Obs, Polizei

Zu schnell auf nasser Fahrbahn - Überschlag

14.09.2017 - 13:56:25

Polizeipräsidium Westpfalz / Zu schnell auf nasser Fahrbahn - ...

A6/Enkenbach-Alsenborn - Eine denkbar ungünstige "Kombination" ist einem jungen Autofahrer am Mittwochnachmittag auf der A6 zum Verhängnis geworden. Der 21-Jährige war mit seinem Pkw auf dem Weg in Richtung Mannheim - es regnete, es herrschten schlechte Sichtverhältnisse und starker Wind, die Fahrgeschwindigkeit lag bei etwa 150 km/h und die Reifen des Fahrzeugs hatten nur noch wenig Profil.

Die Folge: Gegen 16.45 Uhr kam der 21-Jährige in einer langgezogenen Linkskurve mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn ab. Etwa 20 Meter fuhr er auf dem Grünstreifen zwischen dem linken Fahrstreifen und den Mittelschutzplanken entlang, bevor er die Kontrolle über das Fahrzeug verlor. Nach gut 100 Metern krachte der Pkw auf der rechten Seite in die Schutzplanken, dann überschlug er sich mehrfach und kam schließlich - nach weiteren rund 100 Metern - kopfüber auf dem Dach liegend auf dem Seitenstreifen zum Stillstand.

Der junge Fahrer zog sich bei dem Unfall lebensbedrohliche Verletzungen zu. Er wurde per Hubschrauber ins nächste Krankenhaus geflogen. Nach derzeitigen Erkenntnissen ist der 21-Jährige aber inzwischen außer Lebensgefahr und auch ansprechbar.

An seinem Auto - einem BMW M6 - entstand Totalschaden. Der Wert des Wagens lag bei etwa 40.000 Euro. Die Höhe des weiteren Sachschadens (mehrere beschädigte Schutzplanken, Kilometrierungsschild und Netzknoten) steht noch nicht fest.

Die A6 musste in Fahrtrichtung Mannheim für etwa eine halbe Stunde vollgesperrt werden. Danach stand zunächst nur ein Fahrstreifen zur Verfügung. Erst gegen 19.30 Uhr konnten wieder alle Fahrspuren freigegeben werden. Neben der Polizei war die Feuerwehr Enkenbach-Alsenborn mit fünf Fahrzeugen und 22 Kräften im Einsatz.

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!