Fußball, Bundesliga

Bangen am Tabellenende, Hoffnung im oberen Mittelfeld - Während Augsburg, Wolfsburg und Hamburg die Relegation vermeiden wollen, hoffen noch fünf Clubs auf die Europa League.

20.05.2017 - 04:46:04

Letzter Spieltag - Relegation, Königsklasse, Europa League - Viele Fragen offen. Zwei Vereine spielen derweil den letzten direkten Champions-League-Platz aus.

Berlin - Wer muss in die Relegation, wer schafft die direkte Champions-League-Qualifikation und wer sichert sich einen Startplatz in der Europa League? Vor dem letzten Spieltag der Saison in der Fußball-Bundesliga (15.30 Uhr) sind viele Fragen offen. Die Ausgangslage:

CHAMPIONS LEAGUE:

Der deutsche Meister Bayern München und RB Leipzig können schon länger für die Königsklasse planen. Um den dritten Platz, der ebenfalls direkt zur Champions-League-Teilnahme berechtigt, liefern sich Borussia Dortmund und 1899 Hoffenheim ein enges Duell. Vor dem 34. Spieltag liegt der BVB aufgrund seiner um vier Treffer besseren Tordifferenz vor den Kraichgauern. Im Heimspiel gegen Werder Bremen darf sich der Revierclub wohl keinen Fehler leisten. Sonst hätte Hoffenheim die Chance, mit einem Erfolg gegen den FC Augsburg vorbeizuziehen. Der Tabellenvierte muss im Sommer Qualifikationsspiele für die Königsklasse bestreiten.

EUROPA LEAGUE:

Komplizierter ist das Rennen um die Europa-League-Teilnahme. Noch ist nicht einmal klar, um wie viele Plätze es am Samstag noch geht. Wenn Borussia Dortmund am 27. Mai das Pokalfinale gegen Eintracht Frankfurt gewinnt, kann sich auch der Tabellensiebte auf internationale Spiele freuen, ansonsten muss man mindestens Sechster werden. Fünf Teams sind noch im Rennen. Hertha BSC (5./49 Punkte), SC Freiburg (6./48), der 1. FC Köln (7./46), Werder Bremen (8./45) und Borussia Mönchengladbach (9./44) hoffen.

RELEGATION:

Muss der HSV zum dritten Mal binnen vier Jahren in die Relegation? Die Hamburger können die Spiele gegen den Dritten der 2. Bundesliga nur verhindern, wenn sie gegen den VfL Wolfsburg gewinnen. «Das wird eine Nervenschlacht», befürchtet Wolfsburgs Maximilian Arnold. Die Wölfe rutschen bei einer Niederlage wohl auf Rang 16 - wenn der FC Augsburg bei 1899 Hoffenheim mit einer höheren Niederlage nicht noch sein um einen Treffer besseres Torverhältnis verspielt. Dann müsste plötzlich der FCA in den entscheidenden Krimi um Klassenverbleib oder Aufstieg. Spannung ist garantiert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesliga kompakt - BVB furios - Nagelsmann schlägt Tedescos Schalker. Dortmund gewinnt das Borussen-Duell klar. Julian Nagelsmann bezwingt seinen Lehrgangskollegen Domenico Tedesco und bleibt mit Hoffenheim durch den Erfolg gegen Schalke in dieser Saison in der Liga weiter ungeschlagen. Leipzig kann wieder siegen. Bundesliga kompakt - BVB furios - Nagelsmann schlägt Tedescos Schalker (Sport, 23.09.2017 - 20:36) weiterlesen...

BVB nach Kantersieg gegen Gladbach zurück an Tabellenspitze. Der BVB setzte sich am Abend im Topspiel 6:1 gegen Borussia Mönchengladbach durch. Durch den Erfolg verdrängte der BVB die TSG 1899 Hoffenheim wieder vom ersten Platz. Die Hoffenheimer hatten nach einem 2:0-Sieg gegen Schalke 04 am Nachmittag kurzzeitig die Tabellenführung übernommen. Dortmund - Borussia Dortmund ist mit einem furiosen Sieg im Borussen-Duell zurück an die Tabellenspitze der Fußball-Bundesliga gestürmt. (Politik, 23.09.2017 - 20:26) weiterlesen...

6:1 über Gladbach - Berauschende Generalprobe: BVB meisterlich. Beim 6:1 gegen Mönchengladbach spielte der Revierclub meisterlich auf. Das macht Mut für das Duell mit Real Madrid am Dienstag. Was für eine Startbilanz! Mit 16 Punkten und 19:1 Toren führt der BVB nach sechs Spieltagen die Tabelle an. (Sport, 23.09.2017 - 20:26) weiterlesen...

1. Bundesliga: Dortmund feiert Schützenfest gegen Gladbach Borussia Dortmund bleibt auch nach dem 6. (Sport, 23.09.2017 - 20:21) weiterlesen...

Torloses Remis - Bremen und Freiburg kommen nicht voran. Auch im sechsten Saisonspiel gegen die ebenfalls sieglosen Freiburger holt Bremen nur einen Punkt. Bei Werder ist die Enttäuschung groß. Werder wartet weiter. (Sport, 23.09.2017 - 19:20) weiterlesen...

Nationalspieler Werner stark - RB Leipzig schlägt Eintracht Frankfurt. RB Leipzig hat seine Serie ohne Dreier beendet - rechtzeitig vor dem Auswärtsdebüt in der Champions League. Dass am Ende gezittert werden musste, war erst einmal egal. Für Gegner Frankfurt bedeutete es die erste Niederlage in der Fremde. Allein der Sieg zählt. (Sport, 23.09.2017 - 19:06) weiterlesen...