Obs, Polizei

Wohnungsdurchsuchung wegen Verstoß gegen das Waffengesetz

16.02.2017 - 15:07:06

Polizeipräsidium Westpfalz / Wohnungsdurchsuchung wegen ...

Kaiserslautern - Weil ein 27-Jähriger aus dem Stadtgebiet im Verdacht steht, unerlaubt im Besitz einer scharfen Schusswaffe zu sein, hat die Polizei am Mittwoch seine Wohnung durchsucht.

Beamte des Polizeipräsidiums Westpfalz kamen dem 27-Jährigen Anfang Februar im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens wegen des Verdachts der Gewalt in engen sozialen Beziehungen auf die Spur. Dem Hinweis folgte ein Durchsuchungsbeschlusses des Amtsgerichts Kaiserslautern und letztendlich die Wohnungsdurchsuchung am frühen Mittwochmorgen. Die Polizisten aus der Westpfalz wurden dabei von einem Spezialeinsatzkommando unterstützt. In den Räumen des 27-Jährigen fanden die Einsatzkräfte zwar keine scharfe Waffe, dafür aber zwei Anscheinswaffen und ein selbstgebautes Nunchaku, wie es in Deutschland verboten ist. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Der 27-Jährige kann mit einem Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz rechnen.

OTS: Polizeipräsidium Westpfalz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117683 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117683.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westpfalz

Telefon: 0631-369-1080 E-Mail: ppwestpfalz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.westpfalz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!