Fußball, Bundesliga

Der Hamburger SV und RB Leipzig eröffnen den dritten Spieltag der Bundesligasaison.

08.09.2017 - 05:04:05

RB Leipzig rotiert - Gisdol will 500. Bundesliga-Heimsieg für den HSV. Die Hanseaten wollen den 500. Heimsieg und die erneute Tabellenführung. In der vergangenen Saison gab es aber jeweils hohe Auswärtssiege beider Teams.

Hamburg - Der Hamburger SV kann am Freitagabend zum Auftakt des dritten Spieltags mit einem Unentschieden gegen RB Leipzig zumindest für knapp einen Tag die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga übernehmen.

Drei Siege zum Start gab es für die Hanseaten nur einmal: In der Saison 1974/75 - bei Borussia Mönchengladbach (3:1), gegen Kickers Offenbach (1:0) und bei Eintracht Frankfurt (3:1).

Zudem winkt eine Rekordmarke: Bei einem Erfolg wäre es der 500. Heimsieg des Bundesliga-Dinos. Der HSV musste in den vergangenen 13 Partien im Volkspark nur eine Niederlage hinnehmen - das 1:2 gegen Darmstadt am 30. Spieltag der Vorsaison. Nach den Verletzungen von Aaron Hunt und Nicolai Müller sowie der Sperre von Mergim Mavraj muss Trainer Markus Gisdol allerdings umbauen. Bei US-Nationalspieler Bobby Wood soll sich ein Einsatz kurzfristig entscheiden.

Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl kündigte angesichts der hohen Belastungen einiger Nationalspieler wie Timo Werner, Emil Forsberg und Naby Keita Veränderungen an. Vier Tage nach seinem Doppelpack für Deutschland dürfte der Nationalstürmer aber gesetzt sein.

In der vergangenen Saison gab es bei den Duellen jeweils Auswärtserfolge. Der HSV verlor am dritten Spieltag mit 0:4, wenig später musste Bruno Labbadia gehen. Die Gisdol-Elf gewann dann aber mit 3:0 im Rückspiel.

Ein Wiedersehen gibt es für Gisdol mit Mentor Ralf Rangnick. Leipzigs Sportdirektor holte ihn einst aus Ulm nach Hoffenheim. «Wie schnell er Vereine zum Erfolg bringt, ist beachtlich», sagte der 48 Jahre alte Neu-Hamburger über seinen Förderer. Auch Werner habe er gekauft, als der in Stuttgart keine gute Phase hatte.

«Ich kenne ihn schon ganz lange. Er ist ein guter Analytiker. In Hoffenheim und Leipzig hat er Vereine vorgefunden, die gut zu ihm passen», sagte der HSV-Vorstandsvorsitzende Heribert Bruchhagen. «Er kann dort planen, er muss nicht Rücksicht nehmen auf Budgets. Ich kann ihm nur zu seiner Personalpolitik gratulieren.» Vor etwa zehn Jahren habe er Rangnick schon einmal zu Eintracht Frankfurt holen wollen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

4:1-Sieg in Monaco - Leipzigs Euro-Mission geht weiter - Rangnick zufrieden. Die Hoffnung auf das Achtelfinale in der Champiuons League will der Vizemeister aber noch nicht aufgeben. Bangen muss RB um den verletzten Österreicher Sabitzer. Nach der Gala im Fürstentum Monaco hat RB Leipzig das Überwintern im europäischen Fußball ist gesichert. (Sport, 22.11.2017 - 13:26) weiterlesen...

Bis 2023 - Nationalspieler Kimmich soll Vertrag bei Bayern verlängern. Der 22-Jährige soll sich demnach noch langfristiger an den Bundesliga-Tabellenführer binden. München - Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich soll nach einem Bericht der «Sport-Bild» seinen Vertrag beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München vorzeitig verlängern. (Sport, 22.11.2017 - 09:44) weiterlesen...

Sieg in Monaco - RB Leipzig muss trotz 4:1 weiter bangen - Rangnick zufrieden. Nach dem historischen 4:1-Auswärtssieg in der Champions League muss RB Leipzig nun auf die Schützenhilfe der abgeschossenen Monegassen hoffen, um doch noch in die K.o.-Runde einzuziehen. Gelingt das nicht, ist wenigstens die Euro-League sicher. Es ist irre. (Sport, 22.11.2017 - 07:28) weiterlesen...

Champions League - 4:1-Sieg: Leipzig überrollt Monaco. Nach dem 4:1 besteht sogar noch eine kleine Chance auf das Achtelfinale. Ansonsten geht es für das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl in der Europa League weiter. Reife Leistung im Fürstentum: RB Leipzig hat AS Monaco eine Lehrstunde erteilt. (Sport, 21.11.2017 - 22:44) weiterlesen...

Wenig Kritik, große Ziele - Werder Bremen will mit Schaaf zurück zum Erfolg. Werder Bremen sieht sich noch immer als großen Verein in der Fußball-Bundesliga. Trotz der tristen sportlichen Lage träumen Macher und Mitglieder von den Triumphen der Vergangenheit. Ein ehemaliger Erfolgsgarant soll zurückkommen. Tradition verpflichtet. (Sport, 21.11.2017 - 12:58) weiterlesen...

Werder-Hauptversammlung - Gewinn, Konter gegen Reif, Lob für Bremen-Coach Kohfeldt. Dabei geht das Selbstverständnis deutlich über die sportliche Situation hinaus. Dennoch gab es Lob für Sportchef Baumann. Auch weil er sich gegen TV-Kommentator Reif wehrte. Viel Kritik gibt es bei Werder Bremens Hauptversammlungen traditionell nie. (Sport, 21.11.2017 - 07:22) weiterlesen...