Fußball, Bundesliga

Auf ein Heimspiel wie vor einem Jahr kann der FC Augsburg diesmal gegen Bayer Leverkusen gerne verzichten.

17.02.2017 - 08:20:06

21. Spieltag - Lieber Punkte statt Torjubiläum - FCA empfängt Leverkusen. Trotz einer 3:0-Führung wurde beim 3:3 der erste Sieg gegen die Rheinländer verpasst. Punkte sind beiden Teams wichtiger als eine besondere Marke.

49 999 Treffer sind seit 1963 bereits gefallen, das erste Tor erzielte Timo Konietzka am 24. August 1963 beim 2:3 von Borussia Dortmund gegen Werder Bremen.

Der Leverkusener Javier «Chicharito» Hernández hat acht Saisontreffer auf seinem Bundesliga-Torkonto, beim FC Augsburg ist Raul Bobadilla in vorderster Front zurück.

Das 3:0 gegen Eintracht Frankfurt verschaffte Schmidt eine Atempause, doch der Druck auf den Bayer-Trainer bleibt groß. Beim Kampf um die Qualifikation für die Champions League hinkt Leverkusen weiter den eigenen Ansprüchen hinterher.

 Erst Augsburg, dann in der kommenden Woche das reizvolle Champions-League-Duell gegen Vorjahresfinalist Atlético Madrid. «Wir wissen, was auf uns zukommt. Je eher unsere Spieler jetzt in Top-Form sind, desto größer sind unsere Chancen, in diesen Spielen was zu erreichen», sagte Schmidt.

Der FC Augsburg hat in seinen elf Bundesliga-Spielen gegen Bayer Leverkusen noch nie gewonnen. Zuletzt gab es wenigstens vier Unentschieden. Das letzte war allerdings überaus ärgerlich. Nach einer 3:0-Führung reichte es im März 2016 zu Hause nur zu einem 3:3.

Die Mittelfeldspieler Ja-Cheol Koo und Jan Moravek sind nach ihren Verletzungen beim FC Augsburg zurück. Jonathan Tah fällt bei Leverkusen verletzt aus, Ömer Toprak (5. Gelbe) ist gesperrt. Schmidt will nun Tin Jedvaj und Aleksandar Dragovic in die Innenverteidigung nehmen.

In der Saison 2014/15 rettete Augsburgs Torhüter Marwin Hitz seinem Team mit seinem Treffer in der Nachspielzeit (90.+4) das 2:2-Remis. Ein solcher Treffer wäre für das Jubiläumstor natürlich außergewöhnlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

2. Bundesliga: Stuttgart schlägt Union Berlin 3:1 Der VfB Stuttgart hat am 30. (Sport, 24.04.2017 - 22:06) weiterlesen...

DFB ermittelt - Fan-Sprecher räumt «gewisse Radikalisierung» ein. Keine zwei Wochen nach dem Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus lassen einige Fans jegliches Feingefühl vermissen. Rauchbomben, Hetzplakate, üble Gesänge: Die Vorfälle aus der Bundesliga beschäftigen Verantwortliche und Zuschauer mehr als sonst. (Sport, 24.04.2017 - 15:52) weiterlesen...

Plötzlich wieder im Fokus - Löw macht Kruse Hoffnungen auf Comeback. Von der Öffentlichkeit geächtet, vom Bundestrainer verbannt. Nichts ging mehr für Kruse. Nach seinen vielen Treffern für Werder könnte sich das zumindest für diesen Sommer wieder ändern. Vor einem Jahr war die Nationalmannschaftskarriere von Max Kruse praktisch beendet. (Sport, 24.04.2017 - 13:42) weiterlesen...

Nach Fan-Fehlverhalten: DFB ermittelt gegen Köln, Frankfurt und HSV (Politik, 24.04.2017 - 12:50) weiterlesen...

DFB ermittelt - Wegen Hopp-Schmähungen: Hoffenheimer Anwaltsschreiben an DFB Zuzenhausen - 1899 Hoffenheim hat nach den Schmähungen gegen Mäzen Dietmar Hopp den Deutschen Fußball-Bund nachdrücklich zum Handeln aufgefordert. (Sport, 24.04.2017 - 12:34) weiterlesen...

«Platz zwei verteidigen» - Hasenhüttl will Thema Werner «zu Grabe tragen». Er antwortete mit einem Tor. Sein Trainer will das Thema nun endgültig beendet sehen. Nach seiner Schwalbe im Hinspiel musste Leipzigs Timo Werner im Rückspiel einiges über sich ergehen lassen. (Sport, 24.04.2017 - 09:02) weiterlesen...