Fußball, Bundesliga

Leipzig - Getränke-Milliardär Dietrich Mateschitz hat dem Verkauf von Leistungsträgern wie Naby Keita beim Fußball-Bundesligisten RB Leipzig eine klare Absage erteilt.

19.07.2017 - 10:06:05

75 Millionen-Angebot - Keita-Verkauf bei RB Leipzig: Mateschitz mit klarer Absage

Der Champions-League-Debütant werde keine Spieler abgeben, «nur um viel Geld zu verdienen», sagte der Red-Bull-Gründer der «Sport Bild». Jüngst habe es ein Angebot in Höhe von 75 Millionen Euro für Keita gegeben. «No way! Er hat noch einen Vertrag und den wird er auch erfüllen», betonte der Unternehmer, der den Club mit zahlreichen Millionen unterstützt hat.

In dieser ablehnenden Haltung sieht Mateschitz auch eine Signalwirkung für weitere RB-Profis. «Ihn zu verkaufen wäre nicht nur ein Misstrauensbeweis für unsere Fans, sondern auch ein falsches Zeichen für unsere anderen Spieler wie beispielsweise Timo Werner, der ebenfalls begehrt ist.» Zuletzt hatte der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp um Mittelfeldspieler Keita geworben.

Die Dreifachbelastung mit der erstmaligen Königsklassenteilnahme wertet Mateschitz als «schwierig, weil unser Kader nicht besonders üppig ist». Deshalb wolle RB nun aber nicht «willenlos einkaufen», sagte der 73-Jährige. «Wir sind nicht Manchester City und werden es auch nie werden.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bayern gegen Wolfsburg - Als Robert Lewandowski in «Trance» geriet. Schon früh in der Saison zeichnet sich ein Titelduell Bayern gegen Dortmund ab. Zum Auftakt des 6. Spieltages können die Münchner den BVB überflügeln. Beim Gegner sitzt der Hoffnungsträger auf der Bank. Bayern gegen Wolfsburg - Als Robert Lewandowski in «Trance» geriet (Sport, 22.09.2017 - 05:12) weiterlesen...

2. Bundesliga: Nürnberg schlägt Bochum 3:1 Der 1. (Sport, 21.09.2017 - 22:23) weiterlesen...

Durch FIFA-Eilverfahren - Alario sofort für Bayer Leverkusen spielberechtigt. Nach Vereinsangaben hat der Weltverband FIFA das von Bayer 04 beantragte Eilverfahren zugunsten der Leverkusener entschieden. Leverkusen - Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen kann den argentinischen Nationalspieler Lucas Alario sofort einsetzen. (Sport, 21.09.2017 - 20:30) weiterlesen...

Bundesliga-Freitagsspiel - Bayern-Plan: Rasantes Warm-up gegen Wolfsburg für Paris. spukt in München bereits in allen Köpfen herum. Boss Rummenigge heizt das Duell verbal schon mal an. Vorher haben Wolfsburg-Schreck Lewandowski und seine Kollegen aber noch einen Job zu erledigen - gegen einen Bayern-Spezialisten. Das Kräftemessen mit Neymar und Co. (Sport, 21.09.2017 - 15:16) weiterlesen...

Bundesliga-Spitzenreiter - Borussia Dortmund feiert sich und Jarmolenko. Borussia Dortmund überzeugt unter dem neuen Trainer Peter Bosz mit Offensiv-Power und Defensiv-Stabilität. Die Fans feiern den BVB schon als Champion, Neuzugang Andrej Jarmolenko scheint den abgewanderten Ousmane Dembélé schnell vergessen zu machen. (Sport, 21.09.2017 - 13:14) weiterlesen...

Berliner 2:1-Sieg - Hertha wacher als Bayer - Brandt: Nicht komplett durchdrehen. Neu-Trainer Heiko Herrlich braucht schnelle Lösungen. Kollege Pal Dardai macht vor, was Stabilität bewirken kann: Hertha steht wieder in der oberen Tabellenhälfte. Bayer Leverkusen verliert in der frühen Saisonphase schon wieder den Anschluss zur Bundesligaspitze. (Sport, 21.09.2017 - 10:32) weiterlesen...