Fußball, Bundesliga

Das ging schnell.

14.12.2016 - 14:46:06

Unterschiedliche Auffassungen - FC Augsburg trennt sich von Schuster. Nach gerade einmal 166 Tagen muss Coach Dirk Schuster beim FC Augsburg gehen. Unterschiedliche Auffassungen über die sportliche Ausrichtung sollen den Ausschlag gegeben haben.

Augsburg (dpa) - Völlig überraschend und nach gerade einmal 166 Tagen hat sich der FC Augsburg von Trainer Dirk Schuster getrennt. Zusammen mit dem 48-Jährigen müssen auch seine Co-Trainer Sascha Franz und Frank Steinmetz mit sofortiger Wirkung gehen.

Dies teilte der Tabellen-13. der Fußball-Bundesliga mit. «Nach eingehender Analyse der aktuellen sportlichen Situation sind die Verantwortlichen des FC Augsburg zu der Erkenntnis gelangt, dass unterschiedliche Auffassungen über die weitere sportliche Ausrichtung und die Art und Weise, wie der FCA Fußball spielen will, herrschen», teilte der FC Augsburg weiter mit.

Bis auf Weiteres werde nun der Cheftrainer des FCA-Nachwuchses, Manuel Baum, das Amt des Cheftrainers übernehmen. Er sollte bereits am Mittwochnachmittag die erste Trainingseinheit leiten. Als Assistent wird dem 37-Jährigen zumindest bis zur Winterpause U19-Trainer Alexander Frankenberger zur Seite stehen.

Der FC Augsburg hatte sich Schuster, den vom Fachmagazin «Kicker» und Sportjournalisten zum Trainer des Jahres gekürten Übungsleiter, im Sommer einiges kosten lassen. Der damalige Coach von Überraschungsaufsteiger SV Darmstadt 98 hatte dem Vernehmen nach erst gegen eine Zahlung von rund 1,1 Millionen Euro die vorzeitige Freigabe erhalten und die Nachfolge von Erfolgstrainer Markus Weinzierl angetreten.

Schuster hatte einen Vertrag bis Sommer 2019 bei den Fuggerstädtern. In der Bundesliga waren die Augsburger zuletzt in vier Spielen sieglos geblieben. Am Samstag hatten sie beim Hamburger SV verloren.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Vor Bundesliga-Freitagsspiel - HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: «Zum Kotzen». Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage. Vor Bundesliga-Freitagsspiel - HSV-Verteidiger Diekmeier zu Platz 16: «Zum Kotzen» (Sport, 15.12.2017 - 07:06) weiterlesen...

Erneut Abstiegskampf - HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier zu Platz 16: «Zum Kotzen». Mit unterschiedlichen Prämissen eröffnen Mönchengladbach und der Hamburger SV am Freitagabend den 17. Bundesligaspieltag: Die Borussia hat unmittelbaren Kontakt zu den Europacupplätzen. Der HSV ist 16. und befindet sich laut Trainer Gisdol in einer gefährlichen Lage. Erneut Abstiegskampf - HSV-Verteidiger Dennis Diekmeier zu Platz 16: «Zum Kotzen» (Sport, 15.12.2017 - 05:02) weiterlesen...

Topspiel gegen Hoffenheim - Stöger vor Heimdebüt mit BVB: «Stimmung ist etwas gelöster» Dortmund - Nach dem perfekten Einstand mit dem 2:0 beim FSV Mainz 05 hofft Peter Stöger auf ein erfolgreiches Heimdebüt als Trainer von Borussia Dortmund. (Sport, 14.12.2017 - 15:50) weiterlesen...

Freitagsspiel - Gisdol will mit dem HSV in Gladbach «unschön» punkten. Spieltags: Gladbach will oben dranbleiben, der HSV endlich unten raus. Beide Teams haben zum Liga-Jahresabschluss noch etwas aus den vergangenen Wochen gutzumachen. Unterschiedliche Vorzeichen zum Start des 17. (Sport, 14.12.2017 - 14:14) weiterlesen...

3:2 gegen Augsburg - Tedesco-Tänzchen nach Schalkes Sprung auf Platz zwei. Für Manager Heidel ist es eine «sehr schöne Momentaufnahme». Trainer Tedesco tanzt und warnt. Nach dem Sprung auf Platz zwei träumen die Schalke-Fans schon von der Champions League. (Sport, 14.12.2017 - 12:44) weiterlesen...

Terodde-Zukunft offen - «Kicker»: VfB hat Interesse an Besiktas-Stürmer Tosun. Die Ablöse an den türkischen Meister würde bei einer Verpflichtung etwa zehn Millionen Euro betragen, meldet der «Kicker». Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat laut einem Medienbericht Interesse am türkischen Nationalstürmer Cenk Tosun von Besiktas Istanbul. (Sport, 14.12.2017 - 11:10) weiterlesen...