Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Pressemitteilung: 4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2015 bekannt "

Pressemitteilung: 4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2015 bekannt
Bild: © Fotolia.com / Gina Sanders
Pressemitteilung: 4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2015 bekannt
Pressemitteilung: 4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2015 bekannt

DGAP-News: 4SC AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartalsergebnis

Pressemitteilung: 4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und

das dritte Quartal 2015 bekannt

11.11.2015 / 07:30

Pressemitteilung

4SC gibt Ergebnisse für die ersten neun Monate und das dritte Quartal 2015

bekannt

Planegg-Martinsried, Deutschland, 11. November 2015 - Das

Biotechnologieunternehmen 4SC AG (Frankfurt, Prime Standard: ISIN

DE000A14KL72, VSC), das zielgerichtete, niedermolekulare Medikamente mit

dem Schwerpunkt auf Krebserkrankungen erforscht und entwickelt,

veröffentlichte heute die Konzern-Finanzergebnisse für den Zeitraum der

ersten neun Monate 2015 (1. Januar - 30. September 2015).

Wichtige operative Ereignisse im dritten Quartal 2015 und darüber hinaus:

- Erfolgreiche Bar- und Sachkapitalerhöhung stärkt mit einem

Nettomittelzufluss von rund 27,5 Mio. Euro die Finanzlage und sichert

geplante klinische Phase-II-Studie von Resminostat in Tumorindikation

CTCL sowie der weiteren Geschäftstätigkeit bis ins Jahr 2018.

- Positionierung von 4SC im Bereich epigenetischer Krebstherapien weiter

gestärkt:

- Fördermittel des Eurostars-Programms von bis zu 450.000 Euro zur

präklinischen Erforschung von immunmodulatorischen Eigenschaften

der epigenetischen Wirkstoffe Resminostat und 4SC-202 gesichert.

- Wissenschaftliches Symposium von 4SC diskutiert die jüngsten

Fortschritte in der epigenetischen Wirkstoff-Forschung sowie die

klinische Bedeutung epigenetischer und immuntherapeutischer Ansätze

für die personalisierte Krebsmedizin.

- Internationaler Patentschutz für epigenetische Wirkstoffe Resminostat

(in USA und Kanada) sowie 4SC-202 (in China) weiter ausgebaut.

Finanzielle Eckpunkte für die ersten neun Monate 2015:

- Konzernumsatz in Höhe von 2,88 Mio. Euro erzielt (9M 2014: 6,18 Mio.

Euro). Drittes Quartal mit 0,39 Mio. Euro deutlich unter

Vorjahresquartal (Q3 2014: 2,20 Mio. Euro), welches einmalige

Meilenstein- und höhere Kooperationszahlungen im Development- und im

Discovery-Segment beinhaltete.

- Operatives Ergebnis (EBIT) wegen gleichzeitig reduzierter Aufwendungen

im 9-Monatszeitraum auf -6,05 Mio. Euro (9M 2014: -6,21 Mio. Euro)

verbessert; EBIT im dritten Quartal mit -2,34 Mio. Euro auf

Vorjahresniveau (Q3 2014: -2,34 Mio. Euro).

- Finanzmittelbestand zum 30.09.2015 nach Kapitalerhöhung maßgeblich

erhöht auf 25,78 Mio. Euro (31.12.2014: 3,20 Mio. Euro),

Eigenkapitalquote auf 80,6 % gesteigert.

Enno Spillner, Vorstandsvorsitzender der 4SC AG, kommentierte:

"Wir sind mit dem bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres 2015 sehr

zufrieden. Unter anderem durch die Kooperationsvereinbarung mit Menarini AP

und die erfolgreich abgeschlossene Kapitalerhöhung konnten wir wichtige

Meilensteine erreichen, die maßgeblich für die Ausrichtung unserer

operativen Arbeit für die nächsten Jahre sind. Unser unmittelbarer Fokus

bei 4SC liegt nun auf einer europäischen Phase-II-Studie in der

hämatologischen Tumorindikation des kutanen T-Zell-Lymphoms (CTCL) mit

unserem Leitwirkstoff Resminostat, deren Start wir für das zweite Quartal

2016 anvisieren. Darüber hinaus können wir dank der Förderung des

EU-Eurostars-Programms auch das immunmodulatorische Profil unserer

epigenetischen Wirkstoffe Resminostat und 4SC-202 verstärkt weiter

erforschen."

