Fußball, Bundesliga

Hamburg - Der abgesetzte Vorstandschef Dietmar Beiersdorfer bleibt dem Hamburger SV vermutlich nicht als Sportdirektor erhalten.

14.12.2016 - 10:12:04

Gutes Verhältnis zu Kühne - Beiersdorfer wohl kein HSV-Sportchef über Jahresende hinaus

Beiersdorfer habe «kein Signal gegeben, dass er über das Jahresende hinaus» für den Fußball-Bundesligisten tätig sein wolle, sagte der neue Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen bei seiner Vorstellung. Die Frage, ob er Beiersdorfer gern als Sportchef halten würde, ließ Bruchhagen offen. «Mein Ziel ist es, einen kompetenten Sportmanager zum HSV zu holen, weil es nötig ist», sagte er. Beiersdorfer hatte die Ämter als Vorstandschef und Sportdirektor zuletzt beide besetzt. Bruchhagen bezeichnete die sportliche Situation des Tabellen-16. als «ausgesprochen prekär».

Mit Mäzen Klaus-Michael Kühne will der neue HSV-Vorstandschef eng zusammenarbeiten. «Ich werde ganz sicher auf Herrn Kühne zugehen und zu Herrn Kühne ein gutes Verhältnis entwickeln», sagte Bruchhagen. Als Vorstandschef von Bundesliga-Konkurrent Eintracht Frankfurt hatte er die millionenschweren Zuschüsse Kühnes beim Hamburger SV in der Vergangenheit mehrfach kritisiert - dies habe er allerdings vornehmlich als Interessenvertreter der Eintracht getan, sagte der 68-Jährige. Er habe zugleich immer wieder betont, dass Kühne «Großartiges für den HSV» tue und ein «Glücksfall» sei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Schlusslicht Köln empfängt Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell. Berlin - Schlusslicht 1. FC Köln empfängt heute den ebenfalls noch sieglosen Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell der Fußball-Bundesliga. Vor dem neunten Spieltag sind die Kölner und die Bremer die beiden einzigen Clubs, die in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren konnten. Nach dem 1:2 in der Europa League gegen Sorja Luhansk tritt Hertha BSC zudem beim SC Freiburg an. Die TSG 1899 Hoffenheim reist nach dem 3:1 gegen Istanbul Ba?ak?ehir mit Rückenwind zum Spiel beim VfL Wolfsburg. Schlusslicht Köln empfängt Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell (Politik, 22.10.2017 - 00:02) weiterlesen...

FC Bayern nach 1:0 in Hamburg punktgleich mit Dortmund. Der deutsche Rekordchampion gewann 1:0 beim Hamburger SV und hat nach neun Spielen nun wie die Dortmunder 20 Zähler. Der BVB hatte zuvor nur 2:2 bei Eintracht Frankfurt gespielt, bleibt aber wegen der besseren Tordifferenz vorn. Nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo folgt RB Leipzig nach dem 1:0 über den VfB Stuttgart. Bayer Leverkusen gewann im Derby bei Borussia Mönchengladbach mit 5:1. Der FC Augsburg verlor gegen Hannover 96 mit 1:2. Hamburg - Meister FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga nach Punkten zu Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeschlossen. (Politik, 21.10.2017 - 20:36) weiterlesen...

Bundesliga am Samstag - Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter. Und Torwart Bürki bringt den Gegner wieder ins Spiel. Leipzig kommt gegen Stuttgart beim Startelf-Comeback von Werner zum dritten Sieg in Serie. Eine enttäuschende Woche nimmt für den BVB ein ebensolches Ende, als es trotz einer 2:0-Führung nur ein 2:2 in Frankfurt gibt. (Sport, 21.10.2017 - 20:35) weiterlesen...

1:0 beim Hamburger SV - Bayern-Siegeszug unter Heynckes geht weiter Hamburg - Der FC Bayern München hat seinen Siegeszug unter Trainer-Rückkehrer Jupp Heynckes fortgesetzt und nach Punkten zu Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeschlossen. (Sport, 21.10.2017 - 20:30) weiterlesen...

1. Bundesliga: Bayern gewinnen in Hamburg Der FC Bayern München hat am neunten Spieltag der 1. (Sport, 21.10.2017 - 20:29) weiterlesen...

2:2 in Frankfurt - «Das darf nicht passieren»: Dortmund mit nächstem Rückschlag. Bei Eintracht Frankfurt verspielte der BVB einen scheinbar sicheren Sieg. Nur 2:2 nach 2:0: Für Borussia Dortmund ist eine ernüchternde Woche mit der nächsten Enttäuschung zu Ende gegangen. (Sport, 21.10.2017 - 19:28) weiterlesen...