Fußball, Champions League

Für Borussia Dortmund beginnt mit der Viertelfinalpartie in der Champions League gegen AS Monaco eine Phase der Spielzeit 2016 / 17, in der es um viel geht.

11.04.2017 - 19:58:05

Zwischenfall mit BVB-Bus - Dortmund mit Respekt vor Viertelfinal-Aufgabe Monaco. BVB-Chefcoach Tuchel denkt auch deshalb an ein Reus-Comeback.

Dortmund - Thomas Tuchels Aufgaben in der entscheidenden Saisonphase von Borussia Dortmund sind eine Herausforderung. Der Fußball-Lehrer musste die Masken-Affäre um Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verarbeiten und seine Elf nach dem 1:4 bei Bayern München moralisch aufrichten.

«Wir haben sie zumindest aufgefordert, das abzuhaken», sagte Tuchel vor dem Viertelfinal-Hinspiel der Champions League gegen AS Monaco über die Bundesliga-Pleite vom Samstag. Mit einem Sieg am Dienstagabend gegen den Tabellenführer der französischen Ligue 1 soll dieses Abhaken endgültig erledigt sein.

Monaco ist in einer Top-Verfassung und offensiv sehr gefährlich: 88 Tore hat die Auswahl von Trainer Leonardo Jardim in der Liga schon erzielt. «Das ist ein sehr komplettes Paket», sagte Tuchel mit einem Kompliment an seinen portugiesischen Kollegen. Monaco habe eine «tolle Mischung» und eine «sehr attraktive Mannschaft».

Tuchel sah sich nach dem 1:4 von München in der Pflicht, seinen Spielern Mut zuzusprechen. Sie sollten geistig schnell regenerieren und in der Begegnung mit Monaco die Klasse zeigen, die in der Champions League beispielsweise beim 8:4 in der Gruppenphase gegen Legia Warschau oder auch beim 4:0 im Achtelfinale gegen Benfica Lissabon zu sehen war.

«Wir fühlen uns bereit», sagte Tuchel, fügte indes auch hinzu, dass sein Team «Top-Level» brauche, um gegen Monaco zu bestehen. Der 43-Jährige forderte die BVB-Profis auf, «so viele Tore wie möglich zu erzielen», um für das Rückspiel am 19. April eine optimale Ausgangslage zu haben.

Kurz nach der Abfahrt des Mannschaftsbusses vom Hotel zum Stadion hat es einen Zwischenfall gegeben. Der BVB-Bus wurde nach Angaben von Borussia Dortmund an zwei Stellen beschädigt. Eine Person wurde verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Genauere Details lagen rund eine Stunde vor Beginn der Fußballpartie noch nicht vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Robben optimistisch - «Prestigespiel»: Bayern sind scharf auf Super-PSG um Neymar. Die Prüfung hat nicht nur für Rückkehrer Ancelotti wegweisenden Charakter. «Eine Packung?» Arjen Robben ist vor dem Europa-Kracher gegen Paris verblüfft, wie wenig den großen Bayern zugetraut wird. (Sport, 26.09.2017 - 13:44) weiterlesen...

Selbstbewusste Dortmunder - BVB mit «geilem Gefühl» vor Königsklassen-Duell gegen Real. Doch nach dem furiosen Liga-Start ist die Vorfreude auf das Duell mit dem Titelverteidiger plötzlich groß. Nicht schon wieder Real: So hatte der Tenor bei Borussia Dortmund nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen gelautet. (Sport, 26.09.2017 - 07:24) weiterlesen...

Gegensatz der Generationen - Champions League: Leipzig in Istanbul vor Bewährungsprobe. RB Leipzig will bei Besiktas Istanbul aber seine Stärken ausspielen. Der gegnerische Trainer setzt auf Geduld und Klugheit. Es wird ein Duell alt gegen jung, Spieler mit Riesen-Erfahrung gegen Debütanten. (Sport, 26.09.2017 - 07:24) weiterlesen...

Dortmund selbsbewusst - BVB mit «geilem Gefühl» vor Königsklassen-Duell gegen Real. Doch nach dem furiosen Liga-Start ist die Vorfreude auf das Duell mit dem Titelverteidiger plötzlich groß. Nicht schon wieder Real: So hatte der Tenor bei Borussia Dortmund nach der Auslosung der Champions-League-Gruppen gelautet. (Sport, 25.09.2017 - 19:13) weiterlesen...

Keita-Einsatz noch fraglich - RB Leipzig im feinen Zwirn zum Härtetest im Hexenkessel. RB Leipzig erwartet in Istanbul eine packende Atmosphäre und ein Gegner, der einige hochdekorierte Stars vorzuweisen hat. RB ist das egal, das Team reist nicht dahin, um nur das Stadion zu bestaunen. Es wird der viel zitierte heiße Tanz. (Sport, 25.09.2017 - 17:33) weiterlesen...

Vor Paris-Reise - Hoeneß: Investoren werden «die Schnauze voll» haben München - Bayern Münchens Vereinspräsident Uli Hoeneß glaubt an ein Ende der extremen Transfers in Europa, wenn Investoren in der Champions League nicht die gewünschten Titel holen. (Unterhaltung, 25.09.2017 - 12:16) weiterlesen...