Fußball, WM

Athen ? Michael Skibbe will trotz des Scheiterns in der WM-Qualifikation Nationaltrainer in Griechenland bleiben.

13.11.2017 - 09:24:05

Trotz verpasster WM - Skibbe will in Griechenland weitermachen. «Ich werde sicher weitermachen. Ich bin sehr froh, Trainer der griechischen Nationalmannschaft zu sein», sagte Skibbe am späten Sonntagabend im griechischen Fernsehen.

Das Verhältnis mit dem nationalen Verband und den Spielern sei sehr gut, sagte der frühere Bundesliga-Trainer. Die Griechen hatten am Sonntag nach einem 0:0 im Rückspiel gegen Kroatien und dem 1:4 im Hinspiel die WM 2018 in Russland verpasst. Skibbes Vertrag läuft mit dem Ende der Qualifikation aus. Ob der Verband den Kontrakt mit Blick auf die EM 2020 verlängert, scheint fraglich.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Götze will von Löw keinen WM-Bonus: «Nicht mein Anspruch». Er wolle mitfahren, weil er Leistung bringe. Sein Anspruch sei es, den Bundestrainer davon zu überzeugen, dass er sich auf ihn verlassen könne und er ihn als einen sehr guten Spieler ansehe. Das sagte der BVB-Mittelfeldspieler der «Welt am Sonntag». Er wolle nicht allein wegen seines entscheidenden Tores im Finale 2014 gegen Argentinien mitfahren dürfen. Das sei nicht sein Anspruch und auch nicht der der Nationalmannschaft. Dortmund - WM-Siegtorschütze Mario Götze erwartet bei der Nominierung für die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland keinen Helden-Bonus von Bundestrainer Joachim Löw. (Politik, 19.11.2017 - 09:48) weiterlesen...

Ex-England-Star Lineker leitet WM-Gruppenauslosung in Moskau. Zürich - Der frühere englische Fußball-Star Gary Lineker wird zusammen mit der russischen Sportjournalistin Maria Komandnaja am 1. Dezember die WM-Gruppenauslosung in Moskau leiten. Das gab der Fußball-Weltverband FIFA bekannt. Dem Duo werden acht Auslosungsassistenten zur Seite stehen, einer davon ist der frühere russische Fußballer Nikita Simonjan. Die weiteren sieben Assistenten werden in den nächsten Tagen bekannt gegeben. Die Auslosung der acht WM-Vorrundengruppen findet im Moskauer Kreml statt. Deutschland zählt dabei zu den acht gesetzten Teams. Ex-England-Star Lineker leitet WM-Gruppenauslosung in Moskau (Politik, 17.11.2017 - 11:08) weiterlesen...

Ventura-Nachfolger - Trainersuche: Wird Ancelotti Italiens «Retter der Nation»?. Auch Italiens Fußballverbands-Präsident steht in der Kritik - und muss deshalb aus eigenem Interesse schnell einen neuen Trainer für die Azzurri finden. Gian Piero Ventura ist Geschichte. (Sport, 16.11.2017 - 15:18) weiterlesen...

Lostöpfe stehen fest - WM ohne Italien, Chile und Holland: Vorrunden-Langeweile?. Dezember werden die Vorrundengruppen für die Fußball-WM 2018 ausgelost. Viele interessante Konstellationen dürfte es dann nicht geben. Einige Top-Nationen und WM-Dauerteilnehmer fehlen. Am 1. (Sport, 16.11.2017 - 13:44) weiterlesen...

Auslosung am 1. Dezember - WM-Lostöpfe komplett - Deutschland könnte Spanien erwischen. Berlin - Peru hat sich das 32. und letzte WM-Ticket gesichert - und damit stehen nun auch die Lostöpfe für die WM-Auslosung am 1. Dezember (16.00 Uhr) in Moskau fest. Der Fußball-Weltverband FIFA veröffentlichte die Einteilung für die Zeremonie im Moskauer Kreml. Auslosung am 1. Dezember - WM-Lostöpfe komplett - Deutschland könnte Spanien erwischen (Sport, 16.11.2017 - 08:38) weiterlesen...

Trainer Ventura beurlaubt - Italien arbeitet WM-Debakel auf - Wunschlösung Ancelotti. Auf der Liste möglicher Nachfolger ganz vorne steht: Ex-Bayern-Trainer Carlo Ancelotti. Nach der verpassten WM-Qualifikation ringt der italienische Fußball um einen Neustart - ohne Coach Gian Piero Ventura, der am Mittwochabend beurlaubt wurde. (Unterhaltung, 15.11.2017 - 19:02) weiterlesen...