Anleihen, USA

NEW YORK - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Mittwoch kaum auf die Pressekonferenz des künftigen Präsidenten Donald Trump reagiert.

11.01.2017 - 21:27:25

US-Anleihen: Langläufer nach Trump-Pressekonferenz moderat im Plus. Lediglich Langläufer legten etwas zu.

Die Anleger vermissten Details über den künftigen wirtschaftspolitischen Kurs von Trump in puncto Konjunkturpakete und Freihandelsabkommen, sagten Börsianer. Dementsprechend sei die Nachfrage nach den als sicher geltenden Papieren etwas gestiegen.

Zweijährige Anleihen verharrten bei 100 4/32 Punkten. Sie rentierten mit 1,183 Prozent. Fünfjährige Anleihen traten bei 100 18/32 Punkten auf der Stelle. Sie rentierten mit 1,876 Prozent. Richtungweisende zehnjährige Anleihen legten um 1/32 Punkte auf 96 24/32 Punkte zu. Sie rentierten mit 2,370 Prozent. Longbonds mit einer Laufzeit von dreißig Jahren gewannen 6/32 Punkte auf 98 11/32 Punkte. Sie rentierten mit 2,958 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Der Trump-Rally geht die Luft aus. Der Optimismus der Anleger darüber, dass Trump liefern kann, was er den Wählern versprochen hat, schwindet allmählich. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial hat in dieser Woche den größten Verlust seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten verbucht. (Boerse, 24.03.2017 - 21:39) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 24.03.2017 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 24.03.2017 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 24.03.2017 - 20:46) weiterlesen...

US-Anleihen: Moderate Gewinne - Weiter Warten auf Kongress-Votum. Nach wie vor warten die Anleger auf die Abstimmung über "Obamacare" im Repräsentantenhaus. Das Votum war von Donnerstag auf Freitag verschoben worden, da den Republikanern die Stimmenmehrheit fehlte, um den Gesetzesentwurf für die Abschaffung der Gesundheitsreform des vorherigen Präsidenten Barack Obama durchzubringen. Dem Vernehmen nach fehlt die Stimmenmehrheit allerdings immer noch. NEW YORK - US-Staatsanleihen haben am Freitag moderat zugelegt. (Sonstige, 24.03.2017 - 19:49) weiterlesen...

New York: Dow im Plus; Bisher größtes Wochenminus seit Trump-Wahl. Mit einem kleinen Aufschlag von 0,20 Prozent auf 20 697,88 Punkte zeigte sich das Börsenbarometer der Wall Street an diesem Freitag zwar stabil mit leichter Aufwärtstendenz, im Wochenverlauf bedeutet dies zugleich aber ein Minus von aktuell einem Prozent. Im Grund ist das nicht viel, doch seit Donald Trump im November die Wahlen für sich entschieden hatte, ist es im Dow und auch den meisten anderen Börsen weltweit fast nur noch aufwärts gegangen. NEW YORK - Der US-Leitindex Dow Jones Industrial steuert auf seinen deutlichsten Wochenverlust seit der US-Präsidentschaftswahl zu. (Boerse, 24.03.2017 - 19:28) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Anleger bleiben vor US-Abstimmung in Deckung. Wie auch in den USA, wo im Repräsentantenhaus über die Gesundheitsreform Obamacare abgestimmt wird, wagten sich die Anleger mehrheitlich kaum aus der Deckung. Das Votum wird als Test gesehen, inwiefern der neue US-Präsident Donald Trump seine Pläne auch mit Blick auf Infrastrukturausgaben und eine Steuerreform durchsetzen kann. Am Donnerstag war die Abstimmung wegen einer drohenden Schlappe auf Freitag verschoben worden. PARIS/LONDON - Europas Börsen haben am Freitag moderat nachgegeben. (Boerse, 24.03.2017 - 18:21) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Ungewisse US-Politik hält Kauflaune in Grenzen. Der noch ungewisse Ausgang der Abstimmung im US-Repräsentantenhaus über Donald Trumps Gesundheitspläne dämpfte die Kauflaune am Nachmittag. Zuletzt gab es Meldungen, wonach die Republikaner-Führung offenbar im Unklaren darüber ist, ob sie genug Stimmen zusammenbekommt für die Abschaffung der Gesundheitsreform von Barack Obama. FRANKFURT - Der Dax hat sich am Freitag mit einem moderaten Gewinn ins Wochenende verabschiedet. (Boerse, 24.03.2017 - 18:16) weiterlesen...