Aktie
Detail Kurs
Eröffnung 48,20 € 
Höchstkurs 48,58 € 
Tiefstkurs 47,73 € 
Vortag 48,20 € 
Preisfeststellungen --- 
letzte Umsätze
Zeit Volumen Kurs
Zur Zeit keine Umsätze!

Chart
SALESFORCE Chart
http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/US79466L3024_adhoc_1_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/US79466L3024_adhoc_10_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/US79466L3024_adhoc_90_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/US79466L3024_adhoc_180_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/US79466L3024_adhoc_360_1_240_140_Linienchart.png
1 Tag
10 Tage
3 Monate
6 Monate
1 Jahr

Derivatekompass

Basiswert: Zertifikate-Auswahl auf SALESFORCE

Finden Sie das passende Produkt für ihre Strategie - Die Zertifikate-Suche von finanztreff.de hilft Ihnen bei der richtigen Auswahl aus über 900.000 Produkten!

Steigend Gleichbleibend Fallend
Discount Discount Discount
Bonus Akt.Anl. Akt.Anl.
Sprint Bonus Sprint
Anzeige
Zugehörige Zertifikate, Optionsscheine, Knock-Outs
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Original-Research: Analytik Jena AG : Verkaufen

vor 25 Minuten veröffentlicht

Original-Research: Analytik Jena AG - von Montega AG

Einstufung von Montega AG zu Analytik Jena AG

Unternehmen: Analytik Jena AG

ISIN: DE0005213508

Anlass der Studie: Update

Empfehlung: Verkaufen

seit: 30.10.2014

Kursziel: 13,00

Kursziel auf Sicht von: 12 Monaten

Letzte Ratingänderung: -

Analyst: Dr. Thomas Umlauft

Problem-Mix bei Analytik Jena als Ursache für erneute Gewinnwarnung

Analytik Jena hat gestern erneut die Guidance gesenkt. Die wesentlichen

Eckpunkte werden im Folgenden erläutert.

Gewinnprognose wird wieder nicht erreicht: Das Unternehmen wird im

abgelaufenen Geschäftsjahr 2013/2014 die Ergebnis-Guidance klar verfehlen,

obwohl die Umsatzziele knapp erreicht wurden. Basierend auf vorläufigen und

ungeprüften Finanzkennzahlen wird das EBIT deutlich unter den

prognostizierten 3,0 Mio. Euro liegen.

Analytical Instrumentation als Hauptursache für schwache Entwicklung: Die

Verfehlung der Ergebnisprognose wird wesentlich auf eine enttäuschende

Entwicklung im Bereich Analytical Instrumentation zurückgeführt. In diesem

Zusammenhang verwies das Unternehmen auf einen sehr schwachen

Geschäftsverlauf in den Regionen Naher Osten und Russland. Daneben blieben

auch die Bereiche Life Science und Optics hinter den Erwartungen zurück,

und es kam zu Projektverzögerungen, die die Profitabilität des Unternehmens

belasteten.

Japangeschäft verlief ebenfalls enttäuschend: Das schwache Geschäft und der

rückläufige Umsatz in den politischen Krisenregionen Russland und Naher

Osten konnten nur teilweise durch positive Entwicklungen in anderen

Regionen kompensiert werden. In Japan, wo die umfangreichen

Restrukturierungsmaßnahmen des Unternehmens weitgehend abgeschlossen sind,

wurde die Kostenbasis stark reduziert. Die in diesem Zusammenhang

weggefallenen Umsätze konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr aber noch nicht

zurückgewonnen werden, sodass der erhoffte Beitrag zum Konzernumsatz nicht

geleistet wurde.

Anpassung der Prognosen: Vor dem Hintergrund der erneuten

Guidance-Absenkung haben wir unsere Schätzungen für das abgelaufene

Geschäftsjahr sowie für die Folgejahre überarbeitet. Die neuen Prognosen

reflektieren die anhaltende Schwäche im Bereich Analytical Instrumentation

sowie das zunehmend herausfordernde Marktumfeld. Der deutliche Umsatzsprung

in 2015 ist im Wesentlichen auf die im August bekanntgegebene Akquisition

der ICP-MS-Sparte von der Bruker Corporation zurückzuführen. Die

Restrukturierung der Auslandsaktivitäten und eine Normalisierung des

Projektverlaufs sollte es dem Unternehmen ermöglichen, die Marge wieder in

Richtung des in der Vergangenheit schon erreichten Niveaus von 6% zu

steigern.

Fazit: Die erneute Gewinnwarnung macht deutlich, dass Analytik Jena in

strukturell schwierigen Absatzmärkten operiert. Aus diesem Grund haben wir

unsere Schätzungen für das Geschäftsjahr 2013/2014 als auch für die

folgenden Jahre reduziert. Auf dem aktuellen Kursniveau sehen wir weiterhin

kein Upside-Potenzial für die Aktie. Wir bestätigen deshalb unsere

Verkaufs-Empfehlung bei einem unveränderten Kursziel von 13,00 Euro.

+++ Diese Meldung ist keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Abschluss

bestimmter Börsengeschäfte. Bitte lesen Sie unseren RISIKOHINWEIS /

HAFTUNGSAUSSCHLUSS unter http://www.montega.de +++

Über Montega:

Die Montega AG zählt zu den größten unabhängigen Research-Häusern in

Deutschland. Zum Coverage-Universum des Hamburger Unternehmens gehören eine

Vielzahl von Small- und MidCaps aus unterschiedlichsten Sektoren. Montega

unterhält umfangreiche Kontakte zu institutionellen Investoren,

Vermögensverwaltern und Family Offices mit dem Fokus 'Deutsche Nebenwerte'

und zeichnet sich durch eine aktive Pressearbeit aus. Die

Veröffentlichungen der Analysten werden regelmäßig von der Fach- und

Wirtschaftspresse zitiert. Neben der Erstellung von Research-Publikationen

gehört die Organisation von Roadshows und Field Trips zum Leistungsspektrum

der Montega AG.

Die vollständige Analyse können Sie hier downloaden:

http://www.more-ir.de/d/12540.pdf

Kontakt für Rückfragen

Montega AG - Equity Research

Tel.: +49 (0)40 41111 37-80

web: www.montega.de

E-Mail: research@montega.de

übermittelt durch die EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung bzw. Research ist alleine der Herausgeber bzw.

Ersteller der Studie verantwortlich. Diese Meldung ist keine Anlageberatung

oder Aufforderung zum Abschluss bestimmter Börsengeschäfte.

Zu dieser Aktie

Thema des Tages

Bild: Lkws

Hintergrund: Kernpunkte des Gesetzentwurfs

Berlin (dpa) - Was hängt mit der geplanten Einführung einer Pkw-Maut alles zusammen? Einige...

Wetter

Bild: Tr

Erst wolkig, später örtlich Sonnenschein

Offenbach (dpa) - Am Freitag gibt es im Norden zunächst teils noch dichtere Wolken, die im...

BOOKSHOP

Bookshop

Realtime Charts

Realtime Chart + Chartanalyse