Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

23.06.2017 - 16:46:43

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. TAN-Nummern ergaunert, Wiesbaden, 22.06.2017, 09:30 Uhr

(He)Gestern erlangten Trickbetrüger während eines fast sechs Stunden andauernden Telefonates mehrere TAN-Nummern und hoben in der Folge mehrere Tausend Euro vom Konto des angerufenen 83-jährigen Wiesbadeners ab. Die dreisten Betrüger gaben sich als Mitarbeiter von Microsoft aus und erklärten, den Computer des Geschädigten überprüfen zu müssen. Während des Gesprächs konnten auch die TAN-Nummern in Erfahrung gebracht werden. Anschließend erfolgten dann entsprechende Abbuchungen. Die Maschen der falschen Microsoftmitarbeiter sind vielfältig. In diesem Fall wurden unmittelbar Geheimnummern erfragt. In anderen Beispielen werden die Angerufenen aufgefordert einen Zugriff der Betrüger auf den Rechner zu ermöglichen. Diese haben dann leichtes Spiel, können sich "frei" innerhalb ihres Rechners bewegen, Daten einsehen, Schadprogramme aufspielen und auch so einen erheblichen Schaden einrichten. Oftmals wird ihr Rechner auch für eine weitere Benutzung durch den Besitzer gesperrt und nur noch gegen die Zahlung eines "Lösegeldes" wieder freigegeben. Seien Sie also wachsam und beenden Sie solche Telefonate umgehend. Microsoft oder auch andere Firmen werden Sie nicht nach Geheimnummern oder anderen persönlichen Daten fragen und auch nicht auf ihren Rechner zugreifen wollen. Informieren Sie in solchen Fällen immer die Polizei.

2. Person mit Messer verletzt, Zeugen gesucht, Wiesbaden, Rheintalstraße, Feststellungszeitpunkt: 22.06.2017, 21:25 Uhr

(He)Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass es in Wiesbaden-Dotzheim in der Rheintalstraße, Haltestelle "Dotzheim-Mitte", zu einem Angriff auf einen 54-jährigen Wohnsitzlosen gekommen sein soll, bei dem dieser mit einem Messer und einem Elektroschocker verletzt worden sein sollte. Vor Ort stellte sich heraus, dass der 54-Jährige eine Wunde am Bein hatte. Diese blutete, war jedoch nicht lebensgefährlich. Der deutlich Alkoholisierte erklärte, dass er mit dem Täter zusammen an der Bushaltestelle Alkohol konsumiert habe und der Täter ihn dann plötzlich mit Elektroschocker und Messer angegriffen habe. Danach sei dieser geflüchtete. Ein anwesender Zeuge erklärte jedoch, dass der Verletzte aus Richtung Belzbachweg, entlang der Rheintalstraße, gekommen sei. Dabei habe der Zeuge die blutende Wunde gesehen und einen Rettungswagen alarmiert. In einem Krankenhaus wurde festgestellt, dass die Wunde augenscheinlich nicht frisch war, sondern die Verletzung auch schon 1-2 Tage alt sein könne. Mutmaßlich war sie wieder aufgerissen. Der 54-Jährige konnte nach einer ambulanten Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Der Täter sei Ende 40, circa 1,80 Meter groß, schlank, habe eine Glatze, einen schwarzen Bart und sehr viele Tattoos an den Unterarmen. Bekleidet sei er mit einem grünen T-Shirt und einer Jeans gewesen. Es soll sich, ebenso wie das Opfer, um einen polnischen Staatsangehörigen handeln. Zeugen oder Hinweisgeber, welche Angaben zu dem Täter oder aber auch zu dem genauen Geschehnisablauf , beziehungsweise zur Tatzeit machen können werden gebeten, sich bei dem 3. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden.

3. Geldkassette aus Reisebus entwendet, Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee, 21.06.2017 16.00 Uhr bis 22.06.2017 09.00 Uhr,

(pa)Ein auf einem Parkplatz in der Friedrich-Ebert-Allee geparkter Reisebus wurde in der Zeit zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen Ziel von einem oder mehreren unbekannten Tätern. Man drang in das Fahrzeuginnere ein und entwendete eine dort befindliche Geldkassette samt Bargeld. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

4. Versuchter Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht, Wiesbaden - Nordost, Walkmühlstraße, 22.06.2017 gg. 15:30 Uhr,

(pa) Die Bewohnerin der Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Walkmühlstraße traf am Donnerstagnachmittag einen ihr unbekannten Mann in ihrem Garten an. Darauf angesprochen, was er dort mache, gab er an, jemanden zu suchen und verließ sogleich den Garten. Die Frau musste daraufhin feststellen, dass augenscheinlich versucht wurde, die Terrassentür ihrer Wohnung aufzuhebeln. Beschreiben konnte sie den Mann als ca. 50 Jahre alt, ca. 1,70m groß, schlank mit schulterlangen, dunkelbraunen und gelockten Haaren. Er habe ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild gehabt und eine dunkle Hose, ein dunkelgrünes T-Shirt sowie eine dunkle Wollmütze getragen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei bittet nun Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