Enno Spillner weiter: "Parallel dazu werden wir gemeinsam mit unseren

Partnern Yakult Honsha und Menarini AP die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten

von Resminostat im Kampf gegen Krebs in einer Reihe wichtiger Szenarien

testen und vorantreiben. Mit Spannung erwarten wir in den nächsten Monaten

die Ergebnisse unseres japanischen Partners Yakult Honsha aus den

klinischen Phase-II-Studien in Lungenkrebs (NSCLC) und insbesondere in

Leberkrebs (HCC). Besonders die Leberkrebs-Ergebnisse sollen uns als Basis

für weitere Entscheidungen dienen, wie wir in dieser Indikation in Europa

und den USA eigene klinische Entwicklungsaktivitäten am besten

ausgestalten. Wir sind auf einem guten Weg und konzentrieren uns mit voller

Kraft und Leidenschaft, unsere Wirkstoffkandidaten positiv voran zu treiben

sowie den Wert unseres Unternehmen wieder zu stärken."

Telefonkonferenz

Die 4SC wird heute, 11. November 2015, um 15:00 Uhr MEZ (9:00 Uhr EST) eine

öffentliche Telefonkonferenz in englischer Sprache abhalten. Darin wird der

Vorstand der 4SC AG über die wesentlichen Entwicklungen der ersten neun

Monate 2015 und darüber hinaus informieren. Teilnehmer der Telefonkonferenz

können sich mit folgenden Daten einwählen:

+49(0)89 1214 00699 (Deutschland)

+44(0)20 3427 1909 (UK)

+1646 254 3362 (USA)

+49(0)89 1214 00699 (andere Länder)

Konferenz-ID: 8804549

Nach der Telefonkonferenz wird eine Wiederholung der Konferenz als

Audio-Replay auf der Internetseite www.4sc.de unter der Rubrik "Investoren/

Veranstaltungen & Präsentationen/Telefonkonferenzen & Webcasts" verfügbar

sein.

Finanzüberblick im Detail:

Der 4SC-Konzern, der aus der 4SC AG und ihrer 100%iger Tochtergesellschaft

4SC Discovery GmbH besteht, berichtet konsolidierte Zahlen gemäß

International Financial Reporting Standards (IFRS) und Finanzzahlen für die

beiden operativen Geschäftssegmente "Development" sowie "Discovery &

Collaborative Business". Weitere Informationen zur Segmentberichterstattung

können dem vollständigen 9-Monats-Finanzbericht unter

http://4sc.de/de/investoren/finanzberichte entnommen werden.

9 Monate 2015:

In den ersten neun Monaten 2015 reduzierte sich der Konzernumsatz um 53%

auf 2,88 Mio. Euro (9M 2014: 6,18 Mio. Euro). Hierin enthalten sind Erlöse

aus den Kooperationsvereinbarungen mit BioNTech AG, LEO Pharma A/S, Yakult

Honsha Co., Ltd. und Menarini Asia-Pacific Holdings Pte. Ltd. Im Segment

"Development" lagen die Umsatzerlöse bei 1,99 Mio. Euro, was einem Rückgang

um 44% (9M 2014: 3,55 Mio. Euro) entspricht. Das Vorjahr war positiv

beeinflusst durch eine Meilensteinzahlung von Yakult Honsha sowie durch

deutlich höhere Weiterberechnungen von Kosten aus der Herstellungskampagne

des Resminostat-Wirkstoffs an Yakult Honsha. Das Segment "Discovery &

Collaborative Business" erreichte in den ersten neun Monaten 2015 einen

Umsatz in Höhe von 0,89 Mio. Euro (9M 2014: 2,63 Mio. Euro). Der Rückgang

um 66% ergibt sich aus deutlich geringeren Weiterbelastungen an

Kooperationspartner in diesem Jahr. Zudem war die Vorjahresperiode von

einer planmäßigen Ertragsabgrenzung einer 2013 erhaltenen Vorabzahlung von

LEO Pharma A/S bis August 2014 positiv beeinflusst. Die

Forschungskooperation mit LEO Pharma A/S wurde Ende März 2015 planmäßig

beendet.

