Polizei, Kriminalität

ZIS übermittelte Daten potentieller Gewalttäter an DFB

16.02.2017 - 12:51:41

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW / ZIS ...

Duisburg - Die Zentrale Informationsstelle Sporteinsätze hat die Daten der 88 potentiellen Gewalttäter, die auf dem Weg zum Auswärtsspiel nach Darmstadt am vergangenen Samstag von der Polizei in Hessen gestoppt wurden, bereits am Mittwochmittag (15.02.) an den Deutschen Fußballbund (DFB) übermittelt. Die Daten waren der ZIS durch die hessische Polizei zur Verfügung gestellt worden. "Die Zuständigkeit für die Prüfung und Verhängung eines bundesweiten Stadionverbotes in einem solchen Fall liegt regelmäßig beim DFB", erklärte Jürgen Lankes, Leiter der ZIS, am Donnerstag (16.02) in Duisburg. "Deshalb ist der Deutsche Fußballbund für uns auch erster Ansprechpartner in einem solchen Fall". Medien berichten weiter über Forderungen von Vereinsseite des BVB, diese Daten zu erhalten. Eine Prüfung der Vorfälle vor dem Spiel in Darmstadt hatte zur Einschätzung der ZIS geführt, dass nach den Richtlinien des DFB in diesem Fall ein überörtliches Stadionverbot ausgesprochen werden kann.

OTS: Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/67238 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_67238.rss2

Rückfragen bitte an:

Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW Pressestelle LZPD NRW Telefon: 0203 41 75 72 40 E-Mail: pressestelle.lzpd@polizei.nrw.de http://www.lzpd.de

@ presseportal.de