5. Unfallflucht beobachtet, Wiesbaden, Bismarckring, 22.06.2017 gg. 09:00 Uhr,

(pa)Aufmerksame Zeugen beobachteten am Donnerstagmorgen einen Verkehrsunfall auf dem Bismarckring. Der Fahrer eines goldgelben BMW befuhr mit seinem Fahrzeug den Bismarckring, aus Richtung Dotzheimer Straße kommend, in Richtung Sedanplatz. Aus bisher unbekannter Ursache kollidierte er plötzlich mit einem am Fahrbahnrand geparkten Mini Cooper. Der BMW-Fahrer hielt noch an, stieg aus und betrachtete sich den Schaden, bevor er kurz darauf einfach davonfuhr, ohne schadensregulierende Maßnahmen einzuleiten. Der Mann wurde beschrieben als ca. 30 Jahre alt, ca. 1,80m groß mit normaler Statur und südländischem Aussehen. Getragen habe er eine blaue, knielange Hose. Der Regionale Verkehrsdienst der Wiesbadener Polizei ermittelt nun und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (0611) 345-0 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Betrüger erfolgreich, Idstein, Rodergasse, 22.06.2017, 11.55 Uhr,

(pl)Betrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen, um an Geld zu kommen. So auch am Donnerstagmittag in Idstein. Die Mitarbeiterin eines Geschäftes erhielt gegen 12.00 einen Anruf einer angeblichen Mitarbeiterin einer Gewinnspielzentrale in Wiesbaden. Tatsächlich zeigte das Telefondisplay auch die Telefonnummer der Wiesbadener Gewinnspielzentrale an. Durch eine geschickte Gesprächsführung gelang es der Anruferin schließlich, dass die Mitarbeiterin ihr mehrere Codes von Musikdownloadgutscheinen durchgab, welche dann im Internet eingelöst werden können. Die Betrügerin ergaunerte hierdurch mehrere Hundert Euro. Die Polizei rät: Geben Sie keine Gutscheinkartencodes am Telefon an unbekannte Personen weiter. Überprüfungen von autorisierten Personen erfolgen nicht am Telefon. Sollten solche dubiosen Anrufe eingehen, bitte die Anrufnummer und den angeblichen Namen des Anrufers notieren und umgehend die Polizei informieren.

2. Unfall auf der B42, Oestrich-Winkel, Oestrich, 23.06.2017, 07.20 Uhr,

(pl)Am Freitagmorgen kam es auf der B 42 bei Oestrich zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Ein 57-jähriger Autofahrer wollte gegen 07.20 Uhr vom Kreisel kommend nach links auf die B 42 in Richtung Wiesbaden auffahren. Hierbei übersah er jedoch offensichtlich den Pkw eines 30-jährigen Autofahrers, der gerade von der Bundesstraße nach links in Richtung des Kreisels einbiegen wollte. Es kam daraufhin zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der 30-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Eines der Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtschaden wird auf rund 7.000 Euro geschätzt. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten kam es bis ca. 08.00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen im Bereich der Unfallstelle.

3. Geparktes Auto beschädigt - Unfallflucht, Lorch, Am Ranselberg, 21.06.2017, 11.00 Uhr bis 18.45 Uhr,

(pl)Bei einer Unfallflucht wurde am Mittwoch in Lorch ein geparkter schwarzer Daewoo im vorderen, linken Bereich beschädigt. Der betroffene Pkw war zwischen 11.00 Uhr und 18.45 Uhr in der Straße "Am Ranselberg" abgestellt. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Unfallzeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 in Verbindung zu setzen.

4. Unfallflucht auf Einkaufsmarktparkplatz, Eltville, Weinhohle, 22.06.2017, 14.40 Uhr bis 15.10 Uhr,

(pl)In Eltville wurde am Donnerstagnachmittag auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Weinhohle ein grauer Mercedes bei einer Verkehrsunfallflucht beschädigt. Die Geschädigte hatte den Wagen gegen 14.40 Uhr auf dem Parkplatz abgestellt und musste dann gegen 15.10 Uhr frische Beschädigungen im Bereich der hinteren, rechten Tür feststellen. Der entstandene Sachschaden wird auf rund 1.500 Euro geschätzt. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090-0 in Verbindung zu setzen.

Polizeiautobahnstation Wiesbaden

Baustellenbeschilderung auf Fahrbahn, ca. 30 beschädigte Fahrzeuge, A3, Fahrtrichtung Köln, Bereich Limburg, Höhe Ausfahrt "Limburg-Nord" 23.06.2017, circa 05:40 Uhr

(He)Heute Morgen kam es auf der A3 in Fahrtrichtung Köln zu einem Verkehrsunfall, an dem circa 30 Fahrzeuge beteiligt waren und ein Sachschaden von circa 30.000 Euro entstand. Ab circa 05:40 Uhr meldeten sich fortlaufend Verkehrsteilnehmer, welche in Höhe Limburg über ,auf der Fahrbahn liegende, Trümmerteile gefahren waren und sich hierbei ihre Fahrzeuge beschädigt hatten. Sofort wurde eine Rundfunkwarnmeldung veranlasst und eine Streife vor Ort entsandt. Hier wurde festgestellt, dass von einer angrenzenden Baustelle Teile der Absperrung über der Fahrbahn verteilt lagen. Augenscheinlich war ein unbekanntes Fahrzeug mit den Warnbaken kollidiert, woraufhin Einzelteile auf die Fahrspuren geschleudert wurden. Der Fahrzeugführer oder die Fahrzeugführern kümmerte sich nicht um den Unfall und fuhr davon. Hinweise auf den Verursacher oder die Verursacherin liegen nicht vor. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Wiesbaden unter der Rufnummer (0611) 345-4140 zu melden.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de