Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Schmidt: «Langen Atem haben» Verloren ist noch nichts, gewonnen aber auch nicht: Nach dem dritten Remis im dritten ..."

Alles-oder-Nichts-Spiele für Bayer
Bild: © Leverkusens Trainer Roger Schmidt ist noch guter Hoffnung. Foto: Marius Becker
Alles-oder-Nichts-Spiele für Bayer
Schmidt: «Langen Atem haben». Verloren ist noch nichts, gewonnen aber auch nicht: Nach dem dritten Remis im dritten Gruppenspiel der Champions League gegen Tottenham Hotspur ist der Achtelfinaleinzug weiter möglich. Der Erfolgsdruck ist vor dem Rückspiel in London in zwei Wochen jedoch sehr groß.

Leverkusen - Bayer Leverkusens Trainer fühlte sich nach der Nullnummer gegen Tottenham Hotspur wie ein Langstreckenläufer.

«Wir müssen einen langen Atem haben», meinte Roger Schmidt nach dem dritten Remis im dritten Gruppenspiel der Champions League. «Es ist noch lange nicht vorbei.» Für den von Beruf wegen zum Optimismus verpflichteten Chefcoach ist es auch kein Hindernis, in zwei Wochen im Wembleystadion beim Premier-League-Titelkandidaten und danach bei ZSKA Moskau zweimal nacheinander auswärts antreten zu müssen.

Die Rückpartie in London hat dennoch vorentscheidende Bedeutung, auch wenn Schmidt diesen Erfolgsdruck nicht aufkommen lassen will.« Wir können bei Tottenham gewinnen, müssen es aber nicht», betonte Schmidt nach der 100. Champions-League-Partie des Werksclubs.

Gespeist wird seine Zuversicht, das Achtelfinale noch zu erreichen, weil sein Team auch gegen Moskau (2:2) und beim AS Monaco (1:1) zeigte, mithalten zu können. «Ohne zu übertreiben: Wir hätten auch nach allen drei Spielen als Sieger vom Platz gehen können», meinte Schmidt. Es gelang aber nicht, weil Bayer nicht effizient genug in der Chancenverwertung ist - wie zuletzt gegen Tottenham. «Für mich steigt die Wahrscheinlichkeit, einen der ersten beiden Plätze zu erreichen, weil ich den Willen der Mannschaft sehe», argumentiert er.

Nicht alle im Werksteam, das in der Bundesliga als Tabellenzehnter die Erwartungen bisher nicht erfüllte, teilen Schmidts Optimismus voll und ganz. «Wir stehen mit nur drei Punkten da», sagte Kapitän Lars Bender. «Das ist zu wenig, weil nun zwei Auswärtspartien folgen. In Tottenham wird es ein Alles-oder-Nichts-Spiel.»

Auch für Bayer-Sportdirektor Rudi Völler («Damit kann und muss man leben») ist nach dem 0:0 nichts verloren. In der Theorie mag das stimmen, in der Praxis dürfte es mit der fehlenden Konstanz - siehe 1:2 in Bremen - schwer werden, in der Königsklasse zu überwintern. «Auf dem Papier sieht es grundsätzlich nicht so gut aus, aber wir haben alle Möglichkeiten», befand der einstige Weltklassestürmer nicht gerade euphorisch.

Theoretisch ist in der Gruppe E weiter alles offen: AS Monaco führt mit fünf Punkten die Tabelle vor Tottenham (4), Leverkusen (3) und Moskau (2) an. «Ich bin überzeugt, dass es erst am letzten Spieltag gegen Monaco hier entschieden wird», sagte Völler. Allerdings sind auch die Monegassen in ihrer Liga als Dritter in Frankreich oben dabei.

Fakt ist deshalb: Bayer darf nicht nur eine Hälfte gut spielen, wie schon öfter in dieser Saison, sondern muss über 90 Minuten überzeugen. «Wir dürfen nicht vergessen, gegen wen wir gespielt haben», sagte Schmidt zu den unterschiedlichen Auftritten vor und nach der Pause. «Ich habe nicht erwartet, dass wir gegen einen solchen Gegner die ganze Zeit wie in der zweiten Halbzeit spielen.»

