Polizei, Kriminalität

Winden: Zu schnell / Waldkirch: Container brannte

30.11.2016 - 13:50:48

Polizeipräsidium Freiburg / Winden: Zu schnell / Waldkirch: ...

Freiburg - LANDKREIS EMMENDINGEN - (2 Meldungen) -

Winden: Zu schnell

Am Dienstag um die Mittagszeit befuhr ein Autofahrer die B294 aus Elzach kommend in Richtung Oberwinden. Die Kombination aus Unachtsamkeit und unangepasster Geschwindigkeit waren wohl Ursache dafür, dass er in einer Rechtskurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor. Weder er noch die entgegenkommende Autofahrerin konnten den anschließenden Zusammenstoß vermeiden. Auch für eine weitere Autofahrerin kam diese Situation offensichtlich zu überraschend. Die ältere Dame fuhr auf einen der beteiligten Wagen auf. Alle drei Personen zogen sich Verletzungen zu, die nach Kenntnisstand der Polizei glücklicherweise nicht allzu schwerwiegend sein dürften. An allen Autos entstand erheblicher Sachschaden, den die Polizei in der Summe auf mehr als 30.000 Euro schätzt. Gegen den Unfallverursacher, einen etwa 35-jährigen Mann aus der Schweiz, wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Waldkirch: Container brannte

Feuerwehr, Rotes Kreuz und Polizei mussten am Dienstag, gegen 17:45 Uhr, in die Rudolf-Blessing-Straße ausrücken. Dort war der Inhalt eines Abfallcontainers in Brand geraten. Weshalb es zum Brandausbruch in dem Abfallcontainer für Baustoffe kam, konnte noch nicht ermittelt werden. Größerer Schaden ist glücklicherweise nicht entstanden.

rb

OTS: Polizeipräsidium Freiburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110970 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110970.rss2

Medienrückfragen bitte an: Walter Roth Polizeipräsidium Freiburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0761 882-1013 E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Anschlag - Explosion vor Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 08:46) weiterlesen...

Anschlag - Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Athen - Unbekannte haben am Mittwochabend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 20.04.2017 - 07:00) weiterlesen...

Explosion vor einer Bank in Athen. Verletzt wurde nach übereinstimmenden Berichten griechischer Medien niemand. Etwa eine halbe Stunde vor der Detonation warnte ein Unbekannter mit einem Anruf bei einem Nachrichtenportal vor dem Anschlag. Die Polizei konnte rechtzeitig die Straße vor der Filiale der privaten Eurobank räumen. Es seien einige Schäden an der Fassade des Gebäudes entstanden, berichteten Reporter. Experten gehen davon aus, dass Autonome hinter dem Anschlag stecken, wie das Staatsradio berichtete. Athen - Unbekannte haben am Abend einen Sprengsatz vor einer Bank im Zentrum Athens gezündet. (Politik, 19.04.2017 - 23:52) weiterlesen...

BGH: Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren?. Fahnder hatten am Wagen eines mutmaßlichen Drogenkuriers einen Peilsender angebracht und dann eine Verkehrskontrolle vorgeschickt. Dann wird der Wagen durchsucht und es werden knapp acht Kilo Kokain sichergestellt. Der zu sechseinhalb Jahren Haft Verurteilte ist der Auffassung, dass sein Auto nicht ohne richterlichen Beschluss hätte durchsucht werden dürfen. Karlsruhe - Dürfen Fahnder Gesuchte wie zufällig kontrollieren, um sie zu stellen? Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Bundesgerichtshof. (Politik, 19.04.2017 - 07:36) weiterlesen...