Fußball, 2. Bundesliga

Der Karlsruher SC zeigt gegen die Würzburger Kickers eine über weite Strecken enttäuschende Vorstellung und kommt trotz Überzahl nur zu einem 1:1.

04.04.2017 - 23:06:06

1:1 gegen Würzburg zu wenig - Karlsruher SC stellt Trainer Slomka frei. Gegen den VfB Stuttgart soll es nun ein neuer Trainer richten - Mirko Slomka wurde noch am Dienstagabend freigestellt.

Karlsruhe - Wenige Stunden nach dem enttäuschenden 1:1 (1:0) gegen die Würzburger Kickers hat Zweitliga-Schlusslicht Karlsruher SC seinen Trainer Mirko Slomka freigestellt.

«Der Verein reagiert damit auf die Ergebnisse der letzten Spiele», hieß es in der Pressemitteilung. Am Mittwoch soll es um 13.00 Uhr eine Pressekonferenz mit Sportdirektor Oliver Kreuzer und Slomkas Nachfolger Marc-Patrick Meister geben. Der 36-Jährige aus Bruchsaal war bislang für die U 17 des KSC zuständig und auf Wunsch von Slomka wann immer möglich auch als Co-Trainer bei den Profis. Meisters erste Partie wird das Baden-Württemberg-Derby gegen den VfB Stuttgart am Sonntag.

Slomka war erst im Dezember als Nachfolger von Tomas Oral eingestellt worden. Von den zehn Spielen unter seiner Leitung konnte der KSC nur zwei gewinnen und rutschte auf den letzten Platz der 2. Liga.

Beim 1:1 gegen den Aufsteiger aus Würzburg, den einzigen Verein, der im Jahr 2017 noch weniger Punkte gesammelt hatte als der KSC, enttäuschte die Mannschaft vor 12 710 Zuschauern im Wildparkstadion. Trotz Überzahl in der Schlussphase reichte es nicht zum Sieg. Würzburgs Rico Benatelli sah in der 76. Minute die Gelb-Rote Karte. Zuvor hatte er für die Gäste zum 1:1 getroffen. Die Kickers sind nun zehn Spiele in Serie ohne Sieg.

Auf Rang 16 und den FC St. Pauli fehlen dem KSC nach 27 Spielen vier Punkte. Arminia Bielefeld hat durch den 2:1-Sieg in Düsseldorf auf Platz 15 nun fünf Punkte Vorsprung auf Karlsruhe.

Im Gegensatz zum 1:2 beim 1. FC Nürnberg konnte der KSC gegen die Kickers überhaupt nicht überzeugen. Der Spielaufbau war viel zu langsam, zahlreiche Fehler machte den Gästen das Verteidigen zudem leicht. «Jetzt, in dieser Situation sieben Spiele vor Schluss, ist das zu wenig. Wir müssen drei Punkte holen», sagte Gaetan Krebs.

Das 1:0 durch Meffert war ein Zufallstreffer. Die verunglückte Flanke von Linksaußen senkte sich hinter Jörg Siebenhandl ins lange Eck. Nur sechs Minuten nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit traf Benatelli aber nach einem der wenigen sehenswerten Spielzüge der Partie schon zum verdienten Ausgleich für die Kickers.

Als Benatelli nach einer fragwürdigen Gelben Karte vorzeitig vom Platz musste gab es durch die Überzahl frische Hoffnung für Karlsruhe. Doch auch mit einem Mann mehr auf dem Platz gab es kaum klare Gelegenheiten. Die beste und letzte Chance vergab David Kinsombi in der Nachspielzeit, als er den Ball nach einem schlecht abgewehrten Freistoß nicht über die Linie brachte. «Ob es gut war oder nicht: 1:1 ist zu wenig», sagte KSC-Keeper Dirk Orlishausen. Zu dieser Entscheidung kamen auch die Verantwortlichen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

2. Liga - Kaiserslautern dreht Kellerduell: 2:1 in Dresden. Der 1. FC Kaiserslautern hat einen eminent wichtigen Sieg gefeiert. In Dresden drehten die Pfälzer in den Schlussminuten eine schon verloren geglaubte Partie. Für die Sachsen wird es nun ernst im Kampf um den Klassenverbleib. 2. Liga - Kaiserslautern dreht Kellerduell: 2:1 in Dresden (Sport, 20.11.2017 - 22:50) weiterlesen...