Kapitän Bender sah es selbstkritischer: «In der ersten Halbzeit haben Mut und Zuversicht gefehlt. Wir sind eine gute Truppe und müssen es 90 Minuten zeigen.» Auch in eigener Sache meldete sich der von Trainer Schmidt zum zweiten Mal auf die rechte Verteidigerposition zurückbeorderte eigentliche «Sechser» zu Wort. «Mich überrascht es selbst ein bisschen. Ich gucke mir das mal an, wie das weitergeht», meinte Bender. «Ich stelle mich immer in den Dienst der Mannschaft, aber ich bin kein großer Freund dieser Position.»













Dazu meldet yahoo.com: Ein Jahr nach den islamistischen Anschlägen von Paris mit 130 Toten wird in der französischen Hauptstadt am Sonntag der Opfer gedacht . Gedenkveranstaltungen in Paris ein Jahr nach islamistischer Anschlagsserie. Frankreichs Präsident François Hollande will (ab 9.00 Uhr) alle sechs Anschlagsort aufsuchen: das Stade de France, vor dessen Toren die Anschlagsserie während des Fußball-Freundschaftsspiels zwischen Frankreich und Deutschland begann, ein Restaurant sowie drei Bars und den Konzertsaal Bataclan. Jedesmal soll eine Gedenktafel enthüllt werden. weiterlesen ...

yahoo.com weiter: Rekordsieg verpasst, makellose Bilanz gewahrt: Angeführt vom überragenden Debütanten und Dreifach-Torschützen Serge Gnabry hat Weltmeister Deutschland mit einem Kantersieg beim Fußball-Zwerg San Marino seine Erfolgsserie in der WM-Qualifikation fortgesetzt und geht mit einer blütenweißen Weste ins neue Jahr . Drei Tore von Debütant Gnabry: Deutschland setzt Erfolgsserie mit Kantersieg fort. Beim 201. der FIFA-Weltrangliste setzte sich die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw mit 8:0 (3:0) durch und feierte damit im vierten Spiel den vierten Dreier. Mit zwölf weiterlesen ...

Dazu schreibt www.tt.com weiter: Ohne das große Zittern wollen Hypos Volleyballer heute (20 15 Uhr, Olympiahalle) den Aufstieg in die nächste Champions-League-Runde fixieren . Hypos gelebte Leichtigkeit in der Champions-League-Quali. weiterlesen ...

Dazu schreibt wallstreet-online.de weiter: DÜSSELDORF - "Handelsblatt" zum Zuwanderungsgesetz:


"Deutschland braucht eine Zuwanderung, die sich nach dem Potenzial der Menschen ausrichtet und nicht nach denen schielt, die schon einen festen Arbeitsplatz mitbringen . Pressestimme: 'Handelsblatt' zum Zuwanderungsgesetz. Im Fußball versuchen wir
doch auch, die besten Nachwuchskräfte an die Vereine zu binden. Warum wollen wir das nicht weiterlesen ...

nwzonline.de schreibt weiter: Oldenburger reisen in die Türkei weiterlesen ...

















Dazu nwzonline.de weiter: RTL mit eher schwacher Quote weiterlesen ...

N24.de berichtet dazu: Handball -
Champions League: Thüringer HC in der Hauptrunde weiterlesen ...

sport1.de meldet dazu: Leipzig und Thüringer HC siegen weiterlesen ...

sport1.de meldet: Mkhitaryan schwärmt von BVB und Tuchel weiterlesen ...

N24.de weiter: Fußball International -
Pepe vor Vertragsverlängerung bei Real weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 29.11.2016 weiterlesen ...

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Dortmund zeigt eine Woche n...
Schwalbe sorgt für Aufregung - RB Leipzig bleibt Erster vor Bayern und Hertha...

Die Temperatur hat in Deuts...
Deutscher Wetterdienst: Herbst 1,0 Grad zu warm.

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.