Obs, Polizei

Wohnungseinbrüche - Polizei ermittelt

24.03.2017 - 15:56:54

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Wohnungseinbrüche - ...

Dormagen/Jüchen/Meerbusch - Am Donnerstag (23.03.), in der Zeit zwischen 13:00 Uhr und 17:00 Uhr, versuchten Einbrecher in Dormagen-Gohr in zwei Wohnungen eines Mehrfamilienhauses an der Bergheimer Straße einzudringen. Die Täter gelangten auf noch unbekannte Weise in das Haus, wo sie erfolglos versuchten, zwei Wohnungstüren aufzuhebeln. Entsprechende Spuren konnten gesichert werden.

In Jüchen-Bedburdyck, an der Straße "Am Broicher Weg", suchten sich Einbrecher am gleichen Tag ein Einfamilienhaus für ihre Zwecke aus. Es gelang ihnen, durch dein eingeschlagenes Kellerfenster in das Haus einzudringen. Ihre Beute bestand aus Schmuck. Die Tatzeit lag zwischen 10:00 Uhr und 11:30 Uhr.

Auch in Meerbusch-Osterath hatte die Polizei am Donnerstag einen Einbruch zu verzeichnen. Betroffen war ein Einfamilienhaus an der Straße "Giesenend". Die Täter drangen auf bislang noch unbekannte Weise, zwischen 13:15 Uhr und 15:00 Uhr, in das Wohnhaus ein. Auf der Suche nach Wertsachen durchwühlten sie Teile des Mobiliars. Was den Einbrechern dabei in die Hände fiel, ist noch nicht bekannt.

Die Polizei konnte Spuren sichern. Zeugen, die Hinweise auf mögliche Tatverdächtige geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden.

Wer sich bestmöglich gegen Einbrecher schützen möchte, kann sich von der Polizei beraten lassen. Schieben Sie Einbrechern (gemeinsam mit der Polizei) einen Riegel vor. Zu Möglichkeiten des technischen Einbruchschutzes informieren die Experten der Polizei kostenlos am 28. März , 5. April, 12. April, 19. April und 26. April, jeweils um 18 Uhr, im Beratungsraum der Polizei an der Jülicher Landstraße 178 in Neuss. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Voranmeldung unter 02131-300-25514 oder 02131-300-25516 gebeten.

OTS: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/65851 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_65851.rss2

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: www.polizei.nrw.de/rhein-kreis-neuss

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de