Fußball, Bundesliga

Frankfurt / Main - Der deutsche Meister FC Bayern München steht auch in der Fernsehgeld-Tabelle der Fußball-Bundesliga mit großem Abstand auf Platz eins.

10.07.2017 - 14:04:05

Nummer eins - «Kicker»: FC Bayern kassiert 95,84 Millionen an TV-Geldern

Nach einem Bericht des Fachmagazins «Kicker» werden die Münchener in der kommenden Saison insgesamt 95,84 Millionen Euro aus der nationalen und internationalen Vermarktung der Liga erhalten. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Borussia Dortmund (86,50) und der FC Schalke 04 (77,94). Ab der Saison 2017/18 gilt der neue Fernsehvertrag, der den jeweils 18 Clubs der 1. und 2. Bundesliga erstmals mehr als eine Milliarde Euro pro Jahr garantiert.

Auffällig ist bei den TV-Geldern die große Diskrepanz zwischen dem FC Bayern auf Platz eins und seinem sportlich härtesten Verfolger RB Leipzig auf dem 18. und letzten Platz des Rankings. Trotz ihres sportlichen Erfolgs werden die «Roten Bullen» in der nächsten Saison nur 28,78 Millionen Euro an Fernsehgeldern kassieren.

Verantwortlich dafür ist, dass die TV-Einnahmen nach vier verschiedenen Kriterien an die Vereine verteilt werden und der Großteil der Gelder anhand einer Fünfjahreswertung ausgeschüttet wird. Da die Leipziger erst seit 2016 in der Bundesliga spielen, liegen sie in dieser Wertung weit hinten. Insgesamt wird die Deutsche Fußball Liga laut Kicker-Bericht für die kommende Saison rund 980 Millionen Euro aus der nationalen und rund 206 Millionen Euro aus der internationalen Vermarktung an die 36 Proficlubs auszahlen können.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klassiker gegen den HSV - Müller wird beim FC Bayern zum Heynckes-Profiteur. Unter dem neuen, alten Trainer blüht der Weltmeister auf. Vor dem Spiel in Hamburg muss der gefeierte Rückkehrer aber etwas zu seiner Bayern-Zukunft klarstellen. Thomas Müller nahm gleich Kontakt mit Jupp Heynckes auf, als dessen Rückkehr zum FC Bayern fix war. (Sport, 20.10.2017 - 14:02) weiterlesen...

Klassiker gegen den HSV - Müller wird beim FC Nayern zum Heynckes-Profiteur. Unter dem neuen, alten Trainer blüht der Weltmeister auf. Vor dem Spiel in Hamburg muss der gefeierte Rückkehrer aber etwas zu seiner Bayern-Zukunft klarstellen. Thomas Müller nahm gleich Kontakt mit Jupp Heynckes auf, als dessen Rückkehr zum FC Bayern fix war. (Sport, 20.10.2017 - 13:22) weiterlesen...

Fußball-Rekordmeister - Heynckes: Trainerjob beim FC Bayern nur bis Saisonende München - Nach seinem positiven Beginn beim FC Bayern München hat Jupp Heynckes erste Fragen nach einem möglichen längeren Comeback auf der Trainerbank entschieden abgewehrt. (Sport, 20.10.2017 - 12:26) weiterlesen...

Nord-Süd-Klassiker - HSV steht vor Bayern-Spiel geschlossen hinter Gisdol. Es geht nur um die Höhe. Coach Gisdol glaubt an die Chance des Abstiegskandidaten gegen die motivierte Heynckes-Truppe. Und Vorstandschef Bruchhagen demonstriert Geschlossenheit. Ganz Fußball-Deutschland ist sich sicher: Der HSV wird gegen die Bayern verlieren. (Sport, 20.10.2017 - 11:48) weiterlesen...

Bundesliga - Schalke hat Chance auf Platz vier - Mainz nur Außenseiter. Die Gelsenkirchener können sich mit einem Sieg im oberen Tabellendrittel festsetzen. Der FC Schalke 04 und der FSV Mainz 05 eröffnen am Freitag den neunten Spieltag der Fußball-Bundesliga. (Sport, 20.10.2017 - 07:34) weiterlesen...

500. Bundesliga-Heimsieg - HSV-Fans vor Bayern-Heimspiel pessimistisch. Der HSV könnte am Samstag seinen 500. Bundesliga-Heimsieg einfahren. Der Gegner heißt allerdings FC Bayern München. Und der Rekordmeister kommt unter Rückkehrer Heynckes in Fahrt. Die Fans sind nicht gerade zuversichtlich. 500. Bundesliga-Heimsieg - HSV-Fans vor Bayern-Heimspiel pessimistisch (Sport, 20.10.2017 - 05:22) weiterlesen...