Das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit verbesserte sich - aufgrund der

gleichzeitig reduzierten betrieblichen Aufwendungen - in den ersten neun

Monaten 2015 leicht um 3% auf -6,05 Mio. Euro (9M 2014: -6,21 Mio. Euro).

Das Periodenergebnis belief sich mit -6,27 Mio. Euro in etwa auf

Vorjahresniveau (9M 2014: -6,31 Mio. Euro). Aufgrund der gestiegenen

Aktienzahl durch die Kapitalerhöhung im Juli 2015 reduzierte sich jedoch

der Verlust je Aktie in den ersten neun Monaten 2015 auf 0,49 Euro (9M

2014: -0,60 Euro, wobei die Vergleichszahl des Vorjahres entsprechend der

geringeren Aktienzahl durch die Kapitalherabsetzung im April 2015 bereinigt

wurde).

Für den Berichtszeitraum ergibt sich ein durchschnittlicher operativer

Finanzmittelverbrauch von 0,69 Mio. Euro pro Monat, der unter dem

Vorjahreswert von 0,72 Mio. Euro pro Monat liegt.

Zum 30. September 2015 verfügte 4SC über einen Finanzmittelbestand von

25,78 Mio. Euro (31.12.2014: 3,20 Mio. Euro). Die Verbesserung resultiert

aus der erfolgreich durchgeführten Kapitalerhöhung, die im Juli 2015

abgeschlossen wurde. Die Gesellschaft erzielte dabei einen

Bruttoemissionserlös in Höhe von 29 Mio. Euro am oberen Ende der

angestrebten Akquisitionsspanne. Im Rahmen der Bar-Kapitalerhöhung wurden

7.250.000 Angebotsaktien zum Bezugspreis von 4,00 Euro je Aktie an

bestehende Aktionäre über Bezugsrechte sowie im Rahmen eines Rump

Placements an neue institutionelle Aktionäre aus den USA und Europa,

darunter zahlreiche renommierte Life-Science-Investoren wie das europäische

Venture Capital-Unternehmen Wellington Partners als neuer Ankerinvestor,

ausgegeben. Im Rahmen einer Sach-Kapitalerhöhung wurden zudem 1.500.000

Gegenleistungsaktien zum gleichen Ausgabepreis von 4,00 Euro ausgegeben, um

im Gegenwert von 6 Mio. Euro wesentliche Teile eines

Gesellschafterdarlehens der Santo Holding (Deutschland) GmbH abzulösen.

Durch die Transaktion konnte die Eigenkapitalquote maßgeblich auf 80,6 %

erhöht werden.

Q3 2015:

Verglichen mit dem dritten Quartal des Vorjahres reduzierten sich die

Konzernumsatzerlöse im Berichtsquartal auf 0,39 Mio. Euro (Q3 2014: 2,20

Mio. Euro). Aufgrund der ebenfalls reduzierten betrieblichen Aufwendungen

lag das Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) mit -2,34 Mio. Euro auf

Vorjahresniveau (Q3 2014: -2,34 Mio. Euro). Der Nettoquartalsverlust lag

ebenfalls auf Höhe des Vorjahres (Q3 2015: -2,32 Mio. Euro nach Q3 2014:

-2,33 Mio. Euro). Aufgrund der wegen der Kapitalerhöhung im Juli 2015

höheren Aktienzahl reduzierte sich das Ergebnis je Aktie auf -0,13 Euro in

Q3 2015 (Q3 2014: -0,25 Euro, wobei die Vergleichszahl des Vorjahres auf

Basis der geringeren Aktienzahl nach der Kapitalherabsetzung vom April 2015

bereinigt wurde).

