Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

ServiceSource (NASDAQ:SREV), der weltweit führende Anbieter von Lösungen für Kundenerfolg und Revenue-as-a-Service, hat heute die offizielle große Eröffnung seines neuen Umsatzlieferzentrums in der bulgarischen Haupstadt Sofia bekannt gegeben

ServiceSource feiert große Eröffnung von Umsatzlieferzentrum in der bulgarischen Haupstadt Sofia
ServiceSource (NASDAQ:SREV), der weltweit führende Anbieter von Lösungen für Kundenerfolg und Revenue-as-a-Service, hat heute die offizielle große Eröffnung seines neuen Umsatzlieferzentrums in der bulgarischen Haupstadt Sofia bekannt gegeben. Nach der Bekanntgabe der Pläne zur Eröffnung des Zentrums im Februar feierte das Unternehmen die Eröffnung seines weltweit elften Standortes diese Woche mit einer offiziellen Banddurchtrennungs-Zeremonie. Anwesend waren als Führungskräfte des Unternehmens CEO Christopher M. Carrington und COO Brian Delaney, Kunden sowie Vertreter der US-amerikanischen Botschaft in Bulgarien, der bulgarischen Regierung, von Geschäftsverbänden und von diplomatischen Vertretungen.

ServiceSource executives and the Mayor of Sofia celebrate the grand opening of the company's newest delivery center with a ceremonial ribbon-cutting ceremony. (Photo: Business Wire)

„Unser neuestes Umsatzlieferzentrum in Sofia ist ein strategisch äußerst wichtiger Teil des Wachstums von ServiceSource, und wir freuen uns sehr, dass wir Teil dieser wachsenden Gemeinschaft sind”, sagte Carrington. „Der große Pool von Akademikern und mehrsprachigen Fachkräften und Sofias Status als gut etablierter BPO-Markt erschließen uns die Talente, die wir brauchen, um mehr von unseren globalen Lösungen mit lokalen Sprachkapazitäten bereitzustellen, sowie die Expertise, mit der unsere Kunden die Qualität ihrer Kundenbeziehungen maximieren können.”

Das Zentrum befindet sich im preisgekrönten Capital-Fort-Gebäude, dem größten Gebäude Sofias, und bietet zentralen Zugang für Mitarbeiter von ServiceSource sowie unmittelbare Nähe zu Kunden und neuen Möglichkeiten. Zusätzlich zu den erweiterten Sprachkapazitäten kann ServiceSource über das Zentrum auch mehr Zeitzonen abdecken. Damit wird das Unternehmen für internationale Kunden noch besser verfügbar und produktiver.

ServiceSource beschäftigt in Sofia momentan 60 Mitarbeiter und hat vor, bis Ende 2017 in der Stadt weitere 140 anzustellen. Es wird sich um weitere Stellen im Bereich strategischer Vertrieb und Servicebereitstellung handeln. Die derzeitigen BPO-Angestellten bekommen so die Möglichkeit, ihre Karrieren mit noch besseren Schulungen und Erfahrungen im Vertrieb voranzubringen. Interessierte Kandidaten sollten die Website von ServiceSource besuchen. Sie können auch eine E-Mail an recruitsofia@servicesource.com oder sofiahr@servicesource.com senden, um mehr über offene Stellen und das Bewerbungsverfahren zu erfahren.

Das neue Zentrum stellt den dritten Standort von ServiceSource in Europa dar, zusätzlich zu den bestehenden Zentren in Liverpool und Dublin. Weitere Informationen finden Sie auf www.servicesource.com.

