Empfehlen:
Link Newsletter Diskutieren 0 0 0
AD HOC NEWSBREAKx

Erhalten Sie täglich um 10.00 Uhr die wichtigsten Meldungen sowie die ersten Aktienkurse direkt von der Börse.

Weitere Informationen finden Sie hier.

AD HOC NEWSBREAK

"Post-Chef Frank Appel wünscht sich von der Bundesregierung schnellere Asylverfahren in der aktuellen Flüchtlingskrise "

Post-Chef mahnt schnellere Asylverfahren an
Bild: © über dts Nachrichtenagentur
Post-Chef mahnt schnellere Asylverfahren an
Post-Chef Frank Appel wünscht sich von der Bundesregierung schnellere Asylverfahren in der aktuellen Flüchtlingskrise.

Es wäre "nicht nur für unser Unternehmen gut, wenn die Bundesregierung die Prozesse beschleunigen würde", sagte Appel im Gespräch mit dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). Die Post will bis zu Tausend Flüchtlingen ein Praktikum anbieten, "um sie mit dem hiesigen Arbeitsmarkt vertraut zu machen". Doch die Neuankömmlinge dürften "unter den derzeitigen Voraussetzungen in den meisten Bundesländern gar nicht arbeiten, während ihr Verfahren noch läuft". Appel weiter: "Wir wollen helfen, können das aber noch nicht in vollem Umfang, weil es auch dazu neuer Regelungen bedarf." Appel mahnte gegenüber dem "Handelsblatt": "Wir brauchen eine Norma lisierung der bisweilen chaotischen Gegenwart, denn Deutschland kann nicht fünf oder zehn Millionen Menschen aufnehmen." Einerseits müsse man die wachsenden Ängste der Deutschen ernst nehmen, andererseits wollten die Flüchtlinge "keine Almosen, sondern eine Perspektive". Eine wichtige Frage sei zum Beispiel: "Wie gehen wir eigentlich mit der Vorqualifikation der Leute um? Es wäre ja seltsam, wenn man demnächst den Medizin-Abschluss etwa eines Syrers unkompliziert anerkennt, aber nicht den eines Amerikaners. Man schafft also eventuell wieder neue Ungerechtigkeiten. Da braucht es Vorlauf und Regeln." Immerhin gebe es "im Land 500.000 offene Stellen, die bislang nicht von denen besetzt werden konnten, die da sind. Da gibt es also jede Menge Chancen." Appel empfahl: "Wir müssen uns als Menschen wie Unternehmen engagieren, ohne die Vernunft auszuschalten. Weil es uns aber viel besser geht als den meisten anderen Ländern Europas, sollten wir beim Thema Flüchtlingspolitik eine führende Rolle übernehmen. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir uns gegenwärtig als weltoffenes Land präsentieren."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

Dazu dpa.de: MAINTAL (dpa-AFX) - Der Verbindungstechnik-Spezialist Norma Group ist im vergangenen Jahr knapp an seinem eigenen Umsatzziel vorbeigeschrammt . Norma profitiert von Zukäufen - Umsatzziel knapp verfehlt. Verglichen mit dem Vorjahr stiegen die Erlöse ohne Währungseffekte und Zukäufe um 3,7 Prozent auf knapp 890 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch in Maintal mitteilte. Das Erlösziel von 4 bis 7 Prozent wurde damit knapp verfehlt. weiterlesen ...

Meldung von wallstreet-online.de: - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist abrufbar unter http://www presseportal de/bilder - - Weniger Unternehmen konnten die verschärften Wertungskriterien erfüllen als im Vorjahr - Technologieorientiertes … . Carcoustics zum 3. Mal in Folge als Top Arbeitgeber Automotive ausgezeichnet (FOTO). weiterlesen ...

Dazu schreibt dpa.de: DÜSSELDORF (dpa-AFX) - Metro-Chef Olaf Koch sieht die Konsolidierung des Handelskonzerns als "weitgehend abgeschlossen" an . Metro-Chef: Konsolidierung des Konzerns weitgehend abgeschlossen. Der Manager sagte am Freitag nach einem vorab verbreiteten Manuskript auf der Hauptversammlung des Unternehmens in Düsseldorf, nach dem Verkauf der Warenhauskette Kaufhof und des Großhandelsgeschäfts in Vietnam sei der Konzern "sowohl bilanziell als auch finanziell bestens für eine neue Phase des Wachstums aufgestellt". Der Konzern werde deshalb verstärkt in die Weiterentwicklung seiner Standorte, aussichtsreiche Akquisitionen und neue Ideen investieren. Die Unternehmensverkäufe hatten in den vergangenen Monaten Milliarden in die Kassen des Konzerns gespült. weiterlesen ...

aktiencheck.de meldet dazu: BERLIN - Die deutsche Wirtschaft fordert von Europa ein Entspannungssignal an Russland und eine schrittweise Aufhebung der westlichen Sanktionen . Russland-Exporte im Keller - Wirtschaft fordert EU-Signal an Moskau. "Wir müssen Russland helfen, aus der Isolation herauszukommen", sagte der Vorsitzende des Ost-Ausschusses, Linde -Chef Wolfgang Büchele, am Freitag in Berlin. weiterlesen ...

Dazu nw-news.de: Bielefeld: TSG A-H Bielefeld setzt im Sponsoring auf totale Transparenz weiterlesen ...

schwarzwaelder-bote.de weiter: Deutschland: Asylpaket II: Bundestag debattiert über Verschärfungen weiterlesen ...

chip.de meldet dazu: iPhone-Spionage des FBI: Auch Facebook und Twitter halten zu Apple weiterlesen ...

chip.de schreibt weiter: iPhone-Spionage des FBI: Auch Facebook und Twitter helfen zu Apple weiterlesen ...

Dazu schreibt bsi-fuer-buerger.de: China: Absagen, Zusagen – und der Wirtschaft geht es gut.. weiterlesen ...

www.haz.de weiter: VW geizt mit Entschädigungen für Abgas-Krise weiterlesen ...

Aktien im Fokus - Montag, 27.06.2016 weiterlesen ...

Widerrufsjoker: Zinsen halbieren bei ING Diba, Sparda, PSD und Co.
Nur noch wenige Wochen bleiben, um mit dem sogenannten Widerrufsjoker aus einer Baufinanzierung auszusteigen oder die Zinsen deutlich zu senken. Wir zeigen, wo der Widerruf eines Kredits besonders aussichtsreich ist.

Berlin - Nach den verheeren...
Wohl keine deutschen Opfer bei Istanbuler Anschlägen.

Offenbach - Am Mittwoch zie...
Deutschland zwischen Sonne und Regen. Nachfolgend entwickeln sich vor allem...

Berlin - Das aktuelle Kalen...
Kalenderblatt 2016: 29. Juni.