Polizei, Kriminalität

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der ...

29.05.2017 - 17:51:46

Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen / Pressemitteilungen der .... Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis

Wiesbaden - 1. Person durch Messerstiche verletzt, Zeugen gesucht! Wiesbaden-Biebrich, Am Schlosspark, Armenruhstraße, 27.05.2017, 22:30 Uhr

(He)Wie bereits in einer Pressemeldung am Sonntagmorgen berichtet, kam es am Samstag, gegen 22:30 Uhr in Wiesbaden-Biebrich zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern. Hierbei wurde ein 28-jähriger Wiesbadener durch Messerstiche verletzt. Die Verletzungen wurden zunächst als lebensbedrohlich eingeordnet, nach einer Operation besteht aber zurzeit keine Lebensgefahr. Ersten Ermittlungen zufolge gerieten die Männer im Bereich der Einmündung Armenruhstraße, "Am Schlosspark" in einen Streit. Dieser eskalierte und es kam zu dem Angriff auf den 28-Jährigen. Anschließend konnte der Täter unerkannt flüchten. Beschrieben wird er als 40-50 Jahre alt, circa 1,80 Meter groß, mit normaler Figur und grauen Haaren. Diese reichten laut Zeugenaussagen bis knapp über die Ohren und seien zum Mittelscheitel gekämmt. Der Unbekannte habe eine graue Stoffjacke getragen. Zeugen erklärten, dass an der Örtlichkeit, als die Männer noch zusammenstanden, mindestens ein Radfahrer vorbeigefahren sei und des Weiteren eine kleine Personengruppe in einen in unmittelbarer Nähe geparkten PKW eingestiegen und davongefahren sei. Diese Zeugen werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden.

2. 74-Jähriger durch Hunde umgestoßen, Hundehalterin gesucht! Wiesbaden, Platter Straße 44, dortige Bäckerei, 27.05.2017, 07:10 Uhr

(He)Am Samstagmorgen sprangen Zeugenangeben zufolge zwei schwarze Labradorhunde in der Platter Straße in Wiesbaden einen 74-Jährigen Wiesbadener an und brachten ihn hierdurch zu Fall. Bei dem Sturz verletzte sich der Mann leicht. Nach Angaben der Zeugen führte eine Frau gegen 07:10 Uhr zwei Hunde aus. Diese rissen sich in Höhe einer Bäckerei los und sprangen den 74-Jährigen an. Zeugen berichteten, dass die Hundehalterin oftmals in der Bäckerei einkaufe und auch immer wieder das Verhalten der Hunde auffalle. Die Frau sei 60-65 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, von schlanker Figur und habe schulterlange, mittelblonde Haare. Sie sei mit einem weißem T-Shirt und einer blauen Jeans bekleidet gewesen. Die Hundehalterin oder Personen, welche Hinweise auf diese geben können werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier unter der Rufnummer (0611) 345-2140 zu melden.

3. Schlägerei unter Alkoholeinfluss, Wiesbaden, Blücherstraße, 28.05.2017, 16:10 Uhr

(He)Hitze und große Mengen Alkohol, dies verträgt sich nicht und kann in manchen Fällen unangenehme Folgen haben. So passiert am gestrigen Sonntag, um kurz nach 16:00 Uhr an einem Kiosk in der Blücherstraße. Hier sprachen zwei 26- und 35-jährige Wiesbadener zunächst reichlich dem Alkohol zu. Im weiteren Verlauf geriet man dann in Streit und der 26-Jährige schlug und trat auf den 35-Jährigen ein. Dieser erlitt Platzwunden und musste vom Rettungsdienst behandelt werden. Während der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der mutmaßliche Täter festgenommen. Bei ihm schlug ein Atemalkoholtest aufgrund der durch den Alkohol eingeschränkten Handlungsfähigkeit fehl. Bei dem Opfer wurde eine Alkoholisierung von über 4,2 Promille festgestellt. Bei dem Schläger wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Anschließend wurde er in das Polizeigewahrsam eingeliefert. Eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung wurde gefertigt.

