ron-Robert Zieler als Gegner nach Hannover zurück. (Sport, 23.11.2017 - 09:06) weiterlesen...

4:1-Sieg in Monaco - Leipzigs Euro-Mission geht weiter - Rangnick zufrieden. Die Hoffnung auf das Achtelfinale in der Champiuons League will der Vizemeister aber noch nicht aufgeben. Bangen muss RB um den verletzten Österreicher Sabitzer. Nach der Gala im Fürstentum Monaco hat RB Leipzig das Überwintern im europäischen Fußball ist gesichert. (Sport, 22.11.2017 - 13:26) weiterlesen...