Polizei, Kriminalität

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Betrunkenen ...

11.05.2014 - 11:20:21

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland / ++Betrunkenen .... ++Betrunkenen aus dem 'Sumpf' gerettet++ ++Streit zwischen Vrkehrsteilnehmern endet mit dem Einsatz eines Baseballschlägers++

Oldenburg (ots) - ++Betrunkenen aus dem 'Sumpf' gerettet++ Samstagmorgen gegen 02:00 Uhr meldete sich ein Mann über Notruf bei der Polizei. Er sei nach einer Feier vom Weg abgekommen und nun in einem Sumpf steckengeblieben bzw. liegengeblieben. Er könne sich nicht befreien. Mit in der Nähe des Edeka Zentrallagers in Neuenkruge konnte der 46-Jährige aus Rastede seinen Standort nur sehr grob bestimmen. Nach einer sofort eingeleiteten Suchmaßnahme mit drei Streifenwagen, konnte der stark alkoholisierte Mann schließlich nach einer knappen halben Stunde von einer Oldenburger Streife im Bereich des Falkenweges gefunden werden. Völlig durchnässt und leicht unterkühlt konnte er geborgen werden und wurde mit einem Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt.

++Streit zwischen Verkehrsteilnehmern endet mit dem Einsatz eines Baseballschlägers++ Samstagvormittag gegen 11:40 Uhr kam es in Edewecht, in der Janstraße zu einem Streit zwischen einem Fahrrad- und einem Autofahrer, bei dem ein Baseballschläger eingesetzt wurde. Zuvor war es bereits in der Holljestraße zu einem Streitgespräch zwischen den beiden gekommen, nachdem dort der 74-jährige Autofahrer mit der Fahrweise des 46-jährigen Fahrradfahrers nicht einverstanden war. Kurze Zeit später überholte der Autofahrer den Fahrradfahrer nochmals in der Janstraße, hielt an und stieg aus. Diesmal mit einem kleinen Baseballschläger bewaffnet. Ohne weitere Worte schlug dieser dann mehrere Male damit gegen den Oberarm des Fahrradfahrers, der dadurch leicht verletzt wurde und deswegen in einem Rettungswagen behandelt werden musste. Gegen den Autofahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung einegleitet. Zudem könnte eine Überprüfung seiner Tauglichkeit als Verkehrsteilnehmer anstehen.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland newsroom: http://www.polizeipresse.de/pm/68440 newsroom via RSS: http://www.polizeipresse.de/rss/dienststelle_68440.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Oldenburg - Stadt / Ammerland PK Bad Zwischenahn Telefon: +49(0)4403/927 115 E-Mail: pressestelle@pi-ol.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdol/oldenburg/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Belgier verwechselt: SEK fesselt nach Mord den Falschen. Der 51-Jährige wurde in der Nacht Opfer einer Verwechslung mit dem gesuchten Tatverdächtigen, sagte ein Polizeisprecher. Der Mann sehe diesem ähnlich, sei auch Belgier und trage einen fast identischen Namen. Die Beamten hätten sich noch vor Ort entschuldigt. Der von der Polizei Gesuchte stellte sich kurz nach dem Missverständnis in Belgien der Polizei. Berlin - Auf der Suche nach dem mutmaßlichen Mörder einer 41-Jährigen hat ein Spezialeinsatzkommando der Berliner Polizei die Wohnung eines Unschuldigen gestürmt. (Politik, 23.03.2017 - 14:04) weiterlesen...

Polizei-Großeinsatz an Schule wegen Spielzeugpistole. Mehrere Dutzend Beamte waren beteiligt - auch Spezialeinheiten. Eine Zeugin hatte die Polizei alarmiert, weil sie eine Person mit Schusswaffe gesehen habe, die in die Schule gegangen sei. Die Schulleitung wurde informiert und ließ das Gebäude räumen. Schnell geriet ein 15-jähriger Schüler in den Fokus: Bei ihm fand die Polizei die Spielzeugpistole. Er wurde vorläufig festgenommen. Gunzenhausen - Wegen einer Spielzeugpistole hat es am Morgen an einer Schule im bayerischen Gunzenhausen einen Großeinsatz der Polizei gegeben. (Politik, 23.03.2017 - 10:52) weiterlesen...

Getötete Frau in Kreuzberg: Verdächtiger stellt sich in Belgien. Er habe aber zunächst keine Tat gestanden, teilte die Berliner Staatsanwaltschaft mit. Die 41-Jährige war am Freitag verbrannt in ihrer Wohnung in Berlin-Kreuzberg gefunden worden. Danach stellten die Ermittler Verletzungen fest, die auf ein Gewaltverbrechen schließen lassen. Der Tatverdächtige, der sich in der belgischen Region Flandern gestellt hat, soll nach Deutschland überstellt werden. Er gilt als letzter Begleiter des Opfers. Berlin - Nach dem gewaltsamen Tod einer 41-Jährigen in Berlin hat sich ein wegen Mordes gesuchter 55-Jähriger in Belgien der Polizei gestellt. (Politik, 21.03.2017 - 16:08) weiterlesen...