Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

08.09.2017 - 17:06:29

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. "Wir sind die neuen Nachbarinnen." Geld weg! Wiesbaden-Schierstein, Joachim-Ringelnatz-Straße, 07.09.2017, 13:00 Uhr

(He)Schamlose Täterinnen nutzten gestern Mittag die Hilfsbereitschaft einer Seniorin aus Wiesbaden aus und entwendeten aus deren Wohnung Bargeld und Schmuck. Gegen 13:00 Uhr klingelten die zwei fremden Frauen in der Joachim-Ringelnatz-Straße an der Wohnungstür der Dame und stellten sich als die neuen Nachbarinnen vor. Man bräuchte einen Briefumschlag, habe jedoch aktuell leider keinen zur Hand. Zuvorkommend ließ die Seniorin die Fremden in die Wohnung und suchte nach einem Briefumschlag. Diese Zeit nutzten die Diebinnen und entwendeten die Wertgegenstände. Anschließend flüchteten sie aus der Wohnung. Eine Täterin sei 50-60 Jahre alt, 1,60 - 1,65 Meter groß, dick, trage schulterlange, schwarze Haare und habe deutsch mit Akzent gesprochen. Bekleidet sei sie mit einer grauen Jacke und einer dunklen Hose gewesen. Sie habe einen etwas dunkleren Hautteint gehabt und auf das Opfer "südländisch" gewirkt. Die zweite Frau sei 45-50 Jahre alt, 1,60 -1,65 Meter groß, habe ebenfalls schulterlange, schwarze Haare getragen und "südländisch" ausgesehen. Sie sei von schlanker Gestalt gewesen und habe eine dunkle Jacke sowie eine schwarze Leggins getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. Ladendieb in Untersuchungshaft, Wiesbaden 07.09.2017

(ho)Der räuberische Diebstahl in einem Bekleidungsgeschäft am Mittwochvormittag (wir berichteten) endete nun für einen 31-jährigen Algerier ohne festen Wohnsitz in einer Justizvollzugsanstalt. Der Mann war beim Diebstahl von zwei Lederjacken von einer Mitarbeiterin auf frischer Tat ertappt worden. Gegen seine Festnahme setzte er sich mit Gewalt zur Wehr, wobei die Geschädigte leicht verletzt wurde. Ermittlungen ergaben weiter, dass der Beschuldigte bereits wegen ähnlich gelagerter Straftaten in Erscheinung getreten ist. Daher wurde er einem Haftrichter vorgeführt, der für den 31-Jährigen die Untersuchungshaft anordnete.

3. U-Turn mit Folgen, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, Konrad-Adenauer-Ring, 08.09.2017, 05:50 Uhr

(He)Heute Morgen kam es auf der Schiersteiner Straße an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring zu einem Verkehrsunfall, bei dem 53-jährige Schiersteinerin leicht verletzt wurde und ein Sachschaden von circa 15.000 Euro entstand. Gegen 05:50 Uhr war ein 32-jähriger Kia-Fahrer auf der Schiersteiner Straße in Richtung A643 unterwegs. An der Kreuzung Konrad-Adenauer-Ring beabsichtigte er einen U-Turn durchzuführen, um die Schiersteiner Straße wieder entgegengesetzt nach unten zu fahren. Hierbei missachtete er die Vorfahrt der entgegenkommenden 53-Jährigen und es kam zu Kollision der PKW. Beide Fahrzeuge wurden stark beschädigt und mussten abgeschleppt werden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. 22-Jähriger mit Messer verletzt, Lorch, Wispertal, 07.09.2017, gg. 20.50 Uhr

(ho)Nach einer körperlichen Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Lorch, ist am Donnerstagabend ein 22-jähriger Mann aus Eritrea mit einem Messer im Gesicht verletzt worden. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet der Mann mit einem 37-jährigen Algerier in einen Streit, der schnell in gegenseitige Gewalttätigkeiten umschlug. Dabei soll der 37-Jährige das Messer gegen seinen Kontrahenten eingesetzt haben. Der 22-Jährige musste nach der Auseinandersetzung in einem Krankenhaus behandelt werden. Gegen beide Beteiligte wurden Strafverfahren eingeleitet.

2. 77-Jähriger mit über 2,4 Promille aber ohne Führerschein, Heidenrod, Dickschied, Zum Wispertal 07.09.2017, gg. 11.00 Uhr

(ho)Ein betrunkener 77-jähriger Autofahrer hat gestern Vormittag einen Verkehrsunfall versursacht und wollte sich anschließend unerlaubt zu Fuß von der Unfallstelle entfernen. Der Mann war mit seinem Renault auf der Straße "Zum Wispertal" unterwegs und wollte nach links in den Amselweg abbiegen. Dabei war er augenscheinlich zu schnell, verlor die Kontrolle über seinen Wagen und streifte am Straßenrand einen Briefkasten. Anschließend fuhr er eine Böschung hinauf, die er jedoch wieder rückwärts hinunter rollte. Damit nicht genug, legte der Mann den Rückwärtsgang ein, gab Gas und krachte gegen eine Mauer. Vorwärts ging es danach weiter in den Amselweg, wo jedoch der schwer beschädigte Renault seinen Dienst versagte und liegen blieb. Der 77-Jährige stieg daraufhin aus dem Wagen und wollte sich zu Fuß entfernen. Eine Zeugin hinderte ihn schließlich daran und hielt ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest. Da sich der Autofahrer bei seiner Irrfahrt leicht verletzt hatte, wurde er zunächst in einem Rettungswagen versorgt und musste sich anschließend einer Blutentnahme unterziehen. Ein zuvor durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 2,4 Promille. Als ob der Mann durch sein Verhalten nicht schon genug Probleme hatte, stellten die Beamten bei den Ermittlungen fest, dass der 77-Jährige nicht einmal einen Führerschein besitzt. Sein total beschädigter Wagen wurde abgeschleppt.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de