Fußball, Madrid

Madrid - Real Madrids Präsident Florentino Pérez ist Wechselgerüchten um Stürmerstar Cristiano Ronaldo in mehreren Interviews entgegengetreten.

20.06.2017 - 07:00:09

Gerüchteküche - Real-Boss: Haben kein Kaufangebot für Ronaldo vorliegen

«Niemand hat uns ein Angebot gemacht», wiegelte Pérez im Gespräch mit dem spanischen Radiosender Onda Cero ab. «Nicht für Cristiano, nicht für (Alvaro) Morata, nicht für James (Rodríguez).» Der spanischen Sportzeitung «Marca» versicherte er: «Ronaldo ist Spieler von Real Madrid und das wird er bleiben.»

Das italienische Fachblatt «Gazzetta dello Sport» hatte am Wochenende berichtet, dass Ronaldo wegen der Affäre um angebliche Steuerhinterziehung den spanischen Rekordmeister und amtierenden Champions-League-Sieger Real Madrid verlassen wolle. Aufgrund seines guten Verhältnisses zu seinem Ex-Coach und jetzigen Bayern-Trainer Carlo Ancelotti gab es auch Gerüchte um einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister nach München - die Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge «in das Reich der Fabel» verwies.

Reals Präsident ging bei Onda Cero auch auf die derzeitigen Ermittlungen gegen Ronaldo wegen Steuerhinterziehung in Millionenhöhe ein. «All das ist sehr merkwürdig», sagte Pérez. «Ich habe von all dem aus der Zeitung erfahren und von daher darf man keine Schlüsse ziehen.» Er werde so bald wie möglich mit Ronaldo sprechen. «Wir werden sehen, was passiert.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Transfer-Hick-Hack um BVB-Star - Watzke dementiert: Dembélé-Verkauf «keinen Millimeter näher» Madrid - BVB-Chef Hans-Joachim Watzke hat Aussagen über eine bevorstehende Einigung mit dem FC Barcelona über den Verkauf von Ousmane Dembélé energisch bestritten. (Sport, 17.08.2017 - 11:48) weiterlesen...

BVB-Star vor Transfer - Barça-Manager: «Nah dran» an Verpflichtung von Dembélé Madrid - Der FC Barcelona steht nach eigenen Angaben kurz vor einer Verpflichtung von Borussia Dortmunds Ousmane Dembélé. (Sport, 17.08.2017 - 08:06) weiterlesen...

2:0 im Rückspiel - Real Madrid gewinnt mit Kroos Supercup gegen FC Barcelona. Der Champions-League-Sieger setzte sich in der Nacht im Rückspiel mit 2:0 gegen den FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi und dem deutschen Torwart Marc-André ter Stegen durch. Madrid - Ohne Cristiano Ronaldo und mit Weltmeister Toni Kroos hat Real Madrid den spanischen Supercup gewonnen. (Sport, 17.08.2017 - 07:16) weiterlesen...

Real Madrid gewinnt mit Kroos Supercup gegen FC Barcelona. Der Champions-League-Sieger setzte sich in der Nacht im Rückspiel mit 2:0 gegen den FC Barcelona mit Superstar Lionel Messi und dem deutschen Torwart Marc-André ter Stegen durch. Bereits das Hinspiel hatte Real mit 3:1 für sich entschieden. Nach dem Erfolg im europäischen Supercup gegen Manchester United ist es für Kroos und Co. bereits der zweite Titel der Saison. Madrid - Ohne Cristiano Ronaldo und mit Weltmeister Toni Kroos hat Real Madrid den spanischen Supercup gewonnen. (Politik, 17.08.2017 - 01:46) weiterlesen...

Real-Berufung ohne Erfolg - Ronaldo bleibt fünf Spiele gesperrt. Der spanische Fußball-Verband RFEF bestätigte die Strafe für den Fußball-Superstar von Real Madrid und wies einen Widerspruch des Clubs aus der Hauptstadt zurück. Madrid - Cristiano Ronaldo bleibt für fünf Spiele gesperrt. (Sport, 16.08.2017 - 17:32) weiterlesen...

Schuss und Tor. Für den deutschen Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen blieb nur das Nachsehen. Die Partie endete 3:1 für die «Königlichen». Real Madrids Cristiano Ronaldo (r) erzielt das Führungstor zum 2:1 beim spanischen Supercup gegen den FC Barcelona. (Media, 14.08.2017 - 18:56) weiterlesen...