Operativer Rückblick Q3 2015 und Ausblick 2015:

Segment "Development" (Klinische Entwicklungsaktivitäten der 4SC AG):

Resminostat:

Mit seinem onkologischen Leitwirkstoff, dem HDAC-Inhibitor Resminostat,

verfolgt 4SC eine aus drei Elementen bestehende Entwicklungsstrategie. Der

unmittelbare Fokus liegt auf einer randomisierten, placebokontrollierten

klinischen Phase-II-Studie in der Nischenindikation des fortgeschrittenen

kutanen T-Zell-Lymphoms (CTCL) in Europa, die nach heutiger Planung im

zweiten Quartal 2016 starten soll. Die hierfür nötigen Vorbereitungen hat

4SC im dritten Quartal 2015 fortgesetzt. In Gesprächen mit klinischen

Experten aus dem Bereich CTCL wurden die Entwicklungspläne und das

Studiendesign verfeinert sowie die Auswahlgespräche mit möglichen

Dienstleistungspartnern, sog. Clinical Research Organisations (CRO), zur

operativen Durchführung der Studie initiiert. Im Oktober 2015 wurde bei der

Europäischen Arzneimittelagentur (EMA) ein Antrag im sogenannten

"Scientific Advice"-Verfahren eingereicht. Im Rahmen dessen werden Fragen

im Zusammenhang mit der Durchführung dieser geplanten Studie und ihrer

konkreten Ausgestaltung mit der EMA diskutiert.

Zudem plant 4SC, die klinische Entwicklung in der Indikation Leberkrebs

(HCC) in Europa und den USA weiter fortzusetzen. Hierfür sollen jedoch

zunächst die Ergebnisse des japanischen Partners Yakult Honsha aus der

derzeit laufenden Phase-II-Studie, insbesondere zum Gesamtüberleben

(overall survival, OS) und zum Biomarker ZFP64, bei asiatischen

HCC-Patienten abgewartet und analysiert werden.

Darüber hinaus wird Resminostat auch im Bereich des Immune Primings, d.h.

der Aktivierung des Immunsystems, weiter erforscht und entwickelt. Nach

Einschätzungen von 4SC handelt es sich zwar um ein relativ neues, mögliches

Einsatzgebiet, das aber sehr großes zusätzliches Marktpotenzial hat,

beispielsweise die klinischen Kombination eines epigenetischen Wirkstoff

wie Resminostat mit immunonkologischen Therapeutika, wie etwa

Checkpoint-Inhibitoren. Basierend auf den ersten positiven präklinischen

Daten wurden im dritten Quartal 2015 die präklinischen Studien zur

Evaluierung des immunmodulatorischen Potenzials von Resminostat

fortgesetzt.

Im dritten Quartal konnte 4SC den Patentschutz für Resminostat in

Nordamerika ausweiten, indem das US-Patentamt das Patent zur Anwendung von

Resminostat in Krebserkrankungen in den USA erteilte. Des Weiteren hat die

Patentbehörde Kanadas das Stoffpatent (Composition-of-Matter) für

Resminostat erteilt. Damit ist der Wirkstoff über das Stoffpatent in allen

großen Märkten weltweit geschützt, darunter die USA, Europa, Japan, China,

Süd-Korea, Russland, Indien und nun Kanada.

Yakult Honsha erprobt Resminostat derzeit weiter in asiatischen

Patientenpopulationen in zwei Phase-II-Studien in den Indikationen HCC und

NSCLC sowie in einer Phase-I-Studie bei Patienten mit Pankreas- oder

Gallengangkrebs.

4SC-202:

4SC-202, der zweite epigenetische Krebswirkstoff des Unternehmens, ist ein

selektiver Hemmstoff von LSD1 sowie HDAC 1,2,3 und nach Kenntnis von 4SC

derzeit der einzige Blocker des sog. SMO-unabhängigen Hedgehog-Signalwegs

in der klinischen Entwicklung. Somit könnte 4SC-202 eine Behandlungsoption

für jene Krebserkrankungen bieten, bei denen die bisherigen

Hedgehog-Inhibitoren keine Wirksamkeit oder schnelle Resistenzbildungen

zeigen. Basierend auf den sehr guten Ergebnissen der Phase-I-Studie bei

Patienten mit fortgeschrittenen hämatologischen Tumoren zur Sicherheit und

Wirksamkeit setzte die 4SC AG im dritten Quartal 2015 Gespräche mit

potenziellen Partnern fort, um die Weiterentwicklung von 4SC-202 in einem

klinischen Phase-II-Programm zu ermöglichen. Darüber hinaus wurde im

Berichtsquartal der Patentschutz für 4SC-202 in China gestärkt.