Informationen zu ServiceSource

ServiceSource (NASDAQ:SREV) bietet den weltweit führenden B2B-Unternehmen technologiefähige Expertenlösungen sowie Best-Practice-Prozesse, die nachweislich den Umsatz bestehender Kunden steigern und aufrechterhalten. Dank eines ganzheitlichen Ansatzes in Bezug auf den gesamten Revenue Lifecycle helfen ServiceSource-Lösungen Unternehmen bei der Förderung der Kundenakzeptanz, dem Kundenausbau sowie der Kundenbindung. Nur ServiceSource bringt mehr als 17 Jahre exklusiver Ausrichtung auf Kundenerfolg und Umsatzsteigerung, weltweiten Einsatz in 40 Sprachen und in 200 Ländern sowie eine leistungsstarke, speziell erstellt Revenue-Lifecycle-Management-Technologieplattform in den Markt mit ein. Weitere Informationen finden Sie unter www.servicesource.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, darunter Aussagen hinsichtlich unserer Fähigkeit, neue Mitarbeiter einzustellen und Talente in Sofia ausfindig zu machen, der Frage, ob das Zentrum in Sofia zu unserer Verfügbarkeit und Produktivität für internationale Kunden beitragen kann, sowie zu unseren Geschäftschancen und Aufgaben und unserer Marktposition. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf unseren aktuellen Annahmen und Überzeugungen und enthalten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass unsere tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen genannten oder angedeuteten zukünftigen Ergebnissen abweichen. Diese Risiken und Ungewissheiten umfassen, ohne darauf beschränkt zu sein, Schwankungen bei unseren vierteljährlichen Betriebsergebnissen; unsere Technologien; das Risiko von Materialmängeln oder -fehlern in unserem Software-Angebot oder die Möglichkeit, dass diese Kundenbedürfnissen nicht gerecht werden; die Fähigkeit, solche Angebote mit von unseren Kunden genutzten anderen Drittanwendungen zu integrieren; Schätzungsfehler bezüglich Verbesserungen der Erneuerungsrate und/oder dem Dienstleistungsumsatz, den wir für unsere Kunden generieren können; unsere Fähigkeit, einen Marktzuwachs im Hinblick auf das Management von Dienstleistungsumsätzen zu erzielen; veränderte Marktbedingungen, die sich auf unsere Fähigkeit auswirken, unsere Lösungen zu verkaufen und/oder im Namen unserer Kunden Dienstleistungsumsätze zu generieren; die Möglichkeit, dass unsere Schätzungen bezüglich Gelegenheiten für Umsätze verwalteter Dienstleistungen und andere Kennzahlen sich als unzutreffend erweisen; die Nachfrage nach unserem Angebot, die nicht den Erwartungen entspricht; die potentiellen Auswirkungen von Fusionen und Übernahmen auf unsere Kundenbasis; unsere Fähigkeit, die Sicherheit von Kundendaten und anderen vertraulichen Informationen zu gewährleisten; unsere Fähigkeit, unsere Lösungen Veränderungen im Markt oder neuer Konkurrenz anzupassen; unsere Fähigkeit, die von uns erwarteten Vorteile aus der internationalen Expansion zu erreichen; unsere Fähigkeit, unsere geistigen Eigentumsrechte zu schützen; das Risiko von Ansprüchen hinsichtlich der Verletzung von geistigen Eigentumsrechten anderer durch unser Angebot; allgemeine politische, wirtschaftliche und Marktbedingungen und Ereignisse; sowie weitere Risiken sowie Ungewissheiten, die ausführlicher in unseren regelmäßigen Berichten und Registrierungserklärungen beschrieben sind, die bei der Securities and Exchange Commission eingereicht sind und online auf der Website der Aufsichtsbehörde unter http://www.sec.gov bezogen werden können. Alle zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung beruhen auf Informationen, die uns aktuell verfügbar sind, und wir übernehmen keinerlei Verpflichtung zur Aktualisierung dieser zukunftsgerichteten Aussagen.

Treten Sie mit ServiceSource in Kontakt:

http://www.facebook.com/ServiceSource
http://twitter.com/servicesource
http://www.linkedin.com/company/servicesource
http://www.youtube.com/user/ServiceSourceMKTG

Handelsmarken

ServiceSource® und alle genannten Produkt- oder Servicenamen oder Logos von ServiceSource sind Warenzeichen von ServiceSource International, Inc. Alle anderen hier verwendeten Warenzeichen gehören ihren jeweiligen Eigentümern.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

















dpa.de schreibt dazu: Frankfurt/Main - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Ende einer erfolgreichen Woche einen Teil ihrer Gewinne eingestrichen . Dax-Anleger machen Kasse nach guter Woche. Der Dax fiel bis zum Handelsschluss um 0,44 Prozent auf 10 626,97 Punkte. Auf Wochensicht liegt er damit aber satt im Plus - und zwar um rund dreieinhalb Prozent. weiterlesen ...

aktiencheck.de berichtet: DOW DAX die Trendlinie hat gehalten
Den DAX hatte die Trendlinie im Wochenchart aufgehalten, die er punktgenau
getestet hatte . DOW DAX die Trendlinie hat gehalten. Auch beim DOW hatte die wichtige 18000 gehalten. Entsprechend
gab es eine Gegenbewegung nach oben. Die angedeutete bevorstehende starke
Kursbewegung, haben wir die letzten Tage gesehen. weiterlesen ...

dpa.de weiter: FRANKFURT - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Ende einer erfolgreichen Woche einen Teil ihrer Gewinne eingestrichen . Frankfurt Schluss: Anleger machen Kasse nach guter Woche. Der Dax fiel bis zum Handelsschluss um 0,44 Prozent auf 10 626,97 Punkte. Auf Wochensicht liegt er damit aber satt im Plus und zwar um rund dreieinhalb Prozent. Triebfeder war die Entscheidung der Zentralbanken in den USA und Japan, an ihrer lockeren Geldpolitik festzuhalten. weiterlesen ...

Mitteilung von onlinewelten.com: Wie der Community-Manager Trikslyr im Battle net verkündete, wird der Schwarm auf Endstation Braxis in Bälde generft . Heroes of the Storm - Schwarm auf Endstation Braxis zu stark. Vor allem zu Spielanfang und in der Mitte eines Matches sei er zu stark. Diese Erkenntnis zog man aus vorliegenden Daten und selbstv weiterlesen ...

Weitere Nachricht dazu von 4investors.de: Siemens: Russwurm geht weiterlesen ...

Meldung von 4investors.de: Postbank: Schmidt verlässt Vorstand weiterlesen ...

Dazu schreibt 4investors.de weiter: Brain: Veränderungen im Vorstand weiterlesen ...

Mehr dazu von news.de: Gefasster Syrer sollte Sprengstoffanschlag verüben weiterlesen ...

Dazu schreibt stuttgarter-nachrichten.de: Sicherheit aus Pilotensicht: Note 1,7 für Flughafen Stuttgart weiterlesen ...

Dazu schreibt wz-newsline.de weiter: Motorrollerfahrer bei Unfall schwer verletzt weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Freitag, 30.09.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Koblenz - Das Verhalten von...
«Rock am Ring» ist kein Fall für den Staatsanwalt. Zu diesem Ergebnis kam die...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren