Fußball, WM-Qualifikation

Madrid - Nach der heftigen Kritik an Spaniens Abwehrspieler Gerard Piqué und dessen Rücktrittsankündigung hat der spanische Fußballverband den 29-Jährigen in Schutz genommen.

10.10.2016 - 12:14:05

Spaniens Fußballverband nimmt Piqué nach Kritik in Schutz

Beim 2:0-Sieg gegen Albanien soll der Katalane, der sich offen für die Abspaltung seiner Heimatregion von Spanien einsetzt, die Ärmel seines Trikots so manipuliert haben, dass die spanische Fahne nicht mehr sichtbar war. Das hatte in Spanien große Empörung hervorgerufen.

«Der Verband möchte klarstellen, dass das besagte Trikot nur in seiner kurzärmeligen Version die Nationalfarben beinhaltet und nicht in der langärmligen Version, die Piqué bei dem Spiel getragen hat», hieß es in einer offiziellen Mitteilung. Der Verband sprach von «böswilligen Kommentaren» und betonte, Piqué habe die Ärmel nur aufgerollt, um bequemer spielen zu können.

Piqué war schon mehrmals wegen seiner politischen Einstellung ausgebuht und kritisiert worden und kündigte am Sonntagabend an, dass er deshalb nach der WM 2018 nicht mehr für Spaniens Fußball-Nationalmannschaft spielen wolle. «Ich bin all diese Kritik leid. Was heute Abend passiert ist, war nur ein weiteres Beispiel dafür», hatte der Verteidiger erklärt. Piqué hat 85 Länderspiele bestritten und wurde mit Spanien 2010 Weltmeister und 2012 Europameister.

@ dpa.de