4SC-205:

Der dritte Krebswirkstoff 4SC-205 ist nach Kenntnis des Unternehmens

derzeit der einzig oral verabreichte Eg5-Inhibitor in klinischen Studien

weltweit. Er führt zur Hemmung der Zellteilung von Tumorzellen und damit

zur Hemmung des Tumorwachstums. Aufgrund vielversprechender auf dem

ASCO-Kongress im Juni 2015 vorgestellter Phase-I-Daten evaluiert 4SC

derzeit in Gesprächen mit externen Experten und potenziellen Partnern

Szenarien für eine mögliche klinische Weiterentwicklung von 4SC-205.

Segment "Discovery & Collaborative Business" (4SC Discovery GmbH):

Im dritten Quartal 2015 hat die 4SC Discovery GmbH, Tochtergesellschaft der

4SC AG, an den Forschungskooperationen und Servicepartnerschaften mit

Biotech- und Pharmafirmen sowie akademischen Institutionen

weitergearbeitet. Derzeit besteht unter anderem eine Kooperation mit dem

deutschen Biotech-Unternehmen BioNTech AG sowie eine strategische

Technologie- und Vertriebspartnerschaft mit der CRELUX GmbH. Darüber hinaus

laufen wissenschaftliche Kooperationen mit akademischen Einrichtungen wie

dem Helmholtz Zentrum München, der Universitätsklinik in Heidelberg sowie

dem Fachbereich Medizin der Universität München.

Finanzausblick:

Im Kontext der aktuellen Finanzplanung geht 4SC davon aus, dass die

aktuellen Finanzmittel voraussichtlich bis in das Jahr 2018 reichen und zur

Finanzierung sowie Durchführung der geplanten Phase-II-Studie mit

Resminostat in CTCL und weiterer Unternehmens-Aktivitäten, unter anderem

der Vorbereitung der Phase-II-Entwicklung mit 4SC-202 sowie die Anbahnung

neuer Entwicklungs- und Vermarktungspartnerschaften, dienen werden.

Basierend auf der aktuellen Finanzplanung und den avisierten operativen

Aktivitäten, geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2015 nun von einem im

Vergleich zu den ersten neun Monaten deutlich höheren durchschnittlichen

monatlichen operativen Barmittelverbrauch in Höhe von ca. 1,0 Mio. Euro

aus. Dieser planmäßige Anstieg ist vor allem durch die Kosten für die

Vorbereitung der geplanten klinischen Phase-II-Studie mit Resminostat in

der Indikation CTCL begründet. Für 2015 wird ein Ansteigen der

betrieblichen Aufwendungen im Vergleich zu 2014 erwartet sowie ein im

Vergleich zum Vorjahr weitgehend unverändertes Konzernergebnis. Kurz- und

mittelfristig rechnet 4SC insgesamt weiterhin mit negativen

Jahresergebnissen.

Ende der Mitteilung

Über 4SC

4SC erforscht und entwickelt zielgerichtet wirkende, niedermolekulare

Medikamente zur Behandlung von Erkrankungen mit hohem medizinischem Bedarf

insbesondere im Bereich Krebs. Damit sollen den betroffenen Patienten

innovative Therapien mit verbesserter Verträglichkeit und Wirksamkeit im

Vergleich zu bestehenden Behandlungsmethoden für eine höhere Lebensqualität

geboten werden. Die Pipeline des Unternehmens umfasst vielversprechende

Produkte in verschiedenen Phasen der klinischen Entwicklung. Durch

Partnerschaften mit Unternehmen der Pharma- und Biotechnologieindustrie

setzt die 4SC auf zukünftiges Wachstum und Wertsteigerung. Das Unternehmen

wurde 1997 gegründet und beschäftigte am 30. September 2015 insgesamt 69

Mitarbeiter (Headcount) bzw. 60 Vollzeitkräfte (FTEs). Die 4SC AG ist seit

Dezember 2005 am Prime Standard der Börse Frankfurt (ISIN DE000A14KL72)

gelistet.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen.

