Fußball, Europa League

Julian Nagelsmann tut mit seinen pointierten und oft humorvollen Aussagen dem Profifußball gut.

13.09.2017 - 18:50:06

SMS an Ancelotti - Nagelsmann entschuldigt sich für Bayern-Flirt. Nach seiner öffentlich gemachten Vision mit einem Job beim FC Bayern, muss der Hoffenheimer Coach allerdings etwas zurückrudern.

Zuzenhausen - Julian Nagelsmann hat sich vor der Europa-League-Premiere von 1899 Hoffenheim für seine Interview-Aussagen zu einer möglichen Zukunft beim FC Bayern München entschuldigt.

«Das hat eine größere Rolle gespielt, als von mir gewollt. Tut mir leid, dass diese Aussagen von mir so große Wellen geschlagen haben», sagte der Chefcoach des Bundesligisten gleich zu Beginn einer Pressekonferenz des Bundesligisten vor dem ersten Gruppenspiel gegen Sporting Braga.

«Das war keine Bewerbung von mir und hatte null aktuellen Bezug», erklärte Nagelsmann weiter. Er habe Bayern-Trainer Carlo Ancelotti eine SMS geschrieben, «falls er nur die Überschriften liest. Das ist aus der Welt und abgehakt.» Und: Er habe höchsten Respekt vor dem Italiener: «Er hat mehr Titel gewonnen, als ich Unterhosen oder Poloshirts im Schrank habe.»

In dem Eurosport-Interview hatte Nagelsmann unter anderem gesagt: «Der FC Bayern spielt in meinen Träumen schon eine etwas größere Rolle.» Über einen Wechsel des 30-Jährigen zum deutschen Meister war in den vergangenen Monaten schon öfter spekuliert worden. Nagelsmann, der bei Hoffenheim einen Vertrag bis 2021 hat, hatte auch bestätigt, dass er in München ein Haus baut.

«Ich versuche einfach, ehrlich zu sein und meine Gedanken zu äußern», sagte er. Es ginge ihm unter anderem auch um eine seriöse Lebensplanung als Familienvater. «Viele von denen, die mir eine Initiativbewerbung unterstellen, sind die gleichen, die bemängeln, dass man im Fußball immer nur nahezu identische Aussagen oder nur Floskeln hört», erklärte er.

Mehr als der Gegner aus Portugal war die vergangenen Tage der FC Bayern ein Thema rund um die Rhein-Neckar-Arena in Sinsheim und das Trainingsgelände von Zuzenhausen. Zum einen hallt noch der 2:0-Triumph der TSGgegen das Starensemble nach, zum anderen war da der unverhohlene Flirt des Trainer-Aufsteigers mit dem Branchenführer.

Nagelsmann hat zwar einen Vertrag im Kraichgau bis 2021, der Kontakt mit Bayern-Präsident Uli Hoeneß besteht schon länger. «Dass er bei uns nicht in Rente gehen wird, ist uns bewusst. Die immer wieder aufflammenden Spekulationen über seine Zukunft nehmen wir gelassen und mit einer gewissen Routine zur Kenntnis», sagte Hoffenheims Geschäftsführer Hansi Flick der «Bild»-Zeitung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

0:0 gegen Bilbao - Hertha will Europa-Lehren in Liga mitnehmen. Aber die Hertha-Profis zeigen gegen Athletic Bilbao eine Reaktion und wollen das positive Gefühl nach Hoffenheim mitnehmen. Die Priorität liegt klar auf der Bundesliga. Die Eingewöhnungsphase zum Europa-League-Start lief zunächst nicht so gut, moniert Trainer Dardai. (Sport, 15.09.2017 - 13:16) weiterlesen...

1:2 gegen Braga - Nach Europacup-Pleite: Frischekick für Hoffenheim?. Nach einem ziemlich trostlosen Abend in der Europa League freut sich Nagelsmann wieder auf die Bundesliga. Im dritten Heimspiel innerhalb einer Woche will 1899 Hoffenheim seine lange Serie wahren. (Sport, 15.09.2017 - 13:16) weiterlesen...

Ärger über Fans und Niederlage - Krawalle und 1:3 - «Versautes» Kölner Europacup-Comeback. Sportlich hat sich der 1. FC Köln im ersten Europacupspiel seit 9115 Tagen gut verkauft. Doch das Sportliche war wegen der Zwischenfälle vor dem Spiel beim FC Arsenal in den Hintergrund gerückt. Ärger über Fans und Niederlage - Krawalle und 1:3 - «Versautes» Kölner Europacup-Comeback (Sport, 15.09.2017 - 12:28) weiterlesen...

Arsenal kündigt Untersuchung nach Chaos bei Köln-Spiel an. London - Der FC Arsenal leitet nach dem Fan-Chaos beim Europa-League-Gastspiel des 1. FC Köln eine «umfassende Untersuchung» ein. Der englische Fußball-Erstligist versicherte in einer Mitteilung, Lehren aus den Vorfällen ziehen und diese für die Zukunft anwenden zu wollen. Etwa 15 000 Fans der Kölner hatten am Abend vor der 1:3-Niederlage des Bundesligisten Teile der Londoner Innenstadt lahmgelegt und für Chaos vor dem Emirates-Stadium gesorgt. Viele der Anhänger waren ohne Tickets angereist. Um das Stadion herum kam es Medienberichten zufolge zu Gerangel mit Sicherheitspersonal. Arsenal kündigt Untersuchung nach Chaos bei Köln-Spiel an (Politik, 15.09.2017 - 10:52) weiterlesen...

0:0 gegen Bilbao - Herthas Europa-Gefühl ist zurück: «Viel Positives». Aber die Hertha-Profis zeigen Reaktion und holen sich das Europa-Gefühl zurück. «Eigentlich hat nur eins gefehlt - das Siegtor», sagt Manager Preetz nach dem 0:0 gegen Bilbao. Nun wartet schon Hoffenheim. Die Kennenlernphase lief gar nicht gut, moniert Trainer Dardai. (Sport, 15.09.2017 - 07:46) weiterlesen...

1:3 in London - Stöger sagt nichts über Fans - «Relativ eng» vor Abbruch. Sportlich hatte sich der 1. FC Köln in seinem ersten Europacup-Spiel seit 9115 Tagen teuer verkauft. Doch das Sportliche war aufgrund einiger Zwischenfälle vor dem Spiel beim FC Arsenal in den Hintergrund gerückt. 1:3 in London - Stöger sagt nichts über Fans - «Relativ eng» vor Abbruch (Sport, 15.09.2017 - 07:18) weiterlesen...