Aktie
Detail Kurs
Eröffnung 1,41 € 
Höchstkurs 1,41 € 
Tiefstkurs 1,40 € 
Vortag 1,41 € 
Preisfeststellungen --- 
letzte Umsätze
Zeit Volumen Kurs
  ---  0,00 € 

Chart
Quirin Bank Chart
http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005202303_adhoc_1_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005202303_adhoc_10_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005202303_adhoc_90_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005202303_adhoc_180_1_240_140_Linienchart.png http://ls.ad-hoc-news.de/static_adhocnews/DE0005202303_adhoc_360_1_240_140_Linienchart.png
1 Tag
10 Tage
3 Monate
6 Monate
1 Jahr

Derivatekompass

Basiswert: Zertifikate-Auswahl auf Quirin Bank

Finden Sie das passende Produkt für ihre Strategie - Die Zertifikate-Suche von finanztreff.de hilft Ihnen bei der richtigen Auswahl aus über 900.000 Produkten!

Steigend Gleichbleibend Fallend
Discount Discount Discount
Bonus Akt.Anl. Akt.Anl.
Sprint Bonus Sprint
Anzeige
Zugehörige Zertifikate, Optionsscheine, Knock-Outs
Direktzugriff auf weitere Aktien DAX
MDax
TecDax
SDax
Dow Jones
Nasdaq

Deutsche-Bank-Aktie fällt nach Bericht über Brandbrief von Regulierer

vor 3 Stunden veröffentlicht

NEW YORK (dpa-AFX) - Ein Zeitungsbericht über "ernsthafte Probleme" bei der US-Tochtergesellschaft der Deutschen Bank hat die Aktie des Geldhauses an der New Yorker Börse auf Talfahrt geschickt. Bis zum Handelsschluss am Dienstag fiel das Papier der Großbank an der Wall Street um annähernd 3 Prozent, erholte sich nachbörslich jedoch wieder etwas.

Nach Angaben des "Wall Street Journals" hatte die US-Tochter der Deutschen Bank im Dezember einen Brandbrief der Federal Reserve Bank of New York erhalten. Die Notenbank als Aufsichtsbehörde habe darin unter anderem eine schlampige Buchführung, eine unzureichende Kontrolle und mangelhafte technische Systeme angemahnt, schrieb das Blatt.

Eine Banksprecherin ließ die schriftliche Anfrage nach einer Stellungnahme zunächst unbeantwortet. Gegenüber dem "Wall Street Journal" verwies ein Banksprecher darauf, dass das Geldhaus seine Kontrollen und Systeme "weiter stärke" und dazu auch neue Mitarbeiter einstelle. Die Notenbank Fed wollte keinen Kommentar abgeben.

Die US-Regulierer nehmen die Tochtergesellschaften ausländischer Banken nach den Erfahrungen der Finanzkrise verschärft unter Beobachtung. Die Deutsche Bank ist einer der ganz großen Spieler an der Wall Street.

Zu dieser Aktie

Thema des Tages

Bild: internationale Flaggen im Wind

EU erweitert Sanktionsliste

Brüssel (dpa) - Die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland sollen rasch kommen, brauchen...

Wetter

Bild: Himmel

Wetter: Schauer und Gewitter lassen nach

In der Nacht zum Freitag lassen Schauer und Gewitter nach und gebietsweise klart es auf, so, dass...

BOOKSHOP

Bookshop

Realtime Charts

Realtime Chart + Chartanalyse