Zwei späte Tore: Kaiserslautern siegt in Dresden. Fußball-Bundesliga bei Dynamo Dresden gesichert. Der 1. FC Kaiserslautern gewann am Abend mit 2:1. Stipe Vucur und Lukas Spalvis trafen in Minute 85 und 88. Die Gastgeber waren durch Lucas Röser in der ersten Halbzeit in Führung gegangen. Dresden steht mit 14 Zählern auf dem Abstiegsrelegationsrang. Die Lauterer haben als Letzter nun vier Punkte Rückstand auf Rang 16. Dresden - Zwei späte Treffer haben dem Tabellenletzten Kaiserslautern den Sieg im Krisenduell der 2. (Politik, 20.11.2017 - 22:32) weiterlesen...

Ingolstadt schlägt Düsseldorf - Kiel erobert Tabellenspitze. Düsseldorf - Der FC Ingolstadt hat seine Siegesserie in der 2. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und Aufsteiger Holstein Kiel die Tabellenführung beschert. Der Erstliga-Absteiger besiegte den bisherigen Spitzenreiter Fortuna Düsseldorf mit 1:0 und feierte den vierten Liga-Sieg nacheinander. Dem MSV Duisburg gelang mit einem 3:0 gegen Erzgebirge Aue der erste Saison-Heimsieg. Der FC St. Pauli wartet indes nach dem 2:2 gegen Aufsteiger Jahn Regensburg schon seit fünf Partien auf einen Erfolg. Tabellenführer Kiel hatte schon am Samstag 2:2 beim 1. FC Nürnberg gespielt. Ingolstadt schlägt Düsseldorf - Kiel erobert Tabellenspitze (Politik, 19.11.2017 - 15:40) weiterlesen...

2. Bundesliga - Ingolstadt schlägt Düsseldorf - Kiel erobert Tabellenspitze. Fußball-Bundesliga fortgesetzt und Aufsteiger Holstein Kiel die Tabellenführung beschert. Düsseldorf - Der FC Ingolstadt hat seine Siegesserie in der 2. (Sport, 19.11.2017 - 15:36) weiterlesen...

2. Fußball-Bundesliga - Kiel nach Aufholjagd Erster - Union verliert Torfestival. In der 2. Liga geht es torreich und spannend zur Sache. Kiel klettert mit dem 2:2 gegen Nürnberg zumindest für eine Nacht wieder an die Spitze. Union Berlin patzt beim 3:4 in Heidenheim. 2. Fußball-Bundesliga - Kiel nach Aufholjagd Erster - Union verliert Torfestival (Sport, 18.11.2017 - 15:48) weiterlesen...

Bielefeld verpasst erneut einen Heimsieg. Bielefeld - Arminia Bielefeld hat in der 2. Fußball-Bundesliga erneut einem Heimsieg verpasst. Trotz früher Führung durch einen direkt verwandelten Freistoß von Tom Schütz (7. Minute) mussten sich die Ostwestfalen gegen Eintracht Braunschweig am Abend mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Erst traf Eintracht-Stürmer Suleiman Abdullahi (56.) zum Ausgleich, wenig später Jan Hochscheidt (63.) zum 2:1 für die Gäste. Immerhin rettete Leandro Putaro (90.) der Arminia, der der letzte Heimsieg am 21. August gegen den VfL Bochum (2:0) gelang, mit seinem Tor kurz vor Schluss noch einen Punkt. Bielefeld verpasst erneut einen Heimsieg (Politik, 17.11.2017 - 20:58) weiterlesen...