Zukunftsgerichtete Aussagen gelten immer nur am Tag der Veröffentlichung

dieser Pressemeldung. Es liegt in der Natur von zukunftsgerichteten

Aussagen, dass mit ihnen bekannte und unbekannte Risiken und Unsicherheiten

verbunden sind, die in der Zukunft eintreten können oder nicht. Daher

können die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen erheblich von den

zukünftig erwarteten Ergebnissen und Leistungen abweichen, die in den

zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt oder impliziert wurden. Für die

Richtigkeit, das Erreichen oder die Angemessenheit solcher Aussagen,

Schätzungen oder Prognosen werden keinerlei Garantien übernommen oder

Zusicherungen gemacht und die 4SC AG ist nicht verpflichtet, solche

Informationen zu aktualisieren oder etwaige darin enthaltene

Unrichtigkeiten oder Auslassungen, die sich zeigen, zu korrigieren.

Weitere Informationen über 4SC (www.4sc.de):

4SC AG

Jochen Orlowski, Corporate Communications & Investor Relations

jochen.orlowski(at)4sc.com, Tel.: +49-89-7007-6366

MC Services

Katja Arnold, Dorothea Schneider

katja.arnold(at)mc-services.eu, Tel.: +49-89-2102-2840

The Trout Group

Chad Rubin

crubin(at)troutgroup.com, Tel.: +1-646-378-2947

11.11.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,

übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber

verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,

Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.

Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und

http://www.dgap.de

Sprache: Deutsch

Unternehmen: 4SC AG

Am Klopferspitz 19a

82152 Martinsried

Deutschland

Telefon: +49 (0)89 7007 63-0

Fax: +49 (0)89 7007 63-29

E-Mail: public@4sc.com

Internet: www.4sc.de

ISIN: DE000A14KL72

WKN: A14KL7

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard);

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart,

Tradegate Exchange

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

410957 11.11.2015

















presseportal.de schreibt: elexxion AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung elexxion AG: Ordentliche Hauptversammlung der elexxion AG 25 08 2016 / 18:07 Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR . elexxion AG: Ordentliche Hauptversammlung der elexxion AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Ordentliche Hauptversammlung der elexxion AG Singen, 25. August 2016 - Die ordentliche Hauptversammlung weiterlesen ...

presseportal.de schreibt: Fresenius Medical Care AG & Co KGaA Fresenius Medical Care AG & Co . Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung. KGaA: Veröffentlichung gemäß § 26 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung 25.08.2016 / 17:45 Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den weiterlesen ...

presseportal.de weiter: mic AG / Schlagwort(e): Personalie mic AG: Christian Damjakob in den Vorstand der mic AG berufen 25 08 2016 / 17:41 Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR . mic AG: Christian Damjakob in den Vorstand der mic AG berufen. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Ad-Hoc nach §15 WpHG mic AG: Christian weiterlesen ...

Dazu meldet dpa.de weiter: Tele Columbus AG deutsch . Tele Columbus AG. weiterlesen ...

ariva.de schreibt weiter: onemarkets Blog: Tagesausblick für 25.08: Alles wartet auf Jackson Hole weiterlesen ...

kreiszeitung.de schreibt weiter: Ohne Sprachkurs keinen Job weiterlesen ...

Mitteilung von dw-world.de: Die Ratlosigkeit der Notenbanker weiterlesen ...

Dazu schreibt ariva.de: Ad hoc: mic AG: Christian Damjakob in den Vorstand der mic AG berufen weiterlesen ...

kreiszeitung.de schreibt: Vorbilder gesucht weiterlesen ...

manager-magazin.de berichtet: Was sich von den Besten lernen lässt: Das sind die innovativsten Mittelständler Deutschlands weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Dienstag, 27.09.2016 weiterlesen ...
Meistgelesene News 1H | 12h | 24h | 48h | 7T

Deutschlands günstigster FOREX CFD Broker?
Broker -Vergleiche zeigen: direktbroker-FX ist der günstigste FOREX CFD Broker am Markt.

Berlin - Sie wollten ein Si...
Analyse: Seehofers Nadelstiche und eine schlingernde Koalition. Zwei Stunden...

Koblenz - Das Verhalten von...
«Rock am Ring» ist kein Fall für den Staatsanwalt. Zu diesem Ergebnis kam die...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 20. September.

Jetzt in Immobilien investieren