4. Dieb liefert Hinweis auf Identität, Wiesbaden, Kurhausplatz, 27.05.2017, 17:55 Uhr

(He)Am Samstag kam ein 31-jähriger Zeuge und auch Kommissar Zufall der Polizei bei der Ermittlung eines möglichen Diebes zu Hilfe. Der Zeuge war kurz vor 18:00 Uhr im Bereich des Kurhauses unterwegs, als er einen Mann sah, welcher seine Hand in der zerborstenen Seitenscheibe eines geparkten PKW stecken hatte. Augenscheinlich war hier gerade ein Dieb dabei, einen besonders schweren Diebstahl zu begehen. Auf sein Tun angesprochen, flüchtete der Täter. Der Zeuge nahm jedoch die Verfolgung auf und konnte eine Umhängetasche, welche der Täter mitführte, ergreifen. Diese ließ der Zeuge, trotz entsprechender Gegenwehr des Täters, nicht mehr los. Der Dieb sah seine einzige Chance auf eine erfolgreiche Flucht im Zurücklassen der Tasche. Der Inhalt dieser machte schnell klar, warum der Täter so erpicht auf deren Besitz war. Es schien seine eigene zu sein und im Innern fand sich ein Haftbefehl, adressiert, mit sehr großer Wahrscheinlichkeit, an den flüchtigen Täter. Die Beamten der Kriminalpolizei sind schon gespannt, ob er ihrer Vorladung zur Vernehmung folgen wird.

5. Werkzeug aus Handwerkerfahrzeug entwendet, Mainz-Kastel, Biebricher Straße, 28.05.2017, 08:00 Uhr - 29.05.2017, 06:30 Uhr

(He)In der vergangenen Nacht drangen Einbrecher mit Gewalt in einen in der Biebricher Straße in Kastel abgestellten Kastenwagen ein und entwendeten Werkzeug im Wert von circa 5.000 Euro. Der weiße Ford Transit war gestern gegen 08:00 Uhr noch unbeschädigt, heute gegen 06:30 Uhr wurde dann eine eingeschlagene Heckscheibe festgestellt. Aus dem Innern wurden Arbeitsgeräte wie Bohrschrauber, Pressmaschinen und Friergeräte entwendet. Das 2. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden.

Rheingau-Taunus-Kreis

1. Einbruch in Dorfgemeinschaftshaus, Geisenheim, Stephanshausen, Brühlstraße, 27.05.2017, gg. 04.30 Uhr

Am frühen Samstagmorgen ist ein Unbekannter durch die aufgebrochene Eingangstür ins Dorfgemeinschaftshaus in Stephanshausen eingedrungen. Im Gebäude suchte der Täter nach Wertsachen und stahl schließlich aus dem Schankraum mehrere Hundert Euro Bargeld. Der Täter ist ca. 1,75 bis 1,85 Meter groß, ca. 25 bis 35 Jahre alt, schlank, hat eine weiße Hautfarbe sowie eine markante Nase und war mit Turnschuhen, einer dunklen Hose, einer Kapuzenjacke und einem Rucksack bekleidet. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Polizei in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 entgegen.

2. Auseinandersetzung in Asylbewerberunterkunft, Heidenrod, Kemel, 27.05.2017, gg. 12.50 Uhr

Bei einer handfesten Auseinandersetzung in einer Asylbewerberunterkunft in Kemel ist ein 21-jähriger Mann am Samstagmittag leicht verletzt worden. Aufgrund von Streitigkeiten gerieten mehrere Personen aneinander, die schließlich aufeinander einschlugen. Die Bad Schwalbacher Polizei hat zwei Strafanzeigen wegen Körperverletzung erstattet.

3. Jagdwilderei, Schlangenbad, Obergladbach, Lorcher Straße, 28.05.2017, 15.15 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat eine Spaziergängerin in eine Feldgemarkung im Bereich von Obergladbach den Kadaver eines Hirsches gefunden. Das Tier war offenbar geschossen und ihm anschließend der Kopf abgetrennt worden. Den Spuren zufolge wurde das tote Tier mit einem Fahrzeug zum Fundort gebracht und dort abgeladen. Die Bad Schwalbacher Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen Jagdwilderei eingeleitet und bittet um Hinweise zur Tat oder zu einem verdächtigen Fahrzeug im Bereich des Fundortes, unter der Telefonnummer (06124) 7078-0.

4. Schlägerei, Idstein, Albert-Schweitzer-Straße, 28.05.2017, gg. 02.40 Uhr

Bei einer Schlägerei, an der nach jetzigem Ermittlungsstand 3 Personen beteiligt waren, sind zwei Männer im Alter von 21 und 24 Jahren verletzt worden. Aufgrund von Streitigkeiten entwickelte sich im Bereich der Fußgängerzone schnell eine Schlägerei, wobei der Täter den beiden Geschädigten erhebliche Gesichtsverletzung zufügte. Der Schläger flüchtet schließlich und wurde als ca. 1,75 Meter groß, mit dunklen Haaren und dunkler Kleidung beschrieben. Hinweise zur Identität des Mannes nimmt die Polizeistation in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 entgegen.

OTS: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/43562 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Telefon: (0611) 345-1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de