Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch kaum auf die Pressekonferenz des künftigen Präsidenten Donald Trump reagiert.

11.01.2017 - 21:27:25

US-Anleihen: Langläufer nach Trump-Pressekonferenz moderat im Plus. Lediglich Langläufer legten etwas zu.

Die Anleger vermissten Details über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs von Trump in puncto Konjunkturpakete und Freihandelsabkommen, sagten Börsianer. Dementsprechend sei die Nachfrage nach den als sicher geltenden Papieren etwas gestiegen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,183 Prozent. Fünfjährige Anleihen traten bei 100 18/32 Punkten auf der Stelle. Sie rentierten mit 1,876 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 96 24/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,370 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 6/32 Punkte auf 98 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,958 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Anleihen: Wenig Bewegung vor EZB-Entscheid. Gegen Mittag stieg der richtungsweisende Euro-Bund-Future geringfügig um 0,03 Prozent auf 161,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe lag faktisch unverändert bei 0,34 Prozent. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben sich am Donnerstag vor neuen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank (EZB) nur wenig bewegt. (Sonstige, 27.04.2017 - 13:00) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Anleger in Dax und MDax werden nach Rekorden vorsichtiger. Einerseits waren positive Impulse von der Wall Street nach den Ankündigungen der US-Regierung zur Steuerreform ausgeblieben. Andererseits enttäuschten zahlreiche Quartalsberichte. Frankfurt/Main - Nach den jüngsten Rekorden in Dax und MDax sind heute die Aktienkurse leicht abgebröckelt. (Wirtschaft, 27.04.2017 - 12:22) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Anleger in Dax und MDax nach Rekorden vorsichtiger. Einerseits waren positive Impulse von der Wall Street nach den Ankündigungen der US-Regierung zur Steuerreform ausgeblieben. Andererseits enttäuschten zahlreiche Quartalsberichte. Es half nicht, dass die Verbraucherstimmung in Deutschland laut der Marktforschungesellschaft GfK inzwischen so positiv ist wie zuletzt im Oktober 2001. FRANKFURT - Nach den jüngsten Rekorden in Dax und MDax sind am Donnerstag die Aktienkurse leicht abgebröckelt. (Boerse, 27.04.2017 - 12:02) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Krones auf 'Hold' - Ziel 105 Euro. Die Kennziffern seien unerwartet stark ausgefallen, schrieb Analyst Torben Teichler in einer Studie vom Donnerstag. Nach der jüngsten Kursrally sei die Aktie des Herstellers von Getränkeabfüllanlagen nun aber fair bewertet, begründete er sein neues Anlagevotum. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat Krones nach Zahlen zum ersten Quartal von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel auf 105 Euro belassen. (Boerse, 27.04.2017 - 11:47) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Warburg Research senkt Aixtron auf 'Sell' - Ziel 4 Euro. Auf einem Kursniveau von rund 5 Euro werde eine operative Gewinnmarge von etwa 15 Prozent eingepreist, schrieb Analyst Malte Schaumann in einer Studie vom Donnerstag. Dies dürfte aber zu optimistisch sein. HAMBURG - Das Analysehaus Warburg Research hat Aixtron nach der "übertriebenen Kursentwicklung" von "Hold" auf "Sell" abgestuft, das Kursziel aber von 3,40 auf 4,00 Euro angehoben. (Boerse, 27.04.2017 - 11:44) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: BASF-Anleger machen Kasse nach unverändertem Ausblick. Nach einem starken Lauf in den vergangenen Monaten sahen Investoren einige Kritikpunkte in den Details und nutzten den Moment für Gewinnmitnahmen. Anlass dazu gab etwa, dass Hoffnungen auf einen erhöhten Jahresausblick nicht erfüllt wurden. Die Aktien büßten zuletzt 2,37 Prozent auf 89,03 Euro ein und gehörten so zu den größten Verlierern im moderat schwächeren Dax . FRANKFURT - Aktionäre des Chemiekonzerns BASF waren am Donnerstag trotz eines unerwartet deutlichen Gewinnsprung im ersten Quartal nicht zufrieden. (Boerse, 27.04.2017 - 11:28) weiterlesen...