Fußball, Bundesliga

Frankfurt - Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng fordert den Videobeweis bei rassistischen Vorfällen in den Fußballstadien.

13.10.2017 - 07:36:06

Appell von Eintracht-Profi - Boateng fordert Videobeweis gegen «rassistische Schreier»

«Wir schreiben das Jahr 2017 und haben immer noch keinen Weg gefunden, dagegen vorzugehen», sagte der Profi von Eintracht Frankfurt in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin «Focus».

«Wir haben Torlinien-Technik und den Videobeweis, dass Boateng im Abseits stand und der Elfer nicht gegeben wurde. Aber warum setzen wir nicht die Technik ein, dass jeder rassistische Schreier identifiziert, rausgeschmissen wird und nie wieder zurück ins Stadion darf?», sagte er. Solche Maßnahmen würden «doch der Menschheit weiterhelfen und nicht nur dem Sport», meinte Boateng. «In jeder neuen Saison gibt es Vorfälle. Das darf einfach nicht mehr passieren.»

Im Januar 2013 hatte Boateng bei einem Freundschaftsspiel mit dem AC Milan gegen den Viertligisten Pro Patria zusammen mit der ganzen Mannschaft den Platz verlassen, nachdem er und andere dunkelhäutige Mitspieler von Zuschauern beleidigt worden waren. «Immer wenn ich den Ball bekam, gab es Schmährufe und Affenlaute gegen mich», sagte er später vor einem italienischen Gericht aus. «Ich wurde verspottet, weil ich dunkelhäutig bin.»

Boateng war danach für die UN-Gesprächsrunde am Anti-Rassismus-Tag eingeladen worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

1:0 beim HSV - «Jupp-Effekt» beim FC Bayern hält weiter an. Auf zwei Tor-Galas folgt in Hamburg ein Arbeitssieg. Uwe Seeler glaubt, dass Bayern sich den Titel nicht nehmen lässt. Drei Spiele - drei Siege: Unter Trainer-Rückkehrer Heynckes ist Bayern in die Erfolgsspur zurückgekehrt. (Sport, 22.10.2017 - 11:54) weiterlesen...

Gewinner und Verlierer - Tolisso, Sabitzer, Füllkrug und der BVB. Und RB Leipzig erweist sich als ernsthafter Widersacher des FC Bayern und der Dortmunder. Marcel Sabitzer, Kai Havertz, Niclas Füllkrug, der BVB und einmal mehr Jupp Heynckes schreiben die Geschichten an einem spektakulären Samstag in der Fußball-Bundesliga. (Sport, 22.10.2017 - 06:38) weiterlesen...

Bundesliga am Sonntag - Köln empfängt Werder Bremen zum Krisengipfel. Der 1. FC Köln und Werder Bremen wollen endlich den ersten Saisonsieg in der Fußball-Bundesliga einfahren. Beide Clubs treffen im Krisenduell aufeinander. 1899 Hoffenheim kann den Schwung aus der Europa League zum Duell in Wolfsburg mitnehmen. Bundesliga am Sonntag - Köln empfängt Werder Bremen zum Krisengipfel (Sport, 22.10.2017 - 05:20) weiterlesen...

Schlusslicht Köln empfängt Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell. Berlin - Schlusslicht 1. FC Köln empfängt heute den ebenfalls noch sieglosen Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell der Fußball-Bundesliga. Vor dem neunten Spieltag sind die Kölner und die Bremer die beiden einzigen Clubs, die in dieser Saison noch keinen Sieg einfahren konnten. Nach dem 1:2 in der Europa League gegen Sorja Luhansk tritt Hertha BSC zudem beim SC Freiburg an. Die TSG 1899 Hoffenheim reist nach dem 3:1 gegen Istanbul Ba?ak?ehir mit Rückenwind zum Spiel beim VfL Wolfsburg. Schlusslicht Köln empfängt Vorletzten Werder Bremen zum Krisenduell (Politik, 22.10.2017 - 00:02) weiterlesen...

FC Bayern nach 1:0 in Hamburg punktgleich mit Dortmund. Der deutsche Rekordchampion gewann 1:0 beim Hamburger SV und hat nach neun Spielen nun wie die Dortmunder 20 Zähler. Der BVB hatte zuvor nur 2:2 bei Eintracht Frankfurt gespielt, bleibt aber wegen der besseren Tordifferenz vorn. Nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo folgt RB Leipzig nach dem 1:0 über den VfB Stuttgart. Bayer Leverkusen gewann im Derby bei Borussia Mönchengladbach mit 5:1. Der FC Augsburg verlor gegen Hannover 96 mit 1:2. Hamburg - Meister FC Bayern München hat in der Fußball-Bundesliga nach Punkten zu Spitzenreiter Borussia Dortmund aufgeschlossen. (Politik, 21.10.2017 - 20:36) weiterlesen...

Bundesliga am Samstag - Erneuter Rückschlag für BVB - Leipzig siegt weiter. Und Torwart Bürki bringt den Gegner wieder ins Spiel. Leipzig kommt gegen Stuttgart beim Startelf-Comeback von Werner zum dritten Sieg in Serie. Eine enttäuschende Woche nimmt für den BVB ein ebensolches Ende, als es trotz einer 2:0-Führung nur ein 2:2 in Frankfurt gibt. (Sport, 21.10.2017 - 20:35) weiterlesen...