Fußball, Nationalmannschaft

Dortmund - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Mittwoch in Dortmund gegen England das insgesamt 924.

21.03.2017 - 09:18:06

Insgesamt 924. Länderspiel - Löw nähert sich 100. Sieg - England-Bilanz negativ. Länderspiel. 537 Siege, 186 Unentschieden und 200 Niederlagen stehen bei einem Torverhältnis von 2071:1088 in der Länderspielbilanz.

BUNDESTRAINER: Joachim Löw dürfte in diesem Jahr seinen 100. Sieg als Bundestrainer feiern. In den bislang 143 Spielen als Chefcoach gab es 95 Siege, 25 Unentschieden und 23 Niederlagen. Allein Sepp Herberger, der Weltmeister-Trainer von 1954, hat mit der Nationalmannschaft mehr Partien bestritten als Löw (167 Spiele).

ENGLAND: Die Bilanz gegen den Weltmeister von 1966 ist negativ. Von 34 Vergleichen konnte Deutschland zwölf gewinnen. 16 Partien wurden jedoch verloren. Nur sechsmal gab es keinen Sieger. Das letzte Duell liegt knapp ein Jahr zurück: Am 26. März 2016 gab es in Berlin eine 2:3-Niederlage. Toni Kroos und Mario Gomez schossen das DFB-Team bei dem Test im Olympiastadion mit 2:0 in Führung. Harry Kane, Jamie Vardy und Eric Dier wendeten in der zweiten Spielhälfte die Partie zugunsten der damals noch von Roy Hodgson trainierten Engländer.

ABSCHIED: Lukas Podolski soll in der Dortmunder Arena zum letzten Mal im Nationaltrikot laufen. Der 31 Jahre alte Weltmeister hat in seinen bislang 129 Partien 48 Tore erzielt. Mehr Länderspiele als Podolski haben nur Lothar Matthäus (150) und Miroslav Klose (137) bestritten.

KADER: Timo Werner vom Bundesliga-Aufsteiger RB Leipzig ist der einzige Feldspieler ohne Länderspieleinsatz im 24-köpfigen DFB-Kader. Der 21-Jährige könnte der 87. Debütant in der Amtszeit von Bundestrainer Löw werden. Auch Torhüter Kevin Trapp, der für den angeschlagenen Kapitän Manuel Neuer nachnominiert wurde, wartet noch auf sein Debüt. Weltmeister Toni Kroos von Real Madrid könnte im Klassiker gegen England sein 75. Länderspiel bestreiten.

TORJÄGER: Lukas Podolski ist mit 48 Toren der erfolgreichste Akteur im aktuellen DFB-Aufgebot. Dahinter folgen Thomas Müller (36) und Mario Gomez (29.). Die meisten Länderspieltore für Deutschland erzielten Miroslav Klose (71) und Gerd Müller (68).

@ dpa.de

Diese 7 Top-Trades brauchen Sie jetzt für schnelle Gewinne!

Sichern Sie sich jetzt kostenlos den Spezial-Report „7 Top-Aktien für Trader“. Machen Sie so in nur wenigen Tagen, schnelle Gewinne. Den Spezial-Report gibt es nur bei uns KOSTENLOS! Machen Sie damit jetzt das Geschäft Ihres Lebens.

Jetzt Hier klicken und mit nur 7 Trades, schnelle Gewinne einfahren!

Weitere Meldungen

Halbfinale in Sotschi - Löw freut sich auf Mexiko - Nächstes Ziel ist das Finale. Über die «sehr unangenehmen» Mexikaner soll der Weg von Torjäger Werner und Co. bis nach St. Petersburg führen. Für Joachim Löws Perspektivteam scheint es beim Confed Cup keine Grenzen mehr zu geben. (Sport, 26.06.2017 - 07:04) weiterlesen...

3:1 gegen Kamerun - Mit 100. Löw-Sieg doch noch Erster. Deutschland steht nach einem 3:1 gegen Kamerun im Halbfinale des Confed Cups. Kerem Demirbay und zweimal Timo Werner erzielen die Tore. Für eine Peinlichkeit sorgt der kolumbianische Schiedsrichter. Das erste Ziel ist erreicht. (Sport, 25.06.2017 - 20:19) weiterlesen...

Letztes Gruppenspiel - Mit den Neulingen Demirbay und Plattenhardt gegen Kamerun Sotschi - Der Hoffenheimer Kerem Demirbay und der Berliner Marvin Plattenhardt kommen im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun zu ihrem ersten Confed-Cup-Einsatz. (Sport, 25.06.2017 - 16:10) weiterlesen...

Ronaldo wartet schon - Löw warnt: «Kein Selbstläufer» gegen Kamerun beim Confed Cup. Sieg im 150. Länderspiel als Bundestrainer? Joachim Löw könnte gegen Kamerun ein ganz besonderes Jubiläum feiern. Wichtiger aber ist ein «übergeordnetes Ziel». Die möglichen Halbfinalgegner stehen fest. 100. (Sport, 25.06.2017 - 07:44) weiterlesen...

Halbfinale «absolutes Ziel» - Confed Cup: Löw baut gegen Kameruns Dauerläufer um. Gegen Kamerun geht es beim Confed Cup um den Gruppensieg und das Weiterkommen. Trotzdem will er mit Blick auf das erwartete Halbfinale Stammkräfte wie Draxler und Hector schonen. Den Weltmeister erwartet das «anstrengendste Spiel». Joachim Löw steht vor einem «Spagat». (Sport, 24.06.2017 - 14:46) weiterlesen...

Löw plant Spielpause für Draxler - Can fraglich gegen Kamerun. Der Mittelfeldspieler musste heute das geheime Abschlusstraining der deutschen Fußball-Nationalmannschaft vorzeitig abbrechen, wie der Bundestrainer in Sotschi berichtete: «Can ist umgeknickt und im Rasen hängengeblieben.» Löw plant für morgen mit mehreren Umstellungen gegenüber dem 1:1 gegen Chile. So könnten Kapitän Julian Draxler und auch Jonas Hector mal eine Pause erhalten. Der Einzug ins Halbfinale sei das «absolute Ziel», sagte Löw. Sotschi - Joachim Löw bangt vor dem letzten Gruppenspiel beim Confederations Cup gegen Kamerun um den Einsatz von Emre Can. (Politik, 24.06.2017 - 13:28) weiterlesen...