Fußball, 2. Bundesliga

Entscheidung gefallen - KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch

29.04.2017 - 15:46:06

Entscheidung gefallen - KSC steigt in die 3. Liga ab - VfB siegt noch. Der erste Absteiger steht fest: Tabellenschlusslicht Karlsruhe muss in die 3. Liga. Schon zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte. Im Aufstiegsrennen hat Stuttgart mit einer Aufholjagd in Nürnberg den nächsten Sieg eingefahren und den Spitzenplatz gefestigt.

  • Niedergeschlagen - Foto: Uli Deck

    Trainer Marc-Patrick Meister muss mit dem KSC den Gang in die 3. Liga antreten. Foto: Uli Deck

  • Enttäuscht - Foto: Uli Deck

    Der Karlsruher SC unterlag dem 1. FC Kaiserslautern mit 1:3. Foto: Uli Deck

  • Auswärtssieg - Foto: Daniel Karmann

    Der VfB Stuttgart hat im Aufstiegsrennen einen wichtigen 3:2-Erfolg gefeiert. Foto: Daniel Karmann

  • Ausgleich - Foto: Daniel Karmann

    Daniel Ginczek erzielte den Treffer zum zwischenzeitlichen 2:2. Foto: Daniel Karmann

  • Remis - Foto: Guido Kirchner

    Arminia Bielfeld hat gegen Greuther Fürth den Sieg knapp verpasst. Foto: Guido Kirchner

Niedergeschlagen - Foto: Uli DeckEnttäuscht - Foto: Uli DeckAuswärtssieg - Foto: Daniel KarmannAusgleich - Foto: Daniel KarmannRemis - Foto: Guido Kirchner

Düsseldorf - Die erste Entscheidung in der 2. Fußball-Bundesliga ist gefallen: Der Karlsruher SC steigt ab. Schon zum dritten Mal nach 2000 und 2012 muss der frühere Bundesligist den Gang in die Drittklassigkeit antreten.

Die Badener mussten gegen den 1. FC Kaiserslautern mit 1:3 (1:1) bereits die neunte Partie nacheinander ohne Sieg hinnehmen und haben bei nur noch drei ausstehenden Spielen unaufholbare elf Punkte Rückstand.

«Alles, was gegen uns laufen kann, läuft gegen uns», sagte KSC-Torhüter Dirk Orlishausen im TV-Sender Sky. Manager Oliver Kreuzer richtete den Blick dagegen nach vorne und forderte von der Mannschaft, dass «sie sich in den letzten Saisonspielen nicht hängen lässt.» Das gebiete die Fairness gegenüber den anderen Vereinen.

Auch Arminia Bielefeld muss im Abstiegskampf weiter zittern: Der Tabellenvorletzte verpasste trotz Überzahl gegen die SpVgg Greuther Fürth beim 1:1 (0:0) einen Heimsieg. Andreas Voglsammer (50. Minute) hatte die Arminia gegen die nach der Roten Karte für Benedikt Kirsch (44.) in Unterzahl agierenden Gäste zwar in Führung gebracht, doch in der Nachspielzeit gelang Serdar Dursun doch noch der Ausgleich. Bitter für die Bielefelder: Mit einem Sieg hätten sie den vorletzten Tabellenplatz verlassen. «Absolute Kacke für uns, wir hätten den Sieg dringend gebraucht», befand Torschütze Voglsammer.

Noch keine Entscheidung gibt es im Aufstiegsrennen. Der 1. FC Union Berlin hatte durch einen 2:1 (1:0)-Heimsieg gegen den SV Sandhausen nach Punkten zum Tabellenzweiten Eintracht Braunschweig aufgeschlossen. Spitzenreiter VfB Stuttgart legte nach - und wie: Beim 1. FC Nürnberg wandelten Simon Terodde (47./Foulelfmeter), Daniel Ginczek (50.) und Florian Klein (90.+1) einen 0:2-Rückstand in einen 3:2-Auswärtssieg.

Ähnliches war schon dem VfL Bochum gelungen, der gegen Dynamo Dresden zur Pause auch mit 0:2 hinten lag. Aber nach dem Seitenwechsel drehte Bochum auf und schaffte noch einen 4:2 (0:2)-Erfolg. Auch dem FC St. Pauli gelang durch ein 3:0 (0:0) gegen den 1. FC Heidenheim ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Neustart bei Null - Schuster soll Darmstadt vor dem Abstieg retten. Dirk Schuster und den SV Darmstadt 98 verbindet eine einzigartige Erfolgsgeschichte. Doch für Nostalgie ist kein Platz bei der Rückkehr des Trainers an seine alte Wirkungsstätte: Dem Bundesliga-Absteiger droht der Absturz in die 3. Liga. Neustart bei Null - Schuster soll Darmstadt vor dem Abstieg retten (Sport, 12.12.2017 - 12:46) weiterlesen...

2:0-Sieg in Düsseldorf - 1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten. Auf der Zielgeraden der Hinrunde hat der 1. FC Nürnberg souverän einen Aufstiegsrang ergattert. Die Reise der seit sieben Pflichtspielen sieglosen Düsseldorfer hingegen führt abwärts. 2:0-Sieg in Düsseldorf - 1. FC Nürnberg im Stile eines Favoriten (Sport, 12.12.2017 - 12:10) weiterlesen...

98-Trainer - Schusters Darmstadt-Rückkehr: Anruf ließ «Herz anspringen» Darmstadt - Trainer Dirk Schuster hat von einer Rückkehr zu Fußball-Zweitligist SV Darmstadt 98 nicht lange überzeugt werden müssen. (Sport, 12.12.2017 - 11:36) weiterlesen...

Darmstadt 98 holt Dirk Schuster als Trainer zurück. Darmstadt - Zwei Tage nach dem Rauswurf von Torsten Frings hat der SV Darmstadt 98 Dirk Schuster als Trainer zurückgeholt. Der kriselnde Fußball-Zweitligist bestätigte am Abend die Verpflichtung des 49-Jährigen. Schuster erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Ihm war mit den «Lilien» zwischen 2014 und 2015 der Durchmarsch von der 3. Liga in die Bundesliga gelungen. Nach seinem Abschied vom Böllenfalltor im Sommer 2016 hatte der Ex-Profi beim Bundesliga-Rivalen FC Augsburg angeheuert, war dort aber im Dezember beurlaubt worden und seitdem ohne Job. Darmstadt 98 holt Dirk Schuster als Trainer zurück (Politik, 11.12.2017 - 20:54) weiterlesen...

Vertrag bis 2019 - Aufstiegsheld Dirk Schuster wieder Trainer bei Darmstadt 98 Der neue Trainer bei den «Lilien» in Darmstadt ist ein alter Bekannter: Dirk Schuster soll den auf den Relegationsplatz abgerutschten Bundesliga-Absteiger wieder zu leidenschaftlichem Fußball verhelfen. (Sport, 11.12.2017 - 20:22) weiterlesen...

Vertrag bis 2019 - Darmstadt 98 holt Dirk Schuster als Trainer zurück Darmstadt - Zwei Tage nach dem Rauswurf von Torsten Frings hat der SV Darmstadt 98 Dirk Schuster als Trainer zurückgeholt. (Sport, 11.12.2017 - 20:08) weiterlesen...