Fußball, Bundesliga

Bad Ragaz - Trainer Andries Jonker vom VfL Wolfsburg hat den niederländischen Fußballverband KNVB für die sportliche Krise des Nationalteams deutlich kritisiert.

17.07.2017 - 07:20:05

Fußballverband KNVB - VfL-Coach Jonker kritisiert Oranje: Seit 15 Jahren ohne Plan

Dass nach der verpassten EM 2016 in Frankreich auch die WM im kommenden Jahr in Russland ohne Oranje stattfinden könnte, sei auch das Ergebnis der Arbeit des KNVB, sagte Jonker im Interview der Deutschen Presse-Agentur. «Louis van Gaal und ich haben 2001 für den KNVB den letzten Plan gemacht. Und in den 15 Jahren danach ist nichts mehr passiert», sagte der 54-Jährige im Wolfsburger Trainingslager in Bad Ragaz. «Es wird Zeit für einen neuen Plan.»

Jonker hatte Anfang des Jahrtausends als Jugendkoordinator für den Verband gearbeitet, der ehemalige Bayern-Coach van Gaal war in dieser Zeit erstmals Nationaltrainer der Niederlande. In der Qualifikation für die WM in Russland liegen die Holländer um Bayern-Star Arjen Robben derzeit nur auf dem dritten Platz der Gruppe A hinter Schweden und Frankreich.

Trotzdem glaubt Jonker an eine positive Zukunft des Nationalteams. «Trotz des fehlenden Plans und der genannten Umstände kommen wieder zahlreiche Talente nach. Das kann noch zwei, drei Jahre dauern», meinte der VfL-Coach. «Aber die Talente sind so groß und es gibt so viele davon, das kannst du nicht stoppen.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Präsident spricht in Singapur - Hoeneß: Sportdirektor kommt - Transferwahnsinn kontern. Der Sammer-Nachfolger wird bald präsentiert, die Sommertouren werden nachjustiert. Kurzfristig wartet Chelsea. Aus dem Fußball-Niemandsland Singapur sendet Uli Hoeneß wichtige Botschaften in die Welt: Den Transferwahnsinn will der Präsident auf Bayern-Art bekämpfen. (Sport, 24.07.2017 - 12:44) weiterlesen...

Vakante Position - Hoeneß: Neuer Sportdirektor in den nächsten sechs Wochen. Schon bald will der FC Bayern einen Sportdirektor als Nachfolger für Matthias Sammer präsentieren. Präsident Hoeneß kündigt eine Lösung bis Anfang September an. Vakante Position - Hoeneß: Neuer Sportdirektor in den nächsten sechs Wochen (Sport, 24.07.2017 - 11:24) weiterlesen...

Bald neuer Sportdirektor - Hoeneß zur Asienreise der Bayern: «Grenzwertig». «Das ist sicherlich grenzwertig, was wir gemacht haben bis jetzt», sagte der Präsident in Singapur. Singapur - Uli Hoeneß hat angesichts der Erfahrungen des FC Bayern München auf der strapaziösen Asienreise Konsequenzen für künftige Werbetouren des deutschen Fußball-Meisters angekündigt. (Unterhaltung, 24.07.2017 - 10:00) weiterlesen...

Konsequenzen angekündigt - Hoeneß zur Asienreise der Bayern: «Grenzwertig» Singapur - Uli Hoeneß hat angesichts der Erfahrungen des FC Bayern München auf der strapaziösen Asienreise Konsequenzen für künftige Werbetouren des deutschen Fußball-Meisters angekündigt. (Unterhaltung, 24.07.2017 - 07:46) weiterlesen...

Hoeneß kündigt Konsequenzen aus Asienreise an: «Grenzwertig». «Das ist sicherlich grenzwertig, was wir gemacht haben bis jetzt», sagte der Präsident und Aufsichtsratschef in Singapur. Der FC Bayern werde weiter diese Reisen machen. Aber man werde prüfen, ob man unbedingt vier Spiele in zwölf Tagen machen sollte. Nach der Rückkehr aus Asien werde es eine interne Aufarbeitung der Reise mit möglichen Veränderungen für die Zukunft geben. Singapur - Uli Hoeneß hat angesichts der Erfahrungen des FC Bayern München auf der strapaziösen Asienreise Konsequenzen für künftige Werbetouren des deutschen Fußball-Meisters angekündigt. (Politik, 24.07.2017 - 07:40) weiterlesen...

Deutliche Worte - Zorc: Aubameyang-Wechselgerüchte führen «Fan in die Irre» Dortmund - Nach BVB-Trainer Peter Bosz hat nun auch Spordirektor Michael Zorc mit deutlichen Worten erneut aufkeimende Gerüchte über einen Transfer von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang zurückgewiesen. (Sport, 24.07.2017 - 07:36) weiterlesen...